Logo anwaltssuche.de

Anwalt Bauträger

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Bauträger der Kategorie Rechtsanwalt Baurecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Baurecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N P R S V W Ü

Ähnliche Ergebnisse (Wortübereinstimmung):
Anwalt Bauträgervertrag (Anwalt Immobilienrecht)

Was ist ein Bauträger?

Bauträger sind große Bauunternehmen, die Wohn- und Geschäftsgebäude errichten und an Privatpersonen oder Firmen verkaufen.

Bauträger als Ihr einziger Ansprechpartner

In der Regel bieten Bauträger einen Rundum-Service an: Über sie können Bauherren nicht nur eine Wohnung, ein Haus oder ein Firmengebäude kaufen, sondern auch das dazu gehörige Grundstück. Das erspart aus Sicht der Bauherren viel Zeit und meist auch Geld. Die Immobilien errichten Bauträger entweder mit eigenem Personal oder sie vereinbaren mit Baufirmen (Subunternehmer) Bauverträge.

Bauträgerverträge sind notariell zu beglaubigen

Bauträger kann sich nicht jeder nennen, entsprechende Voraussetzunge sind der Gewerbeordnung zu entnehmen. Der Vertrag zwischen Bauträger und Bauherren ist rechtlich gesehen eine Mischung aus Kaufvertrag und Werkvertrag. Der Bauträgervertrag umfasst einerseits den Kauf eines Grundstücks, zum anderen die Errichtung des Gebäudes bzw. der sich darin befindenden Wohnung. Bauträgerverträge müssen im Gegensatz zum "normalen" Bauvertrag mit einer Baufirma von einem Notar beurkundet werden.

Nachteil: Probleme werden vom einen auf den anderen geschoben

Wenn alles gut geht, ist das Kaufen und Bauen mittels Bauträger eine gute Sache. Kommt es jedoch zu Problemen, befinden sich alle drei Parteien - Bauherr, Baufirma und Bauträger - in einem schwierigen Dreiecksverhältnis, bei dem jede Partei gegenüber der anderen irgendwelche Ansprüche hat, die sie durchsetzen will und muss - das kostet Zeit und Geld. Besonders heikel wird es dann, wenn der Bauträger seine Baufirma aufgrund angeblicher oder tatsächlicher Baumängel nicht bezahlt und diese Insolvenz anmelden muss. Welche Rechte und Pflichten übernimmt nun die neue Baufirma und wer zahlt die Kosten, die aufgrund einer etwaigen späteren Fertigstellung entstehen? Aber mit der Fertigstellung muss noch lange nicht alles vorbei sein: Wussten Sie nämlich, dass es juristisch sehr umstritten ist, ob der Bauträger nach Abschluss seiner Tätigkeiten überhaupt dazu verpflichtet werden kann, Baupläne oder Statikberechnungen herauszugeben?

Anwalt für Baurecht frühzeitig beauftragen

Besser ist es, noch während der Bauphase auf einen möglichen Baumangel aufmerksam zu machen und eine Lösung vor der Erstellung des nächsten Gewerkes und der Zahlung des nächsten Baufortschritts zu finden. Ein Anwalt für Baurecht steht Bauherren, aber auch Baufirmen und Bauträgern in rechtlichen Fragen und in außergerichtlichen Einigungs- oder gerichtlichen Verfahren zur Seite und vermittelt Ihnen gerne einen Baugutachter, der Ihre Position entsprechend untermauert.

Letzte Aktualisierung am 2016-11-17

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Baurecht 2016-09-13
In Deutschland ist der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ungebrochen. Um diesen Traum verwirklichen zu können, kalkulieren viele Bauherren sehr eng und verzichten beispielsweise auf eine professionelle Baubetreuung. Die Praxis zeigt jedoch: Eine begleitende Kontrolle ist besser als nachträgliches Rechtsstreiten.
Kategorie: Anwalt Baurecht 2016-11-30
Sie planen einen Neu- oder Umbau oder wollen einfach nur renovieren? Egal, was Sie vorhaben, wenden Sie sich auf alle Fälle am besten schon in der ersten Planungsphase an einen Anwalt für Baurecht. Warum der Traum von der eigenen Immobilie ohne fachkundige Beratung und Begleitung schnell zum Alptraum werden kann, erfahren Sie hier.
Kategorie: Anwalt Baurecht 2016-11-17
"Bausanierung" hört sich bereits danach an, dass es am Ende mehr kostet, als vorab ausgemacht war. Doch wer muss die Mehrkosten für Material, Personal und Nebenkosten aufbringen? Anwälte für Baurecht bringen realistisches Licht in bauliche Dunkelecken.
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2016-11-17
Günstig beim Bauträgervertrag ist, dass Sie nur den Bauträger als Ansprechpartner haben. Kommt es aber zu Baumängeln oder Zeitverzögerungen kann das auch zum großen Nachteil gelangen. Nämlich dann, wenn der Bauträger alles auf eine dritte Partei schiebt, an die Sie nicht so ohne weiteres herankommen. Was tun?
Kategorie: Anwalt Baurecht 2016-08-11
Hier sind sich Architekten, Bauherren, Bauunternehmen und Bausachverständige einig: Nichts geht ohne Bauvertrag. Theoretisch kann man einen Bauvertrag auch mündlich abschließen. Tun Sie das nicht, selbst dann nicht, wenn der Bauunternehmer ein dicker Freund ist.
Jeder Bauherr ist gut beraten, wenn er bei einem Neubau oder der Sanierung oder dem Umbau einer Immobilie die Unterstützung eines Sachverständigen in Anspruch nimmt. Kontaktieren Sie aber auch in dem Fall einen Anwalt, wenn Sie mit der Leistung des Baugutachters nicht zufrieden sind.
Kategorie: Anwalt Energierecht 2016-08-02
Ihr Name ist Programm: Vor dem Hintergrund von Umweltschutzbestrebungen, Anstrengungen für den Klimaschutz und sich verteuernder Energien setzt die Energieeinsparverordnung Standards für die bauliche Ausführung von Wärmedämmungen an Neu- und Altbauten, den Betrieb und die Effizienz von Heizanlagen etc.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2015-12-02
Ein notarielles Testament (also ein Testament, das beim Notar "errichtet" wird) läuft auch unter dem Namen "öffentliches" Testament. Irreführend, denn daran ist überhaupt nichts öffentlich. Gerade ein Notar ist der Verschwiegenheit verpflichtet, wenn es um die Dinge seiner Mandanten geht.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2016-06-16
Ein Nottestament ist ein Testament, das in einer konkreten Gefahren- oder Notsituation angefertigt wurde. Anfertigen kann in Ausnahmenfällen auch bedeuten, dass die Person seinen Willen nur mündlich unter Zeugen äußert.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2016-06-16
Wenn Sie zu Lebzeiten entscheiden möchten, wer Ihr Erbe erhalten soll, können Sie das auf verschiedene Weise tun. Eine Möglichkeit ist es, ein Testament aufzusetzen. Bei der Erstellung oder Prüfung eines bestehenden Testaments bietet ein Anwalt entscheidende Hilfe.
Expertentipps zu Bauträger
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-06-14 (136 mal gelesen)

