Logo anwaltssuche.de

Anwalt Gewerbe

Anwalt Gewerbe

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I K L M N O P S U V W

Ähnliche Ergebnisse (Wortübereinstimmung):
Anwalt Gewerbemietvertrag (Anwalt Mietrecht)
Anwalt Gewerberecht
Anwalt Gewerbesteuer (Anwalt Steuerrecht)

Gewerberecht

Was ist ein Gewerbe?

Es gibt keine Legaldefinition für den Begriff „Gewerbe“. Folgende Definition hat sich durchgesetzt: Alle, die eine selbständige, auf Dauer angelegte Tätigkeit mit der Absicht Gewinne zu erzielen ausüben, betreiben ein Gewerbe. Maßgeblich Rechtsvorschrift ist in Deutschland in erster Linie die Gewerbeordnung.

Wer muss ein Gewerbe angemelden?

Jeder, auf dessen Tätigkeit die Definition des Gewerbes passt, ist verpflichtet sein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt anzumelden. Ausnahme sind die sogenannten „Freien Berufe“, sie müssen kein Gewerbe anmelden. Unter die Freien Berufe fallen etwa Ärzte, Architekten, Rechtsanwälte, Künstler oder auch Steuerberater. Wichtig ist, dass der Gewerbetreibende selbst das Gewerbe anmeldet.

Wann muss ein Gewerbe angemeldet werden?

Das Gewerbe muss angemeldet werden sobald die selbständige Tätigkeit, bzw. der Betrieb, aufgenommen wird. Das Gewerbeamt muss aber auch informiert werden, wenn ein Gewerbebetrieb übernommen wird, wenn eine Zweigstelle gegründet wird, der Betrieb umzieht oder sich die Art der selbständigen Tätigkeit ändert.

Wie wird ein Gewerbe angemeldet?

Das Gewerbe wird beim zuständigen kommunalen Gewerbeamt angemeldet. In der Regel geschieht die Gewerbeanmeldung noch persönlich, in einigen Kommunen kann sie auch online oder per Brief erfolgen.

Kann man als Ausländer ein Gewerbe angemelden?

EU-Bürger können auch in Deutschland ein Gewerbe anmelden, ohne das besondere Nachweise notwendig sind. Wer außerhalb der EU kommt und ein Gewerbe in Deutschland anmelden möchte, muss über eine Aufenthaltserlaubnis verfügen und nachweisen, dass er sein Gewerbe ausüben darf.

Was kostet die Anmeldung eines Gewerbes?

Die Kosten für eine Gewerbeanmeldung sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich. In der Regel liegen sie zwischen 10 und 50 Euro. Ummeldungen eines Gewerbes kosten meist unter 20 Euro.

Anwalt hilft bei allen Fragen rund um das Gewerbe

Wer in eine selbständige berufliche Tätigkeit startet, wird mit vielen rechtlichen und behördlichen Herausforderungen konfrontiert. Ein Anwalt kann dabei im Dschungel der Rechtsfragen und Formulare mit Rat und Tat hilfreich zur Seite stehen.

Letzte Aktualisierung am 2017-09-28

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
In Gewerbemietverträge sind oftmals Klauseln wie eine sehr lange Mietdauer oder eine Staffelmiete enthalten, die später weh tun können. Doch auch wenn im Geschäftsleben vieles verbindlicher ist, ist es möglich, aus einem solchen Vertrag vorzeitig herauszukommen. (vom 07.07.2016) mehr...
Erst zu Beginn des 19. Jhd. wurde die Gewerbefreiheit (zunächst in Preußen) eingeführt. Sie gestattet jedem Bürger (im übertragenen Sinn) die Ausübung eines Gewerbes, das Grundgesetz sichert die freie Wahl von Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte. Alle Rechte und Pflichten werden im Gewerberecht geregelt. (vom 16.11.2015) mehr...
Handelsvertreter vermitteln Geschäfte für andere Unternehmer und werden im Erfolgsfall dafür bezahlt. Sie arbeiten selbständig ("selbständige Kaufleute") und können, je nach Vertrag, für ein oder mehrere Unternehmen tätig sein. (vom 18.08.2016) mehr...
Die Gewerbesteuer zählt zu den so genannten Kommunalsteuern. Sie wird von den Gemeinden / Kommunen direkt erhoben. Gewerbesteuerpflichtig sind Unternehmen und Gewerbetreibende; Selbständige / Freiberufler sind es dagegen nicht. (vom 04.08.2016) mehr...
Das Bauplanungsrecht, auch Städtebaurecht genannt, gibt der Planung jeglicher Bauvorhaben in der Bundesrepublik Deutschland einen rechtlichen Rahmen. Das Bauplanungsrecht basiert auf mehreren Gesetzeswerken; sein Ziel ist es, die bauliche Entwicklung in den Kommunen in geordneten Bahnen ablaufen zu lassen. (vom 16.11.2016) mehr...
Für Ausländer, die nach Deutschland einreisen oder sich hier aufhalten (möchten), gelten die gesetzlichen Vorgaben aus dem Aufenthaltsrecht bzw. dem Asylrecht. Welche Rechte ein Ausländer in Deutschland hat, wird durch seine Herkunft entschieden. (vom 21.11.2016) mehr...
Nicht jeder Mensch auf dieser Welt kann leben, wo er möchte: Ausländer sind Menschen, die sich in einem Land aufhalten, das nicht ihr eigenes ist. Die große Mehrheit von ihnen hat triftige Gründe, die eigene Heimat zu verlassen; nur die wenigsten tun diesen Schritt ohne Not. (vom 30.06.2015) mehr...
Ausländer werden entweder ausgewiesen aber abgeschoben. Was ist der Unterschied? Welche Verzögerungen gibt es in der Praxis und warum? Und welche Möglichkeiten haben Betroffene, sich dagegen zu wehren? (vom 05.10.2016) mehr...
Die Regeln im Migrationsrecht ändern sich aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in letzter Zeit rasant. Anwälte in diesem Bereich helfen Ihnen trotz gebotener Schnelligkeit präzise und erfolgsorientiert. (vom 13.09.2017) mehr...
Berufsunfähigkeitsversicherungen sind dazu da, bei Berufsunfähigkeit finanzielle Absicherung zu bieten. Sie sind besonders wichtig für Menschen, für die hoch spezialisiert sind und für die kaum berufliche Alternativen oder Umstiegsmöglichkeiten gibt, sollten sie in ihrem angestammten Beruf nicht mehr arbeiten können. (vom 30.11.2016) mehr...
Expertentipps zu Gewerbe
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2009-09-01 (366 mal gelesen)

