Logo anwaltssuche.de

Anwalt Hausordnung

Anwalt Hausordnung
Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Hausordnung der Kategorie Rechtsanwalt Mietrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Mietrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T V W Z Ü
Mietrecht Bad Homburg vor der Höhe Mietrecht Bad Kissingen Mietrecht Bad Kreuznach Mietrecht Bad Neustadt Mietrecht Bad Oeynhausen Mietrecht Bad Soden Mietrecht Bad Wörishofen Mietrecht Baden Baden Mietrecht Ballenstedt Mietrecht Bamberg Mietrecht Bammental Mietrecht Bannewitz Mietrecht Bensheim Mietrecht Bergisch Gladbach Mietrecht Bergrheinfeld Mietrecht Berlin Charlottenburg Mietrecht Berlin Friedrichshain Mietrecht Berlin Hellersdorf Mietrecht Berlin Hohenschönhausen Mietrecht Berlin Köpenick Mietrecht Berlin Kreuzberg Mietrecht Berlin Lichtenberg Mietrecht Berlin Marzahn Mietrecht Berlin Mitte Mietrecht Berlin Neukölln Mietrecht Berlin Pankow Mietrecht Berlin Prenzlauer Berg Mietrecht Berlin Reinickendorf Mietrecht Berlin Schöneberg Mietrecht Berlin Spandau Mietrecht Berlin Steglitz Mietrecht Berlin Tempelhof Mietrecht Berlin Tiergarten Mietrecht Berlin Treptow Mietrecht Berlin Wedding Mietrecht Berlin Weißensee Mietrecht Berlin Wilmersdorf Mietrecht Berlin Zehlendorf Mietrecht Bielefeld Brackwede Mietrecht Bingen Mietrecht Bischberg Mietrecht Bitburg Mietrecht Blankenfelde Mietrecht Bobingen Mietrecht Böblingen Mietrecht Bocholt Mietrecht Bochum Mitte Mietrecht Bochum Süd Mietrecht Bochum Südwest Mietrecht Bonn Bad Godesberg Mietrecht Bonn Beuel Mietrecht Bornheim Mietrecht Braunschweig Mietrecht Bremen Mitte Mietrecht Bremen Ost Mietrecht Bremen Süd Mietrecht Brühl Mietrecht Buchenberg Mietrecht Bünde Mietrecht Burg Stargard Mietrecht Butzbach
weitere Orte >>>
Mietrecht Zeuthen
weitere Orte >>>
Mietrecht Überlingen
weitere Orte >>>

Hausordnung: Abmahnung oder Kündigung bei Verstoß ist durchaus rechtens!

Wann ist die Hausordnung rechtsverbindlich?

Eine Hausordnung muss rechtsverbindlich vereinbart werden. Das kann als Anhang zu jedem Mietvertrag geschehen oder es kann im Mietvertrag darauf Bezug genommen werden. Wird die Hausordnung lediglich im Flur ausgehängt und finden sich keine Hinweise in den einzelnen Mietverträgen, muss die Hausordnung nicht beachtet werden. Auch darf der Vermieter nicht nach Vertragsunterzeichnung eine Hausordnung übergeben (ohne Bezugnahme im Mietvertrag). In diesem Fall müsste er eine Änderung des Mietvertrags mit dem Mieter vereinbaren und darin zumindest auf die Hausordnung Bezug nehmen. Typische Regeln in einer Hausordnung sind Einhaltung der Ruhezeiten, Abstellen von Privatgegenständen im gemeinschaftlichen Hausflur oder Reinigen des Treppenaufgangs.

Muss man Hausordnungen akzeptieren?

Grundsätzlich ja. Alle Bewohner müssen die in einer Hausordnung aufgestellten Regeln einhalten. Allerdings gilt dies nicht, wenn die Hausordnung wie beschrieben ohne Bezug zum Mietvertrag am schwarzen Brett hängt. Gegebenenfalls lohnt sich das Gespräch mit dem Vermieter oder mit einem Anwalt.

Wenn Hausordnungen nicht eingehalten werden

Hält sich ein Mieter oder ein Wohnungseigentümer nicht an die Hausordnung, kann dieser sanktioniert werden. In der Regel erfolgt eine Abmahnung durch den Vermieter oder durch den bevollmächtigten Hausverwalter. Ändert die abgemahnte Person sein Verhalten nicht und ist durch sein Verhalten der Hausfrieden nachhaltig gestört, kann die außerordentliche Kündigung erfolgen und rechtens sein. Aber Vorsicht: Es muss ein grober Verstoß gegen die Hausordnung vorliegen. Wegen Kleinigkeiten werden Vermieter oder Hausverwalter keinen Erfolg haben!