Viele Bundesbürger entscheiden sich für den Neubau ihrer eigenen vier Wände. Der Neubau einer Immobilie birgt allerdings viele Risiken. Die richtige Vertragsgestaltung hilft, diese zu minimieren.

3.5 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-01-05 (187 mal gelesen)

Der Richter spricht Recht, der Staatsanwalt klagt an, der Rechtsanwalt setzt die Interessen seines Mandanten durch. Aber was macht eigentlich ein Notar?

4.083333333333333 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2011-01-19 (255 mal gelesen)

Wer seine eigenen vier Wände baut, sollte auf Nummer sicher gehen. Denn manche Bauträger locken mit der Ersparnis von Vertragsnebenkosten, wenn Grundstück und Haus in zwei getrennten Verträgen erworben werden. So sollen vermeintlich Grunderwerbsteuer und Notarkosten reduziert werden. Doch das sogenannte verdeckte Bauherrenmodell kann den Bauherren am Ende teuer zu stehen kommen. Oft wird der Traum vom Eigenheim dann zum Albtraum.

4.0 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2008-08-27 (95 mal gelesen)

Beim Hauskauf vom Bauträger besteht gegenwärtig Unsicherheit darüber, ob die vom Käufer zu zahlende Grunderwerbsteuer rechtmäßig ist. Betroffen sind Grundstücke, die noch nicht bebaut sind und vom Bauträger inklusive geplanter Bauleistungen veräußert werden.

3.5 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2008-04-29 (196 mal gelesen)

Notare sind verpflichtet, Bauherren auf mögliche Risiken bei der Übernahme der Erschließungs- und Anschlusskosten an das öffentliche Leitungs- und Straßennetz durch den Bauträger hinzuweisen.

3.6363636363636362 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-01-19 (204 mal gelesen)

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat sich mit einer aktuellen Entscheidung vom 23.09.2009 mit der Frage beschäftigt, welcher Gegenstandswert für die sogenannte Auflassungsklage gegen einen Bauträger zu Grunde zu legen ist.

3.4 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Siegfried Reulein 2014-07-28 (456 mal gelesen)

Nicht selten werden in den letzten Jahren Immobilienkaufverträge nicht in einer notariellen Urkunde unter Anwesenheit beider Vertragsparteien, Käufer und Verkäufer, geschlossen. Vielmehr finden zwei getrennte notariellen Terminen statt. Zuerst sucht der Käufer den Notar auf und unterbreitet ein Angebot zum Vertragsschluss. Kurze Zeit später nimmt der Verkäufer dieses Angebot anlässlich eines gesonderten Termins annehmen.

3.5 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Sebastian Windisch 2012-01-19 (158 mal gelesen)

In einer wichtigen Entscheidung hat der Bundesgerichtshof (Urteil vom 27.10.2011, Az. VII ZR 84/09) die Rechte von Häusle-Bauern, die mit einem Bauträger Verträge abschließen, bestätigt.

4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2011-06-29 (183 mal gelesen)

Der Traum von vielen: wohnen in den eigenen vier Wänden! Der Weg zum eigenen Haus kann jedoch mit einigen Gefahren verbunden sein. Denn manche Bauträger werben mit dem sog. ?verdeckten Bauherrenmodell?. Dabei wird der gewünschte Erwerb eines zu errichtenden Wohnhauses samt Grundstück in zwei separate Verträge aufgespalten.

3.8333333333333335 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Sebastian Windisch 2012-02-14 (135 mal gelesen)

Wie gefährlich eine in einem frühen Stadium des Bauvorhabens erklärte Abnahme zu Lasten des Bestellers sein kann, hat das Oberlandesgericht München in einem aktuellen Urteil vom 13.12.2011 (Az. 4 U 2533/11) festgestellt.

4.5 / 5 (4 Bewertungen)
Weitere Expertentipps