BGH-Urteil vom 14.07.2009 zur gewerblichen Nutzung von privat genutzter Mietwohnung.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-02-20 (1557 mal gelesen)

Viele Gründer und Jungunternehmen beginnen nicht mit festen Angestellten, sondern mit freien Mitarbeitern. Was müssen die Unternehmer dabei rechtlich beachten? Was müssen die freien Mitarbeiter beachten?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6956521739130435 / 5 (69 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2010-08-02 (364 mal gelesen)

Ziel von Privatinsolvenzverfahren ist in aller Regel die Erlangung der sogenannten Restschuldbefreiung. Diese ermöglicht dem Verschuldeten, sich nach einigen Jahren komplett von seinen Schulden zu befreien. Voraussetzung hier ist allerdings, dass die sogenannte „Wohlverhaltensphase“ überstanden wird. Dies setzt insbesondere voraus, dass der Schuldner während der gesamten Wohlverhaltensphase (derzeit noch 6 Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens) eine angemessene Erwerbstätigkeit ausübt oder – sofern er ohne Beschäftigung ist – sich zumindest ernsthaft um eine solche bemüht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (14 Bewertungen)
Arbeitsrecht: Freier Mitarbeiter oder abgabenpflichtig beschäftigt? © goodluz - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2017-08-17 (1260 mal gelesen)

Unternehmen versuchen häufig durch "freie" Mitarbeiter Lohnkosten und Sozialversicherungsabgaben zu sparen. Dabei ist die Abgrenzung zwischen einer freien Mitarbeit und einer abhängigen Beschäftigung nicht immer eindeutig zu ziehen. Hier einige Beispiele, bei denen gerichtlich entschieden wurde, dass keine freie Mitarbeit vorliegt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.076923076923077 / 5 (78 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-06-07 (209 mal gelesen)

Ein Ehevertrag ist nicht nur ein Thema, mit dem sich gekrönte Häupter beschäftigen sollten, die ihren Ehegatten ?aus dem Volke? wählen. Insbesondere auch Selbständige sollten an die Möglichkeit des Abschlusses eines Ehevertrages denken, um sich vor den mitunter einschneidenden gesetzlichen Folgen einer Scheidung abzusichern.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2013-10-07 (230 mal gelesen)

Seit dem vergangenen Jahr sind Betreiber von Internetshops oder jeglichen Portalen, auf denen Verbraucher Waren oder Dienstleistungen erwerben können, gesetzlich dazu verpflichtet, die so genannte "Buttonlösung" in ihr Bestellformular zu implementieren. Dies bedeutet, dass der Kunde zum Abschluss seiner Bestellung einen letzten "Knopf" drücken muss, der mit "Zahlungspflichtig Bestellen" (oder einer ähnlichem Schriftzug) bezeichnet ist.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.181818181818182 / 5 (11 Bewertungen)
Glätteunfälle: Wann haftet die Kommune? © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2015-01-13 (471 mal gelesen)

Bei Schnee und Eis kommt es immer wieder zu Unfällen auf glatten Gehwegen oder Straßen. Schnell kommt da die Kommune ins Visier: Wurde der Verpflichtung des Winterdienstes ausreichend entsprochen?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.115384615384615 / 5 (26 Bewertungen)
Schnee und Eis – Die wichtigsten Urteile © Edler von Rabenstein - Fotolia
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-10-28 (855 mal gelesen)

Eis und Schnee werden bald wieder Fußwege und Straßen bedecken und wie in jedem Jahr wird es Konflikte geben, wer für die Räumung zu ständig ist. Hier finden Sie die wichtigsten Urteile dazu.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9411764705882355 / 5 (51 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2012-08-16 (371 mal gelesen)

Ob auf kleinen Nebenstraßen oder vielbefahren Landstraßen: Schlaglöcher tauchen für den Auto- oder Motorradfahrer oft aus dem Nichts auf und können große Schäden am Fahrzeug verursachen. Wie aktuelle Gerichtsentscheidungen zeigen, haftet längst nicht bei jedem Verkehrsunfall die für die Straße zuständige Kommune.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7777777777777777 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-04-20 (1209 mal gelesen)

Derzeit ermitteln Steuerfahnder in ganz Deutschland gegen ausländische Ingenieure, denen vorgeworfen wird, durch die Anlage von Auslandskonten (offshore accounts) Steuern hinterzogen zu haben

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.949367088607595 / 5 (79 Bewertungen)
Weitere Expertentipps