Änderungen in der Hausordnung

Grundsätzlich kann man eine Hausordnung auch abändern. In guten Mietverträgen finden Sie dazu den so genannten Änderungsvorbehalt. Mit diesem ist eine nachträgliche Änderung, Ergänzung oder ähnliches zulässig. Ohne diesen Änderungsvorbehalt wird eine Änderung schwierig. Die Rechtsprechung hält dies nur dann für zulässig, wenn eine ordnungsgemäße Verwaltung des Hauses nicht mehr möglich ist, da etwa Änderungen am Gebäude vorgenommen wurden. Beispiel: Es wurde nachträglich ein Gartenhaus für Fahrräder und Kinderwägen errichtet. In diesem Fall dürfte die Hausordnung dahingehend geändert werden, dass ab sofort Fahrräder und Kinderwägen nur noch im Gartenhaus untergestellt werden dürfen. Grundsätzlich falsch ist übrigens die Annahme, dass ein Mehrheitsbeschluss der Mieter Einfluss auf die Hausordnung hätte. Mieter sind weder zustimmungsberechtigt, noch können sie per Mehrheitsbeschluss eine Änderung erzwingen.

Gibt es unzulässige Regeln in einer Hausordnung

Die Regeln, die in einer Hausordnung festgelegt werden, sind normalerweise nicht zu beanstanden. Einzige Ausnahme: Sie müssen grundsätzlich für alle Mieter gleichermaßen gelten. Keine Mieter (oder Wohnungseigentümer) dürfen bevorzugt oder benachteiligt werden. So ist es nicht zulässig, das Reinigen des Aufzugs ausschließlich den Bewohnern des Erdgeschosses oder das Ausputzen der Dachrinne den Penthouse-Bewohnern zu übertragen. Dies bedarf aber die Prüfung im Einzelfall

Fazit

Eine Hausordnung hängt nicht "zum Spaß" im Hausflur, sondern ist verbindlich, wenn rechtsverbindlich vereinbart. Meist erfolgt dies mit Hilfe des Mietvertrags. Wer gegen diese Regeln verstößt, riskiert eine Abmahnung und im Wiederholungsfall auch die Kündigung des Mietvertrags. Die Regelungen müssen für alle Bewohner gleichermaßen gelten. Ob eine einzelne Regelung unzulässig ist, sollten Sie von einem Anwalt für Mietrecht prüfen lassen.

Letzte Aktualisierung am 2016-07-11

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Wie gut ein Mietvertrag wirklich ist, zeigt sich erst, wenn ein Mieter auszieht. Dann werden (vermeintliche) Lücken in den Vertragsklauseln gesucht, um Geld zu sparen oder die Kaution einbehalten zu können. Wie sollte ein Mietvertrag also formuliert sein? (vom 20.07.2016) mehr...
Ein Vermieter ist verpflichtet, sein Mietobjekt zu pflegen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann der Mieter die Miete mindern. Doch nicht für alles ist der Vermieter verantwortlich. Auch droht dem Mieter bei unberechtigter Minderung die Kündigung. (vom 21.07.2016) mehr...
Es wäre unzumutbar, wenn Mieter von heute auf morgen auf die Straße gesetzt werden könnten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist deshalb der so genannte Mieterschutz fest verankert. Dem Mieterschutz gegenüber steht das Recht des Vermieters auf sein Eigentum. (vom 14.07.2016) mehr...
Ein Mieter, der seine Wohnung kündigen möchte, will vor allem eins: Nur noch so wenige Monate wie nötig Miete zahlen. Ein Vermieter möchte indes in Ruhe entscheiden, ob und wem er seine Wohnung neu vermieten möchte. Wie kann der Mieter seine Interessen durchsetzen? (vom 14.07.2016) mehr...
Das Gemeinschaftseigentum muss aus einem einfachen Grund genau definiert werden: Die Kosten, die dafür entstehen, tragen alle Wohnungseigentümer einer Anlage gemeinsam. Und wie immer, wenn es um Geld geht, wird bisweilen kräftig darüber gestritten. (vom 03.08.2016) mehr...
Hausverwaltungen nehmen den Eigentümern je nach Vertrag administrative und technische Arbeiten ab. Beim Durchsetzen der Rechte von Mietern, Eigentümern oder der Hausverwaltungsfirma kann ein Anwalt entscheidende Hilfe leisten. (vom 02.08.2016) mehr...
Das Hausgeld ist eine vom Wohnungseigentümer meist monatlich zu zahlende Rücklage, aus der die Kosten für die den Betrieb und die Erhaltung einer gemeinschaftlich genutzten Wohnanlage bestritten werden. Teile des Hausgeldes kann der Eigentümer auf seinen Mieter umlegen, sofern er die Eigentumswohnung vermietet hat. (vom 18.08.2016) mehr...
Die Einträge in das Grundbuch sind in ganz Deutschland identisch. Über den Inhalt kommt es trotzdem häufig zu Streit, wenn Lage oder Größe eines Grundstücks nicht detailliert genug oder falsch eingetragen sind. (vom 18.08.2016) mehr...
Wohnungseigentumsgemeinschaften setzen für die Verwaltung meist ein professionelles Unternehmen ein. Dieses Unternehmen (WEG Verwalter, WEG Verwaltung) verwaltet das gemeinsam genutzte Eigentum und managt die meisten damit verbundenen Dienstleistungsaufgaben. (vom 13.09.2016) mehr...
Eine Mietwohnung kann ein Traum sein, wenn die Umstände stimmen. Dazu gehören nicht nur Ausstattung und Lage, auch das rechtliche Drumherum muss passen. Mieter und Vermieter haben Rechte und Pflichten, die durch das Mietrecht und den Mietvertrag festgelegt werden, den die beiden abgeschlossen haben. (vom 13.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Hausordnung
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2014-07-03 (1765 mal gelesen)

Nebenkostenabrechnungen, Umbauten, Gartennutzung- Konfliktpunkte gibt es zwischen Vermieter und Mieter immer wieder. Darauf kann auch mal eine handfeste Auseinandersetzung werden. Darf der Vermieter das Mietverhältnis dann einfach fristlos kündigen?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9919354838709675 / 5 (124 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2013-04-19 (841 mal gelesen)

Die Verwaltung von Eigentumswohnungen wird in den meisten Fällen von den Wohnungseigentümern auf eine Hausverwaltung übertragen. Welche Pflichten und Rechte eine Hausverwaltung hat, haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.293103448275862 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-05-29 (2166 mal gelesen)

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche Pflichten wie im Mietvertrag geregelt werden sollten und welche Klauseln grundsätzlich unwirksam sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.875 / 5 (136 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2017-01-20 (162 mal gelesen)

Lange war ungeklärt, ob eine GbR wegen Eigenbedarfs eines Gesellschafters kündigen kann und der Vermieter dem Mieter in diesem Fall eine leerstehende Wohnung im selben Umfeld für die Wirksamkeit der Kündigung anbieten muss. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat diese zwei Fragen nun geklärt (Urteil vom 14.12.2016 – VIII ZR 232/15).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.625 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (1306 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.763157894736842 / 5 (76 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2015-01-13 (789 mal gelesen)

Die Frage, ob eine Waschmaschine in der Wohnung auch dann angeschlossen werden darf, wenn eine Waschküche vorhanden ist, stellen sich viele Mieter. Das Landgericht Freiburg (LG) hat diese Frage in einem Urteil (Az.: 9 S 60/13) beantwortet und damit für Rechtsklarheit gesorgt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.185185185185185 / 5 (27 Bewertungen)
Mief im Treppenhaus- Was müssen Mitbewohner dulden? © flashpics - Fotolia
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2015-02-24 (981 mal gelesen)

Essensgerüche, Zigarettenqualm, stinkende Mülltüten oder abgestellte Müffel-Schuhe - Mief im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses bietet oft Anlass zum Streit unter den Mietern. Was muss geduldet, was darf verboten werden?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6607142857142856 / 5 (56 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-10-06 (668 mal gelesen)

Ein Gartenzaun im Treppenhaus – mit diesem kuriosen Fall beschäftigte sich jüngst das Amtsgericht Elmshorn und entschied, das dieser gegen das Mitbenutzungsrecht der Mieter verstößt und zu entfernen ist. Was war geschehen?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.235294117647059 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2016-04-12 (867 mal gelesen)

Ein Mietvertrag, der von einem Hartz –IV- Bezieher beim Jobcenter eingereicht wird, muss vom Jobcenter später nicht wieder aus der Akte entfernt werden. Es handelt sich hier nicht um eine unzulässige Speicherung von Sozialdaten, entschied das Sozialgericht Leipzig.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6346153846153846 / 5 (52 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2009-10-30 (772 mal gelesen)

Mietverträge checken und Geld sparen; aktuelles BGH-Urteil stärkt erneut Mieterrechte

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (44 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Mieten & Vermieten