Logo anwaltssuche.de

Anwalt Lohnpfändung

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Lohnpfändung der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Arbeitsrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Lohnpfändung Bad Berneck Lohnpfändung Bad Homburg vor der Höhe Lohnpfändung Bad Kissingen Lohnpfändung Bad Kreuznach Lohnpfändung Bad Langensalza Lohnpfändung Bad Oeynhausen Lohnpfändung Bad Salzungen Lohnpfändung Bad Schwalbach Lohnpfändung Bad Segeberg Lohnpfändung Bad Soden Lohnpfändung Bad Wörishofen Lohnpfändung Bad Zwischenahn Lohnpfändung Baden Baden Lohnpfändung Bammental Lohnpfändung Bannewitz Lohnpfändung Barendorf Lohnpfändung Bargteheide Lohnpfändung Bayreuth Lohnpfändung Bedburg Lohnpfändung Benediktbeuern Lohnpfändung Bensheim Lohnpfändung Bergheim Lohnpfändung Berlin Charlottenburg Lohnpfändung Berlin Friedrichshain Lohnpfändung Berlin Hellersdorf Lohnpfändung Berlin Hohenschönhausen Lohnpfändung Berlin Köpenick Lohnpfändung Berlin Kreuzberg Lohnpfändung Berlin Lichtenberg Lohnpfändung Berlin Marzahn Lohnpfändung Berlin Mitte Lohnpfändung Berlin Neukölln Lohnpfändung Berlin Pankow Lohnpfändung Berlin Prenzlauer Berg Lohnpfändung Berlin Reinickendorf Lohnpfändung Berlin Schöneberg Lohnpfändung Berlin Spandau Lohnpfändung Berlin Steglitz Lohnpfändung Berlin Tempelhof Lohnpfändung Berlin Tiergarten Lohnpfändung Berlin Treptow Lohnpfändung Berlin Wedding Lohnpfändung Berlin Weißensee Lohnpfändung Berlin Wilmersdorf Lohnpfändung Berlin Zehlendorf Lohnpfändung Bernkastel-Kues Lohnpfändung Bielefeld Brackwede Lohnpfändung Bielefeld Mitte Lohnpfändung Biessenhofen Lohnpfändung Bingen Lohnpfändung Bitburg Lohnpfändung Blankenfelde Lohnpfändung Bobingen Lohnpfändung Bocholt Lohnpfändung Bochum Mitte Lohnpfändung Bochum Ost Lohnpfändung Bochum Süd Lohnpfändung Bochum Südwest Lohnpfändung Böhl-Iggelheim Lohnpfändung Bonn Bad Godesberg Lohnpfändung Bonn Beuel Lohnpfändung Bonn Hardtberg Lohnpfändung Bonn Stadtbezirk Lohnpfändung Borgentreich Lohnpfändung Borken Lohnpfändung Bornheim Lohnpfändung Bottrop Lohnpfändung Braunschweig Lohnpfändung Brauweiler Lohnpfändung Bremen Mitte Lohnpfändung Bremen Nord Lohnpfändung Bremen Ost Lohnpfändung Bremen Süd Lohnpfändung Bremen West Lohnpfändung Bremerhaven Lohnpfändung Brieselang Lohnpfändung Bruchsal Lohnpfändung Brühl Lohnpfändung Brunnthal Lohnpfändung Buchholz Lohnpfändung Buchloe Lohnpfändung Bühl Lohnpfändung Bünde Lohnpfändung Buschbell Lohnpfändung Butzbach
Weitere Orte >>>
Lohnpfändung Kaarst Lohnpfändung Kamen Lohnpfändung Kandel Lohnpfändung Karlsfeld Lohnpfändung Karlsruhe Durlach Lohnpfändung Karlsruhe Innenstadt Lohnpfändung Karlsruhe Nord Lohnpfändung Karlsruhe Ost Lohnpfändung Karlsruhe Süd Lohnpfändung Karlsruhe West Lohnpfändung Kassel Mitte Lohnpfändung Kassel Südstadt Lohnpfändung Kassel West Lohnpfändung Kaufbeuren Lohnpfändung Kaufering Lohnpfändung Kelkheim Lohnpfändung Kelsterbach Lohnpfändung Kempten Lohnpfändung Kerpen Lohnpfändung Kiel Lohnpfändung Kirchberg (Sachsen) Lohnpfändung Kirchheim Lohnpfändung Kirchlengern Lohnpfändung Kirchseeon Lohnpfändung Kissing Lohnpfändung Kitzingen Lohnpfändung Kleve Lohnpfändung Koblenz Lohnpfändung Köln Chorweiler Lohnpfändung Köln Ehrenfeld Lohnpfändung Köln Innenstadt Lohnpfändung Köln Kalk Lohnpfändung Köln Lindenthal Lohnpfändung Köln Mülheim Lohnpfändung Köln Nippes Lohnpfändung Köln Porz Lohnpfändung Köln Rodenkirchen Lohnpfändung Königsbrunn Lohnpfändung Königsdorf Lohnpfändung Königstein Lohnpfändung Konstanz Lohnpfändung Korntal-Münchingen Lohnpfändung Kornwestheim Lohnpfändung Korschenbroich Lohnpfändung Krailling Lohnpfändung Krefeld Mitte Lohnpfändung Krefeld Nord Lohnpfändung Krefeld Ost Lohnpfändung Krefeld Süd Lohnpfändung Krefeld West Lohnpfändung Kreuzlingen Lohnpfändung Kreuztal Lohnpfändung Kriftel Lohnpfändung Kronach Lohnpfändung Kronberg im Taunus Lohnpfändung Kühbach Lohnpfändung Kulmbach Lohnpfändung Kümmersbruck
Weitere Orte >>>
Lohnpfändung Magdeburg Lohnpfändung Mahlow Lohnpfändung Mainz Bretzenheim-Oberstadt Lohnpfändung Mainz Gonsenheim-Mombach Lohnpfändung Mainz Hechtsheim-Weisenau Lohnpfändung Mainz Innenstadt Lohnpfändung Mannheim Nord Lohnpfändung Mannheim Ost Lohnpfändung Mannheim West Lohnpfändung Marburg Lohnpfändung Markkleeberg Lohnpfändung Markt Indersdorf Lohnpfändung Markt Schwaben Lohnpfändung Marktoberdorf Lohnpfändung Marsberg Lohnpfändung Mauerstetten Lohnpfändung Mechernich Lohnpfändung Meerbusch Lohnpfändung Melbeck Lohnpfändung Mering Lohnpfändung Metten Lohnpfändung Mettmann Lohnpfändung Miesbach Lohnpfändung Mindelheim Lohnpfändung Moers Lohnpfändung Mönchengladbach Nord Lohnpfändung Mönchengladbach Rheydt Lohnpfändung Mönchengladbach Stadtmitte Lohnpfändung Mönchengladbach Süd Lohnpfändung Mönchengladbach West Lohnpfändung Mörfelden-Walldorf Lohnpfändung Moringen Lohnpfändung Mosbach Lohnpfändung Mühlacker Lohnpfändung Mühlenbeck Lohnpfändung Mülheim an der Ruhr Lohnpfändung München Altstadt Lohnpfändung München Berg am Laim Lohnpfändung München Bogenhausen Lohnpfändung München Fürstenried Lohnpfändung München Haidhausen Lohnpfändung München Harlaching Lohnpfändung München Isarvorstadt Lohnpfändung München Laim Lohnpfändung München Lehel Lohnpfändung München Ludwigsvorstadt Lohnpfändung München Maxvorstadt Lohnpfändung München Milbertshofen Lohnpfändung München Moosach Lohnpfändung München Nymphenburg Lohnpfändung München Obergiesing Lohnpfändung München Obermenzing Lohnpfändung München Obersendling Lohnpfändung München Pasing Lohnpfändung München Perlach Lohnpfändung München Riem Lohnpfändung München Schwabing Lohnpfändung München Schwanthalerhöhe Lohnpfändung München Sendling Lohnpfändung München Solln Lohnpfändung München Thalkirchen Lohnpfändung München Trudering Lohnpfändung München Untergiesing Lohnpfändung München Untermenzing Lohnpfändung Münsing Lohnpfändung Münster Mitte Lohnpfändung Münster Nord Lohnpfändung Münster West Lohnpfändung Mutterstadt
Weitere Orte >>>

Lohnpfändung aus rechtlicher Sicht

Lohnpfändung aus Sicht des Gläubigers

Als Gläubiger mit einem Vollstreckungstitel in der Hand haben Sie eigentlich die besten Voraussetzungen, regelmäßig an Teile Ihres Geldes zu kommen. Sie müssen lediglich die Formalien einhalten und die Lohnpfändung in der richtigen Reihenfolge ablaufen lassen.

Ablauf des Verfahrens

Nach dem vollstreckbaren Titel benötigen Sie die Adresse des Arbeitgebers. Jetzt beantragen Sie bei Gericht die dortige Lohnpfändung. Dem Arbeitgeber wird durch das Gericht der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt. Mit der Zustellung haben Sie als Gläubiger ein Pfändungspfandrecht gegenüber der pfändbaren Teile des Arbeitslohns. Der Arbeitgeber muss Ihnen zwei Wochen nach Erhalt des Pfändungsbeschlusses schriftlich Auskunft erteilen. Darin muss der Arbeitgeber erklären, ob er zur Zahlung bereit ist. Eventuell wird das Geld bereits von anderen Personen gepfändet oder es liegen Ansprüche anderer Personen vor. Ansprüche muss der Arbeitgeber in der Reihenfolge behandeln, in der sie ihm vorgebracht wurden. Bei Falschaussage oder Weigerung können Sie den Arbeitgeber schadensersatzpflichtig machen.

Lohnpfändung: Konsequenzen für den Arbeitgeber

Der Arbeitgeber muss den Lohnpfänder grundsätzlich gewähren lassen, wenn ein so genannter Pfändungsbeschluss vorliegt. Das bedeutet für ihn einen deutlichen Mehraufwand und Kosten. Neben der Erklärung gegenüber dem Gläubiger muss das pfändbare Einkommen abzüglich aller möglichen Freibeträge errechnet und letztlich dem Gläubiger überwiesen werden. Die Berechnung ist je nach Einzelfall kompliziert, bei falschen Angaben hat der Gläubiger gegenüber dem Arbeitgeber das Recht auf Schadenersatz. Außerdem bindet die Lohnpfändung Personal. Zu guter Letzt: Der Arbeitgeber darf die bei der Lohnpfändung entstehenden Kosten grundsätzlich nicht beim Arbeitnehmer wiederholen - so das Bundesarbeitsgericht. Es gibt aber eine andere Möglichkeit.

Möglichkeit des Arbeitgebers: Klausel im Arbeitsvertrag

Sollte das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen sein, empfiehlt sich eine diesbezügliche Klausel im Arbeitsvertrag. Diese Klausel betrifft - wichtig - lediglich alle künftigen Verträge, die der Arbeitnehmer abschließt. Tenor der Klausel: Der Arbeitnehmer darf nur mit vorheriger Zustimmung einen Vertrag unterzeichnen, bei dem es zu Lohnpfändungen kommen kann. Auch kann im Arbeitsvertrag vereinbart werden, dass der Arbeitnehmer die Kosten trägt, die dem Arbeitgeber durch eine Lohnpfändung entstehen. Wichtig für den Arbeitgeber: Solche Klauseln sind nur im Arbeitsvertrag, nicht in einer Betriebsvereinbarung möglich!

Lohnpfändung aus Sicht des Arbeitnehmers

Zunächst gilt es für Arbeitnehmer zu prüfen, ob die Forderung des Gläubigers berechtigt ist; eventuell ist auch jetzt noch ein Begleichen der Schulden möglich. Sehen Sie auch in Ihren Arbeitsvertrag. Wenn Sie die oben beschriebene Klausel unterschrieben, sich aber bei einem Kaufvertrag nicht daran gehalten haben, können Sie von Ihrem Arbeitgeber große Probleme bekommen. Ganz sicher bekommen Sie Probleme bzw. die Kündigung Ihres Arbeitgebers, wenn Sie in einer Vertrauensposition tätig waren (z.B. Prokurist) oder wenn Sie als Kassierer mit Geld des Unternehmens zu tun haben. Wichtig bei der Berechnung der Lohnpfändungshöhe ist, dass es bestimmte Einkommensteile gibt, die grundsätzlich nicht gepfändet werden dürfen. Auch gibt es Pfändungsfreigrenzen. Das sind Beträge, die ebenfalls nicht in Abzug gebracht werden können, etwa wegen Zahlung von Unterhalt. Die Berechnung im Einzelfall lassen Sie am besten durch einen Experten, einem Anwalt für Zwangsvollstreckungsrecht, prüfen. Kontaktieren Sie diesen frühzeitig, um weitere Konsequenzen, z.B. Ihre Beschäftigung oder ein mögliches Insolvenzverfahren, in die richtige Richtung zu lenken.

Anwalt für Zwangsvollstreckung

Lassen Sie sich als Gläubiger, Schuldner oder Arbeitgeber umfangreich von einem Anwalt für Zwangsvollstreckungsrecht beraten oder vor Gericht vertreten. Anwälte für Zwangsvollstreckungrecht in Ihrer Nähe finden Sie gleich hier, bei anwaltssuche.de.

Letzte Aktualisierung am 2016-04-18

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-24
Jeder Arbeitsvertrag ist anders. Denn der Gesetzgeber stellt an einen Arbeitsvertrag nur minimale Anforderungen. Oftmals korreliert ein Arbeitsvertrag auch mit den Angaben in Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung - was gilt im Zweifelsfall?
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-04-12
In Zeiten einer unsicheren Auftragslage greifen immer mehr Arbeitgeber auf die Möglichkeit zurück, befristete Arbeitsverträge zu vereinbaren. Der Vorteil für Arbeitgeber muss für Arbeitnehmer kein Nachteil sein. Einige Eckpunkte sollten Sie dabei beachten.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-12
Die Kündigungsfrist ist ein klassisches Beispiel dafür, dass sich eine Regelung zwar wasserdicht anhört, es aber nicht sein muss. Denn ob eine Kündigungsfrist rechtens ist, hängt von mehr Faktoren an, als man zunächst vermuten mag.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-30
Betriebsvereinbarungen werden zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber geschlossen. Die hier dokumentierten Regeln sind grundsätzlich für alle verbindlich. "Beißen" sich Betriebsvereinbarung und Arbeitsvertrag gilt die Klausel, die für den Arbeitnehmer vorteilhafter ist.
Wenn Schuldner ihre Schulden nicht mehr zurückzahlen können, sieht das Gesetz mehrere Möglichkeiten vor, die Forderungen der Gläubiger zu befriedigen. Wenn kein bewegliches Vermögen oder andere Sachwerte zur Pfändung zur Verfügung stehen, steht das Vollstreckungsverfahren der Zwangsversteigerung zur Verfügung.
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2016-04-07
Wo kein Kläger, da kein Richter. Dieser Spruch kennzeichnet die Wesensart des Zivilrechts. Im Zivilprozess müssen Sie also aktiv Ihr Recht einfordern. Die Höhe des Streitwerts bestimmt die Höhe, die Sie dafür aufbringen müssen - gegebenenfalls für immer.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-23
Der Betriebsrat ist unverzichtbar für die Wahrung des Arbeitsfriedens. Auch wenn manche Arbeitgeber die Arbeit von Betriebsräten kritisch sehen, sorgen sie doch für mehr Arbeits-Zufriedenheit und den wichtigen Ausgleich der Machtverhältnisse im Unternehmen.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-04
Gehalt, Arbeitslohn, Vergütung, Verdienst - meist ist damit das Gleiche gemeint. Die Deutschen tun sich schwer, über ihr Gehalt zu sprechen, denn man vermutet, das sei nicht gestattet. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-25
Die Freizeit eines Arbeitnehmers geht den Arbeitgeber nichts an. Wer in seiner Freizeit einen Nebenjob ausüben will, kann das prinzipiell tun. Arbeitsverträge dürfen Nebenjobs nicht generell ausschließen. Es gibt aber auch Gründe, warum ein Arbeitgeber nicht akzeptieren muss, dass sein Arbeitnehmer einen Nebenjob annimmt.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-26
Oftmals geht ein Arbeitsverhältnis nicht so zu Ende, wie sich das Arbeitgeber oder Arbeitnehmer gewünscht haben. Dann wird meist die Möglichkeit der Freistellung genutzt. Doch Vorsicht: Eine Freistellung bedeutet nicht Extra-Urlaub!
Expertentipps zu Lohnpfändung
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-10-01 (332 mal gelesen)

Grundsätzlich sollten im Arbeitsvertrag alle Dinge geregelt werden, die für das spätere Arbeitsverhältnis von Bedeutung sind. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte im Hinblick auf das Arbeitsrecht zusammengestellt. Wie wird ein wirksamer Arbeitsvertrag abgeschlossen?

3.761904761904762 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-07-06 (1492 mal gelesen)

Künftig können Strafzettel aus dem EU-Ausland auch in Deutschland vollstreckt werden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie sich am besten verhalten, wenn Sie "erwischt" wurden.

3.7142857142857144 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht Carsten Neumann 2012-12-28 (3861 mal gelesen)

Die Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher in Form der Sachpfändung war nach bisher geltendem Recht wenig effektiv. Auf Grund bestehender Vorschriften zum Schuldnerschutz ist regelmäßig der gesamte Hausrat des Schuldners vor Pfändung geschützt. In aller Regel musste der Gerichtsvollzieher unverrichteter Dinge wieder abziehen. Dies soll sich nun mit Wirkung zum 01.01.2013 ändern: Zu diesem Zeitpunkt tritt nämlich das "Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung" vom 29.07.2009 (BGBl. I Nr. 48, S. 2258 ff.) in Kraft.

3.4318181818181817 / 5 (88 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (793 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

3.619047619047619 / 5 (42 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2009-11-10 (398 mal gelesen)

Nicht selten geschieht es, dass sich die Arbeitsvertragsparteien vor der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses über das vom Arbeitgeber zu erteilende Zeugnis unterhalten und einen bestimmten Zeugnistext vereinbaren.

3.9523809523809526 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-09-25 (449 mal gelesen)

Bei Arbeitsunfällen tritt nicht selten die Berufsgenossenschaft an den Arbeitgeber heran und verlangt die von ihr geleisteten Aufwendungen vom Arbeitgeber erstattet. Zu Recht?

3.72 / 5 (25 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-05-31 (747 mal gelesen)

Die Deutschen verreisen zwar gerne und häufig, aber in Sachen Urlaubsregelung und Urlaubsanspruch existieren bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch immer viele Fehleinschätzungen. Nachfolgend wird die Rechtslage dargestellt

3.763157894736842 / 5 (38 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2016-06-20 (183 mal gelesen)

Wie viel man sich leisten kann, hängt davon ab, wie viel man verdient. Somit besteht ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen Lohnzahlungen und Ausgaben. Man muss sich auf seinen Lohn zu einem fixen Termin verlassen können, um seinen Lebensstandard zu erhalten.

3.933333333333333 / 5 (15 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-06-11 (515 mal gelesen)

Krankheitsfälle und damit verbundene Arbeitsunfähigkeit sind ein immer währendes Konfliktfeld zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Streit gibt es etwa um Fragen wie: Wann muss der Arbeitnehmer den Chef von der Erkrankung informieren? Ab welchem Zeitpunkt kann der Arbeitgeber eine Arbeitsungfähigkeitsbescheinigung verlangen und was muss in dieser drin stehen? Lesen Sie mehr …

3.5 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-02-23 (543 mal gelesen)

Wechselt ein Arbeitnehmer während des laufenden Kalenderjahres seinen Arbeitsplatz, so stellt sich die Frage, welchen Anspruch er auf Urlaub hat. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied (Az.: 9 AZR 295/13) für manche erstaunlicherweise, dass eine Bescheinigung des ehemaligen Arbeitgebers über die noch bestehenden Urlaubstage vonnöten ist, wenn der Arbeitnehmer seinen grundsätzlich bestehenden Urlaub beanspruchen will. Denn ohne einen solchen Nachweis besteht die Möglichkeit, dass ein Arbeitnehmer doppelt Urlaub beansprucht und davor sollen Arbeitgeber geschützt werden.

4.222222222222222 / 5 (9 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf