Logo anwaltssuche.de

Anwalt Strafanzeige

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Strafanzeige der Kategorie Rechtsanwalt Strafrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Strafrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Ü
Strafanzeige Bad Berneck Strafanzeige Bad Homburg vor der Höhe Strafanzeige Bad Kreuznach Strafanzeige Bad Oeynhausen Strafanzeige Bad Salzungen Strafanzeige Bad Schwalbach Strafanzeige Bad Segeberg Strafanzeige Baiersbronn Strafanzeige Ballenstedt Strafanzeige Baunatal Strafanzeige Bayreuth Strafanzeige Benningen am Neckar Strafanzeige Berlin Charlottenburg Strafanzeige Berlin Friedrichshain Strafanzeige Berlin Hellersdorf Strafanzeige Berlin Köpenick Strafanzeige Berlin Kreuzberg Strafanzeige Berlin Lichtenberg Strafanzeige Berlin Marzahn Strafanzeige Berlin Mitte Strafanzeige Berlin Neukölln Strafanzeige Berlin Pankow Strafanzeige Berlin Prenzlauer Berg Strafanzeige Berlin Reinickendorf Strafanzeige Berlin Schöneberg Strafanzeige Berlin Spandau Strafanzeige Berlin Steglitz Strafanzeige Berlin Tempelhof Strafanzeige Berlin Tiergarten Strafanzeige Berlin Treptow Strafanzeige Berlin Wedding Strafanzeige Berlin Wilmersdorf Strafanzeige Berlin Zehlendorf Strafanzeige Biberach Strafanzeige Bielefeld Brackwede Strafanzeige Bielefeld Dornberg Strafanzeige Bielefeld Gadderbaum Strafanzeige Bielefeld Heepen Strafanzeige Bielefeld Jöllenbeck Strafanzeige Bielefeld Mitte Strafanzeige Bielefeld Schildesche Strafanzeige Bielefeld Senne Strafanzeige Bielefeld Sennestadt Strafanzeige Bielefeld Stieghorst Strafanzeige Bietigheim-Bissingen Strafanzeige Blankenfelde Strafanzeige Bocholt Strafanzeige Bochum Mitte Strafanzeige Bochum Wattenscheid Strafanzeige Bönebüttel Strafanzeige Bonn Bad Godesberg Strafanzeige Bonn Beuel Strafanzeige Bonn Hardtberg Strafanzeige Bonn Stadtbezirk Strafanzeige Bornheim Strafanzeige Braunschweig Strafanzeige Bremen Nord Strafanzeige Bruchsal Strafanzeige Bünde Strafanzeige Burg bei Magdeburg
weitere Orte >>>
Strafanzeige Ulm
weitere Orte >>>

Strafanzeige: Wenn Sie etwa melden möchten

Behörden, allen voran die Polizei, sind grundsätzlich für Sicherheit und Ordnung zuständig. Unterstützung erhalten die Beamten unter anderem von den Bürgern: Diese können Strafanzeige stellen, wenn sie über eine augenscheinliche Straftat Kenntnis erhalten. Eine Strafanzeige dient also in erster Linie der Information von Behörden, nach dem Motto: "Hier geht offensichtlich etwas nicht mit rechten Dingen zu." Jedoch: Eine Strafanzeige ist ein eher leichtes Rechtsmittel. Mehr Nachdruck verleiht ein anderes.

Man muss nicht selbst geschädigt sein

Strafanzeige kann jeder stellen, der eine mutmaßliche Straftat beobachtet hat. Man muss selbst also nicht Opfer bzw. Geschädigter sein. Strafanzeige kann auch gegen Unbekannt gestellt werden. Typisches Beispiel ist das Beobachten randalierender Jugendlicher, die bei einem Streifzug Hauswände verschmutzen oder eine Ladenscheibe einwerfen; wie gesagt muss es nicht die eigene Hauswand oder das eigene Geschäft sein. Eine Strafanzeige nimmt jede Polizeidienststelle, die Staatsanwaltschaft oder das Amtsgericht entgegen. Wie intensiv einer Strafanzeige nachgegangen wird, hängt u.a. davon ab, ob ein öffentliches Interesse an der Aufklärung besteht.

Man muss nicht zur Polizei gehen

Eine Strafanzeige kann, muss aber nicht schriftlich ausgearbeitet sein oder persönlich überbracht werden. Es reicht auch die mündliche Form, z.B. durch ein Telefonat mit der örtlichen Polizeidienststelle. Auch über die Internetseiten von Polizeiinspektionen kann eine Strafanzeige mittlerweile vielerorts gestellt werden. Wer seinem Anliegen mehr Nachdruck verleihen möchte, stellt eine Anzeige besser mit Hilfe eines Anwalts.

Falsch-Anzeige

Eine Falsch-Anzeige oder eine falsche Verdächtigung liegt dann vor, wenn mit einer Strafanzeige nur die Schädigung einer anderen Person beabsichtigt wird. Wenn Ihnen also nachgewiesen werden kann, dass Sie um die Unschuld des von Ihnen Angezeigten wussten, müssen Sie mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. Diese können nach § 164 Strafgesetzbuch eine Geldstrafe, aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren sein.

Selbstanzeige

Auch die Selbstanzeige ist eine Variante der Strafanzeige. Wer eine Straftat (typischerweise Steuerhinterziehung) oder eine Ordnungswidrigkeit (Fahrerflucht nach Leitplankenschaden) begangen hat und sich selbst stellen möchte, kann die Möglichkeit der Selbstanzeige wählen. In der Realität stellen sich Täter selbst nur dann, wenn sie eine Strafmilderung oder eine Strafbefreiung erwarten können. Im Steuerstrafrecht können sich Täter von einer Selbstanzeige einiges erhoffen. Im Verkehrsstrafrecht, siehe obiges Beispiel mit der Fahrerflucht nach Demontage einer Leitplanke, stehen die Chancen indes weitaus schlechter. Die Auswirkungen einer Selbstanzeige sollten im Vorfeld genauestens ausgelotet werden.

Strafantrag unter Umständen wirkungsvoller

Sind Sie Geschädigter einer Straftat, empfiehlt sich in den meisten Fällen eher die Stellung eines Strafantrags. Voraussetzung ist also, dass Sie selbst Opfer der Straftat sein müssen. Mit einem Strafantrag fordern Sie die Verfolgung eines Delikts, durch welchen Sie Schaden erlitten haben. Bei einem Strafantrag muss kein öffentliches Interesse vorliegen. Typische Delikte sind Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung. Allerdings: Mit einem Strafantrag erreichen Sie lediglich, dass Ermittlungen auch in Ihrem privaten Fall aufgenommen werden, nicht das garantiert Anklage erhoben wird. Geht es Ihnen um eine Anklage bzw. möchten Sie eine Verurteilung erreichen, müssen Sie Privatklage erheben.

Strafanzeige, Strafantrag oder Privatklage?

Sie sind sich unsicher, ob Sie Strafanzeige oder Strafantrag stellen sollen oder können? Ein Telefonat mit Mitarbeitern Ihrer nächsten Polizeidienststelle könnte Ihnen helfen. Sollte es sich um eine schwere oder komplexe Straftat handeln, in der Sie eventuell verwickelt sind oder werden könnten, wenden Sie sich besser sofort an einen Anwalt. Auch wenn Sie bereits selbst aktiv geworden sind, kann ein Rechtsanwalt je nach Fall vielleicht noch entscheidende Hilfe leisten. Ein Anwalt für Strafrecht berät Sie weiterhin, ob die Erhebung einer Privatklage in Ihrem Fall Aussichten auf Erfolg hat bzw. welches Ergebnis Sie davon erwarten können.

Letzte Aktualisierung am 2016-01-26

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Mit einem Betrug oder mit Betrügern kommen wir von Kindesbeinen an in Berührung. Die Gesetzgebung hat jedoch genaue Kriterien für das Vorliegen eines Betrugs. Nur dann kann man juristisch zu seinem Recht kommen - oder verurteilt werden. (vom 21.09.2016) mehr...
Wenn gegen Sie ermittelt wird, benötigen Sie eine gute Verteidigung. Viele Beschuldigte sparen am falschen Ende und verzichten auf einen Strafverteidiger. Ein Fehler, der oft erst bemerkt wird, wenn es - fast - zu spät ist. (vom 27.09.2016) mehr...
Graffiti an der Hauswand, Kratzer am Auto oder zertretene Blumen im Vorgarten: Wer eine fremde Sache mit Absicht zerstört oder beschädigt, begeht eine strafrechtlich relevante Sachbeschädigung. (vom 18.05.2017) mehr...
Hausfriedensbruch ist dann gegeben, wenn man gegen das Hausrecht des Mieters oder Inhabers einer Immobilie verstößt und sich dort unbefugt aufhält bzw. widerrechtlich eindringt. Das gilt im Übrigen auch für befriedetes Besitztum wie eingezäunte Grundstücke oder Höfe. (vom 13.02.2017) mehr...
Nicht nur im Falle einer Steuerhinterziehung kommt die Selbstanzeige in Betracht. Ob sich diese tatsächlich strafmildernd oder strafbefreiend auswirkt, ist davon abhängig, wann und wie man sie einsetzt. (vom 26.11.2015) mehr...
Steuern hinterzieht, wer den Behörden Einkünfte verheimlicht oder wer falsche oder unvollständige Angaben in der Steuererklärung macht. Bei der Komplexität unserer Steuergesetze kann das unter Umständen leicht und völlig unabsichtlich geschehen. (vom 29.05.2017) mehr...
Mit Hilfe eines Strafbefehls "umgeht" die Staatsanwaltschaft einen Prozess und verhängt quasi direkt eine entsprechende Strafe. Wer es versäumt, dagegen Widerspruch einzulegen, der beraubt sich der Möglichkeit, vielleicht doch einen Freispruch zu erhalten. (vom 30.11.2015) mehr...
Nicht jede Tat ist eine Straftat. Eine Straftat ist ein Vergehen, das im Strafgesetzbuch steht. Welche Kriterien machen einen Tat zur Straftat? Und welche Einflussfaktoren für ein milderes Urteil gibt es? (vom 11.01.2017) mehr...
Bei der Verhandlung einer Strafsache denken Richter und Staatsanwaltschaft per Gesetz in erster Linie an den vermeintlichen Täter, den Angeklagten. Das Opfer kann sich jedoch spürbar Gehör verschaffen, mit Hilfe der Nebenklage. (vom 02.02.2016) mehr...
Die Opfervertretung in einem Strafverfahren, in dem das Opfer einer Straftat als Zeuge aussagt oder in einem Adhäsionsverfahren, in dem es als Nebenkläger auftritt, kann juristisch, sachlich und besonders menschlich höchst anspruchsvoll sein und hohe Sensibilität erfordern. (vom 27.06.2016) mehr...
Expertentipps zu Strafanzeige
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2014-03-10 (1304 mal gelesen)

Stalking-Opfer werden verfolgt, bedroht und im äußersten Fall sogar verletzt und getötet. Seit dem Jahr 2007 ist Stalking in Deutschland als eigener Straftatbestand der "Nachstellung" strafbar - eine Übersicht.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0476190476190474 / 5 (84 Bewertungen)
Neue Nebenstrafe: Fahrverbot bei allen Straftaten © Björn Wylezich - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-01-16 (189 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat Ende Dezember des vergangenen Jahres ein Fahrverbot als Nebenstrafe bei allen Straftaten beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Möglichkeiten strafrechtlicher Sanktionen erweitern, um noch genauer schuldangemessen reagieren zu können. Doch was bedeutet das Fahrverbot als weitere strafrechtliche Sanktion konkret?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.333333333333333 / 5 (12 Bewertungen)
Unfallfahrt ohne Fahrerlaubnis – Keine Erwerbsminderungsrente! © Andrey Popov - Fotolia
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2015-01-22 (583 mal gelesen)

Autofahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet wird. Kommt es dabei zu einem Unfall, der aufgrund der Verletzungen zu einer Erwerbsminderung beim Straftäter führt, kann dies zusätzlich zum Verlust der Erwerbsminderungsrente führen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.78125 / 5 (32 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2013-11-12 (597 mal gelesen)

Am 1. Mai 2014 tritt die Reform des Punktesystems in Kraft. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen vor und erklären, wie Sie von der Reform profitieren können.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6129032258064515 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-10-10 (593 mal gelesen)

Alkoholdelikte im Straßenverkehr gehören zu den häufigsten Straftaten. Dass es sich hierbei nicht um Kavalierdelikte handelt, zeigen die teilweise empfindlichen Strafen, die von den Verkehrsgerichten verhängt werden. Für Autofahrer ist es daher von Interesse zu wissen, ab wie viel Promille er mit welchen rechtlichen Folgen rechnen muss.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6333333333333333 / 5 (30 Bewertungen)
„Badesalz“ – Abhängigkeit macht Straftäter schuldunfähig! © swa182 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-07-03 (26 mal gelesen)

Die Modedroge „Badesalz“ hat nichts mit einem blubbernden Badezusatz zu tun, sondern ist ein gefährliches Rauschmittel mit einer kokainmäßigen Wirkung, das Verfolgungswahn und Halluzinationen hervorruft. Ein Straftäter wurde vom Amtsgericht München nicht wegen einer Straftat verurteilt, weil er aufgrund von „Badesalz“ unter einer substanzinduzierten Psychose litt und damit schuldunfähig war.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht GKS Rechtsanwälte 2016-03-15 (406 mal gelesen)

Nicht selten denkt sich ein Geschäftsführer, dass er die finanziellen Probleme seiner GmbH lösen kann und stellt trotz hoher Verbindlichkeiten und dem Wissen, dass eine Zahlungsunfähigkeit seines Unternehmens vorliegt, keinen Insolvenzantrag. Bei Versäumnis der Insolvenzantragsstellung kann der Geschäftsführer jedoch wegen Insolvenzverschleppung sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich haftbar gemacht werden. Kommt es zu einer Verurteilung wegen einer Vorsatzstraftat, endet das Geschäftsführeramt automatisch. Das heißt: Unabhängig davon, ob es sich um eine vorsätzliche Insolvenzverschleppung, andere Insolvenzstraftaten oder im Katalog des § 6 III GmbHG aufgezählte Straftaten handelt: Eine Verurteilung wegen einer Vorsatzstraftat hat für einen Geschäftsführer immer die gleiche Folge – das Aus seiner Geschäftsführung.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8333333333333335 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2010-04-18 (568 mal gelesen)

Immer wieder neu: Unter dem Stichwort "Steuersünderkartei" oder "Schwarzgeld-CD" im Zusammenhang mit Schwarzgeld in der Schweiz findet das Institut der strafbefreienden Selbstanzeige gerade aktuell große Beachtung.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.967741935483871 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2010-03-17 (767 mal gelesen)

Strafrechtliche und steuerrechtliche Verjährung laufen nach deutschem Recht nicht parallel. Dies führt immer wieder zu Verwirrung bei der Frage, in welchem Umfang eine Selbstanzeige abgegeben werden sollte. Fehler in diesem Bereich können gravierende Folgen haben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (40 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht GKS Rechtsanwälte 2017-05-22 (337 mal gelesen)

Eine erneute Maßnahme zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung: Deutschland will in Zukunft weltweit mit 87 Ländern und deren Finanzinstituten zusammenarbeiten und Informationen über Kontobewegungen sammeln und überprüfen. So soll schneller auffallen, wenn jemand seine Steuererklärung nicht richtig oder nur unvollständig anfertigt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0476190476190474 / 5 (21 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten