Logo anwaltssuche.de

Anwalt Nebenjob

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Nebenjob der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Arbeitsrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Nebenjob Bad Berneck Nebenjob Bad Homburg vor der Höhe Nebenjob Bad Kissingen Nebenjob Bad Kreuznach Nebenjob Bad Langensalza Nebenjob Bad Oeynhausen Nebenjob Bad Salzungen Nebenjob Bad Schwalbach Nebenjob Bad Segeberg Nebenjob Bad Soden Nebenjob Bad Wörishofen Nebenjob Bad Zwischenahn Nebenjob Baden Baden Nebenjob Bammental Nebenjob Bannewitz Nebenjob Barendorf Nebenjob Bargteheide Nebenjob Bayreuth Nebenjob Bedburg Nebenjob Benediktbeuern Nebenjob Bensheim Nebenjob Bergheim Nebenjob Berlin Charlottenburg Nebenjob Berlin Friedrichshain Nebenjob Berlin Hellersdorf Nebenjob Berlin Hohenschönhausen Nebenjob Berlin Köpenick Nebenjob Berlin Kreuzberg Nebenjob Berlin Lichtenberg Nebenjob Berlin Marzahn Nebenjob Berlin Mitte Nebenjob Berlin Neukölln Nebenjob Berlin Pankow Nebenjob Berlin Prenzlauer Berg Nebenjob Berlin Reinickendorf Nebenjob Berlin Schöneberg Nebenjob Berlin Spandau Nebenjob Berlin Steglitz Nebenjob Berlin Tempelhof Nebenjob Berlin Tiergarten Nebenjob Berlin Treptow Nebenjob Berlin Wedding Nebenjob Berlin Weißensee Nebenjob Berlin Wilmersdorf Nebenjob Berlin Zehlendorf Nebenjob Bernkastel-Kues Nebenjob Bielefeld Brackwede Nebenjob Bielefeld Mitte Nebenjob Biessenhofen Nebenjob Bingen Nebenjob Bitburg Nebenjob Blankenfelde Nebenjob Bobingen Nebenjob Bocholt Nebenjob Bochum Mitte Nebenjob Bochum Ost Nebenjob Bochum Süd Nebenjob Bochum Südwest Nebenjob Böhl-Iggelheim Nebenjob Bonn Bad Godesberg Nebenjob Bonn Beuel Nebenjob Bonn Hardtberg Nebenjob Bonn Stadtbezirk Nebenjob Borgentreich Nebenjob Borken Nebenjob Bornheim Nebenjob Bottrop Nebenjob Braunschweig Nebenjob Brauweiler Nebenjob Bremen Mitte Nebenjob Bremen Nord Nebenjob Bremen Ost Nebenjob Bremen Süd Nebenjob Bremen West Nebenjob Bremerhaven Nebenjob Brieselang Nebenjob Bruchsal Nebenjob Brühl Nebenjob Brunnthal Nebenjob Buchholz Nebenjob Buchloe Nebenjob Bühl Nebenjob Bünde Nebenjob Buschbell Nebenjob Butzbach
Weitere Orte >>>
Nebenjob Magdeburg Nebenjob Mahlow Nebenjob Mainz Bretzenheim-Oberstadt Nebenjob Mainz Gonsenheim-Mombach Nebenjob Mainz Hechtsheim-Weisenau Nebenjob Mainz Innenstadt Nebenjob Mannheim Nord Nebenjob Mannheim Ost Nebenjob Mannheim West Nebenjob Marburg Nebenjob Markkleeberg Nebenjob Markt Indersdorf Nebenjob Markt Schwaben Nebenjob Marktoberdorf Nebenjob Marsberg Nebenjob Mauerstetten Nebenjob Mechernich Nebenjob Meerbusch Nebenjob Melbeck Nebenjob Mering Nebenjob Metten Nebenjob Mettmann Nebenjob Miesbach Nebenjob Mindelheim Nebenjob Moers Nebenjob Mönchengladbach Nord Nebenjob Mönchengladbach Rheydt Nebenjob Mönchengladbach Stadtmitte Nebenjob Mönchengladbach Süd Nebenjob Mönchengladbach West Nebenjob Mörfelden-Walldorf Nebenjob Moringen Nebenjob Mosbach Nebenjob Mühlacker Nebenjob Mühlenbeck Nebenjob Mülheim an der Ruhr Nebenjob München Altstadt Nebenjob München Berg am Laim Nebenjob München Bogenhausen Nebenjob München Fürstenried Nebenjob München Haidhausen Nebenjob München Harlaching Nebenjob München Isarvorstadt Nebenjob München Laim Nebenjob München Lehel Nebenjob München Ludwigsvorstadt Nebenjob München Maxvorstadt Nebenjob München Milbertshofen Nebenjob München Moosach Nebenjob München Nymphenburg Nebenjob München Obergiesing Nebenjob München Obermenzing Nebenjob München Obersendling Nebenjob München Pasing Nebenjob München Perlach Nebenjob München Riem Nebenjob München Schwabing Nebenjob München Schwanthalerhöhe Nebenjob München Sendling Nebenjob München Solln Nebenjob München Thalkirchen Nebenjob München Trudering Nebenjob München Untergiesing Nebenjob München Untermenzing Nebenjob Münsing Nebenjob Münster Mitte Nebenjob Münster Nord Nebenjob Münster West Nebenjob Mutterstadt
Weitere Orte >>>

Nebenjob - Versteckspiel kann riskant sein!

Wer sein Einkommen aufbessern oder einfach einem Hobby nachgehen möchte, kann zusätzlich zu seiner Haupttätigkeit einen weiteren Job annehmen, einen Nebenjob. Immer mehr Deutsche tun das: Ob man nach Feierabend als Barmixer arbeitet, Nachhilfestunden gibt oder einen bezahlten Übungsleiterjob im Sportverein ausübt - Nebenjobs sind beliebt (es gibt sogar "ehrenamtliche" unbezahlte Nebenjobs). Aber sie ändern auch bestehende Verhältnisse. Zum Beispiel muss man mit Sicherheit darauf achten, was das Finanzamt zum zusätzlichen Verdienst sagt. Und natürlich kann der Hauptarbeitgeber mitbekommen, dass sich da etwas tut. Verbergen kann man einen Nebenjob schlecht; ein Versteckspiel ist auch nicht anzuraten. Denn eine Nebentätigkeit ist nicht ganz problemlos. Der Hauptarbeitgeber kann nämlich etwas dagegen haben.

Die meisten Arbeitgeber wollen über einen Nebenjob informiert sein

Prinzipiell gilt: Wer will, der darf. Unternehmen dürfen ihren Mitarbeitern die Aufnahme einer Nebentätigkeit / eines Nebenjobs nicht generell verbieten. Entsprechende Verbots-Formulierungen im Arbeitsvertrag sind nicht gültig, weil sie mit einem anderen Recht kollidieren: dem Recht auf freie Berufswahl. Trotzdem finden sich in vielen Arbeitsverträgen Klauseln, die den Arbeitnehmer zur Rücksprache mit dem Arbeitgeber verpflichten, bevor er einen Nebenjob eingeht. Derartige Klauseln sind statthaft. Sie reichen von einer Informationspflicht des Arbeitnehmers gegenüber seinem Chef bis hin zur Zustimmungspflicht für den Fall der Aufnahme einer Nebentätigkeit. Der Hauptarbeitgeber verlangt diese Zustimmung aus gutem Grund.

Geht gar nicht - wann und warum eine Nebentätigkeit nicht in Frage kommt

Es gibt gesetzliche und vertragliche Gründe, die eine Nebentätigkeit verbieten bzw. problematisch machen und zu Reibungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer führen können.
  • Vertragliche Gründe. Der Arbeitnehmer schuldet dem Arbeitgeber (gegen Arbeitslohn) eine durch den Arbeitsvertrag genauer definierte Leistung, auf die der Arbeitgeber einen Anspruch hat. Dass der Hauptjob-Arbeitgeber etwas dagegen hat, wenn der Nebenjob-Barmixer seine anstrengende Nachttätigkeit durch regelmäßigen Büroschlaf kompensiert, ist verständlich. Immerhin entsteht dem Arbeitgeber dadurch ein Schaden. Die Vernachlässigung der Arbeitspflicht kann ein Grund für eine Abmahnung oder gar eine Kündigung sein.
  • Gesetzliche Gründe Arbeitszeit. Bei der Arbeit muss der Gesundheitsschutz des Arbeitnehmers berücksichtigt werden. In Deutschland gelten daher Grenzen für die Höchstarbeitszeit, die durch einen zusätzlichen Nebenjob nicht verletzt werden dürfen (maximal zulässige Höchstarbeitszeit sind 10 Std./ Tag an 6 Tagen die Woche, allerdings nur vorübergehend, denn eine maximale Jahresarbeitszeit von 2.304 Std. darf nicht überschritten werden ). Der Hauptarbeitgeber ist auch für die Einhaltung dieser Vorschriften verantwortlich. Er kann daher einem allzu anstrengenden Nebenjob den Riegel vorschieben, sprich, ihn verbieten, wenn die Arbeitszeitgrenzen verletzt werden. Urlaub. Urlaub dient dazu, Arbeitskraft zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Immerhin zahlt der Arbeitgeber während dieser Zeit den Arbeitslohn weiter. Es darf den Chef also schon interessieren, wenn sein Arbeitnehmer während seiner Urlaubszeit eine anstrengende, an die Substanz gehende Tätigkeit ausübt. Krankheit. Wer krank ist, wird vom Arzt arbeitsunfähig geschrieben. Arbeitsunfähigkeit besteht immer für und im Hinblick auf die ausgeübte Tätigkeit. Eine Nebentätigkeit, die den Heilungsprozess nicht beeinträchtigt, sollte kein Problem sein (ein wegen eines gebrochenen Fußes krankgeschriebener Baggerfahrer könnte z.B. durchaus Nachhilfeunterricht geben). Tut sie es doch, drohen Sanktionen. Wettbewerbsverbot. Mit Sicherheit nicht im Interesse des Arbeitgebers und daher höchst problematisch sind Nebentätigkeiten, die dem Arbeitgeber Konkurrenz machen und daher zu einer Interessen- oder Pflichtenkollision führen könnten. In manchen Beschäftigungsbereichen sind Konkurrenztätigkeiten sogar gesetzlich verboten. Das Arbeitsrecht lässt Wettbewerbsverbote ausdrücklich zu (sogar noch nach dem Ausscheiden aus einem Job).
    • Informieren Sie sich, bevor Sie einen Nebenjob annehmen

      Es wäre leichtsinnig, einen Nebenjob einfach so anzunehmen. Wer als Arbeitnehmer durch einen Nebenjob seine Vertragspflichten im Hauptjob verletzt, muss mit Sanktionen rechnen (Abmahnung oder Kündigung). Bei Konkurrenztätigkeiten kann die Kündigung sogar fristlos sein. Wer einen Nebenjob ausüben möchte, sollte also zunächst einen Blick in seinen Arbeitsvertrag werfen und sich die dort enthaltenen Klauseln ansehen. Wichtig: Bisweilen sind Vereinbarungen zu Nebentätigkeiten auch in Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen enthalten. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, fragt bei der Bewertung der arbeitsvertraglichen Details einen Anwalt. Bei uns finden Sie einen versierten Anwalt für Arbeitsrecht in Ihrer unmittelbaren Nähe!


Letzte Aktualisierung am 2016-08-25

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-04-18
Die Lohnpfändung ist ein Mittel im Bereich der Zwangsvollstreckung. Der Schuldner setzt dieses Mittel gerne ein. Denn Lohn (und Gehalt) ist die Quelle des Einkommens. Wer hingegen das Konto pfändet, befindet sich gegenüber dem Lohnpfänder im Nachteil.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-23
Der Betriebsrat ist unverzichtbar für die Wahrung des Arbeitsfriedens. Auch wenn manche Arbeitgeber die Arbeit von Betriebsräten kritisch sehen, sorgen sie doch für mehr Arbeits-Zufriedenheit und den wichtigen Ausgleich der Machtverhältnisse im Unternehmen.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-04
Gehalt, Arbeitslohn, Vergütung, Verdienst - meist ist damit das Gleiche gemeint. Die Deutschen tun sich schwer, über ihr Gehalt zu sprechen, denn man vermutet, das sei nicht gestattet. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-26
Oftmals geht ein Arbeitsverhältnis nicht so zu Ende, wie sich das Arbeitgeber oder Arbeitnehmer gewünscht haben. Dann wird meist die Möglichkeit der Freistellung genutzt. Doch Vorsicht: Eine Freistellung bedeutet nicht Extra-Urlaub!
Kategorie: Anwalt Kündigungsschutzrecht 2016-06-08
Eine Kündigungsschutzklage bringt nicht per se den alten Job zurück oder die erhoffte Abfindung. Häufig ist es aber der einzige Weg, sich gegen eine Kündigung zu wehren. Dazu benötigen Sie vor allem professionelle Hilfe.
Kategorie: Anwalt Kündigungsschutzrecht 2016-06-08
"Hire and fire" - also "anheuern und feuern", funktioniert in Deutschland nicht. Nach einer gewissen Betriebszugehörigkeitdarf einem Arbeitnehmer hierzulande nicht einfach so und nicht von jetzt auf gleich gekündigt werden - Ausnahmen bestätigen die Regel.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-29
Ein Aufhebungsvertrag ist neben der Kündigung eine weitere Möglichkeit, ein Arbeitsverhältnis zu beenden. In diesem Vertrag vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen bestimmten Termin, an dem das Arbeitsverhältnis endet.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-04-12
In Zeiten einer unsicheren Auftragslage greifen immer mehr Arbeitgeber auf die Möglichkeit zurück, befristete Arbeitsverträge zu vereinbaren. Der Vorteil für Arbeitgeber muss für Arbeitnehmer kein Nachteil sein. Einige Eckpunkte sollten Sie dabei beachten.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-24
Jeder Arbeitsvertrag ist anders. Denn der Gesetzgeber stellt an einen Arbeitsvertrag nur minimale Anforderungen. Oftmals korreliert ein Arbeitsvertrag auch mit den Angaben in Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung - was gilt im Zweifelsfall?
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-12
Die Kündigungsfrist ist ein klassisches Beispiel dafür, dass sich eine Regelung zwar wasserdicht anhört, es aber nicht sein muss. Denn ob eine Kündigungsfrist rechtens ist, hängt von mehr Faktoren an, als man zunächst vermuten mag.
Expertentipps zu Nebenjob
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (809 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

3.604651162790698 / 5 (43 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2009-11-10 (415 mal gelesen)

Nicht selten geschieht es, dass sich die Arbeitsvertragsparteien vor der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses über das vom Arbeitgeber zu erteilende Zeugnis unterhalten und einen bestimmten Zeugnistext vereinbaren.

3.909090909090909 / 5 (22 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-09-25 (466 mal gelesen)

Bei Arbeitsunfällen tritt nicht selten die Berufsgenossenschaft an den Arbeitgeber heran und verlangt die von ihr geleisteten Aufwendungen vom Arbeitgeber erstattet. Zu Recht?

3.730769230769231 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-05-31 (764 mal gelesen)

Die Deutschen verreisen zwar gerne und häufig, aber in Sachen Urlaubsregelung und Urlaubsanspruch existieren bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch immer viele Fehleinschätzungen. Nachfolgend wird die Rechtslage dargestellt

3.7948717948717947 / 5 (39 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2016-06-20 (195 mal gelesen)

Wie viel man sich leisten kann, hängt davon ab, wie viel man verdient. Somit besteht ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen Lohnzahlungen und Ausgaben. Man muss sich auf seinen Lohn zu einem fixen Termin verlassen können, um seinen Lebensstandard zu erhalten.

3.933333333333333 / 5 (15 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-06-11 (525 mal gelesen)

Krankheitsfälle und damit verbundene Arbeitsunfähigkeit sind ein immer währendes Konfliktfeld zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Streit gibt es etwa um Fragen wie: Wann muss der Arbeitnehmer den Chef von der Erkrankung informieren? Ab welchem Zeitpunkt kann der Arbeitgeber eine Arbeitsungfähigkeitsbescheinigung verlangen und was muss in dieser drin stehen? Lesen Sie mehr …

3.5 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-02-23 (554 mal gelesen)

Wechselt ein Arbeitnehmer während des laufenden Kalenderjahres seinen Arbeitsplatz, so stellt sich die Frage, welchen Anspruch er auf Urlaub hat. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied (Az.: 9 AZR 295/13) für manche erstaunlicherweise, dass eine Bescheinigung des ehemaligen Arbeitgebers über die noch bestehenden Urlaubstage vonnöten ist, wenn der Arbeitnehmer seinen grundsätzlich bestehenden Urlaub beanspruchen will. Denn ohne einen solchen Nachweis besteht die Möglichkeit, dass ein Arbeitnehmer doppelt Urlaub beansprucht und davor sollen Arbeitgeber geschützt werden.

4.222222222222222 / 5 (9 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-04-28 (551 mal gelesen)

Das Internet ist aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Mit seiner Nutzung entstehen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer aber auch neue Rechtsprobleme und Frage wie: Darf der Arbeitgeber die privaten Emails seiner Arbeitnehmer lesen? Dürfen Arbeitnehmer privat im Internet surfen?

3.96 / 5 (25 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2012-10-09 (264 mal gelesen)

Urteil: Ein Arbeitgeber muss Daten oder Fotos einer ehemaligen Mitarbeiterin auf seiner Homepage löschen. Grund: Die Persönlichkeitsrechte der Ex-Angestellten waren dadurch verletzt worden.

4.181818181818182 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-03-23 (582 mal gelesen)

Laut Zeitungsberichten verkauft Vodafone sein vorrangig für Festnetzkunden zuständiges Callcenter (ca. 500 Mitarbeiter) an die Bertelsmann-Tochter Arvato. Mitarbeiter, die einen Übergang zur Arvato ablehnen, sollen Abfindungen in Höhe von deutlich mehr als einem Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr erhalten. Beschäftigungszeiten bei den Firmen Arcor und Otelo sollen hierbei angerechnet werden. Außerdem soll den Mitarbeitern, die auf Arvato übergehen wollen, für mindestens zwei Jahre das bisherige Gehalt garantiert werden. Dazu eine kurze Einschätzung vom Fachanwalt.

3.962962962962963 / 5 (27 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf