Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Dr. Werner Pfeil
Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Baurecht/Architektenrecht
Rathausstr. 16a, 52222 Stolberg

Rechtsanwalt Baumangel Stolberg (Rheinland)

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Baumangel" der Kategorie Rechtsanwalt Privates Baurecht Stolberg (Rheinland) zugeordnet.

Sie wohnen in Stolberg (Rheinland) und haben eine Frage zum Thema Baumangel ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Stolberg (Rheinland) beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Baumangel beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Stolberg (Rheinland) ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Baumangel vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Stolberg (Rheinland) wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2012-10-29 (165 mal gelesen)

Jeder weiß: Verträge, die man abschließt, sollte man vorher ganz genau durchgelesen haben. Auch und gerade bei Werbeprospekten muss man damit rechnen, dass Werbeaussagen in den allgemeinen Geschäftsbedingungen eventuell abgeschwächt oder spezifiziert werden.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2016-02-16 (247 mal gelesen)

Vielen Geschäftsführern und Verantwortlichen in Kleinbetrieben ist bekannt, dass das Kündigungsschutzgesetz (KschG) für sie dann nicht gilt, wenn in der Regel zehn oder weniger Arbeitnehmer – exklusive Auszubildende – beschäftigt werden. Das heißt praktisch: Mitarbeitern kann unter einfacheren Voraussetzungen als in Großbetrieben gekündigt werden. Nichtsdestotrotz gibt es ein Gesetz, das Unternehmer auch in kleineren Firmen unbedingt beachten müssen, wenn es um das Thema Kündigung geht: das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Wer die dort aufgestellten Anti-Diskriminierungsregeln nicht befolgt, muss mit hohen Schadenersatzforderungen seitens der gekündigten Mitarbeiter rechnen und sich darauf einstellen, dass die Kündigung sogar unwirksam sein kann.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2015-06-24 (368 mal gelesen)

Filesharing-Experte Tim Geißler erklärt die neueste Entwicklung im Kampf gegen Abmahnungen Der Schock ging schnell durchs Internet: drei Elternpaare, die wegen Filesharings ihrer Kinder verklagt worden waren, wurden am 11. Juni 2015 jeweils zu Schadenersatz in Höhe mehrerer tausend Euro verurteilt! In diversen Fällen hatten ihre Kinder offenbar über die Internetanschlüsse zuhause Musik aus dem Netz geladen und getauscht. Verdonnert zu hohen Zahlungen an die Geschädigten wurden vor dem Bundesgerichtshof die Eltern, die davon im Zweifel erstmal gar nichts mitbekommen hatten.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-04-10 (574 mal gelesen)

Der Spiegel berichtet in seiner Ausgabe vom 28.11.2011, dass das Online-Versandhaus Amazon offenbar systematisch immer wieder (auch dieselben) sonst arbeitslosen Arbeitnehmer für kurze Zeit bei Stoßzeiten befristet einstellt und dafür Leistungen von der Arbeitsagentur erhält. Zu Recht?

Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2012-01-23 (456 mal gelesen)

Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter. Und mit dem Alter nimmt auch die Pflegebedürftigkeit zu. Laut Statistischem Bundesamt leben in Deutschland rund 2,4 Millionen Pflegebedürftige. Der geringere Anteil davon wird in Pflegeheimen betreut. Mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen werden täglich durch Familienangehörige gepflegt.

Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2010-09-30 (91 mal gelesen)

Auf Deutschlands Straßen wird es in den nächsten Wochen lebendig: Vorsicht ist vor allem in der Dämmerung überall dort geboten, wo Büsche und Bäume Waldtieren Rückzugsräume bieten.

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2014-05-26 (358 mal gelesen)

Viele Paare leiden unter einem unerfüllten Kinderwunsch und versuchen mit Hilfe einer Samenspende zum Familienglück zu gelangen. Es gibt Samenspender für die ist die Samenspende mehr als nur ein „Nebenjob“ und sie wollen mehr über das von ihnen gezeugte Kind erfahren. Müssen die Eltern diesem Wunsch nachkommen?

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2007-11-13 (259 mal gelesen)

Bankkunden zahlen gerne mit Karte, etwa im Supermarkt, beim CD-Händler im Internet oder an der Tankstellenkasse. Ob bei Lastschrift, Kreditkartenabrechnung oder Direktabbuchung mit Bankkunden-Karte (früher ec-Karte) im electronic-cash-Verfahren gilt: Sie sollten regelmäßig ihre Kontoauszüge überprüfen, um sicher zu gehen, dass auch die richtigen Beträge eingezogen wurden.

Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2012-05-10 (91 mal gelesen)

In dem Bestreben nach Vereinfachung im Steuerverfahren forciert die Finanzverwaltung seit geraumer Zeit in allen Bereichen die Datenübermittlung auf elektronischem Wege. Für Steuerpflichtige und deren Berater geht dies jedoch selten mit einer Erleichterung einher.

Was hilft bei Mobbing und Cybermobbing in der Schule? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-01-06 (307 mal gelesen)

Mobbing mit digitalen Mitteln - oft auch als Cybermobbing bezeichnet - ist ein ernstes Problem im Schüleralltag. Laut einer aktuellen Studie musste jeder dritte Schüler schon einmal unter digitalen Bloßstellungen und Beleidigungen leiden. Den jugendlichen Tätern ist häufig nicht bewusst, welche strafrechtlichen Konsequenzen mit Cybermobbing verbunden sind.

Weitere Expertentipps