Logo anwaltssuche.de
12 Anwälte im 20km Umkreis von Eichwalde

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Arbeitsrecht in Eichwalde kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 20km.

Rechtsanwalt Holger Grugel
Goethestr. 9, 15738 Zeuthen (2,8km)
Rechtsanwalt Christoph Wagner
Karl-Marx-Strasse 214, 12055 Berlin (7,6km)
Rechtsanwältin Dr. Christiane Rädel
Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht
Wilhelminenhofstraße 46, 12459 Berlin (8,7km)
Rechtsanwalt Rainer Polzin
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Blücherplatz 2, 10961 Berlin (15,5km)
Rechtsanwalt Holger Meinhardt
Janucz-Korczak-Str. 8, 12627 Berlin (16,2km)
Rechtsanwalt Dr. Klaus Mieth
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ehrenfelsstraße 39, 10318 Berlin (17,6km)
Rechtsanwältin Sandra Gergen
Josef-Orlopp-Straße 54, 10365 Berlin (17,6km)
Rechtsanwalt Bodo Glass
Baumschulenstr. 26, 12437 Berlin (17,7km)
Rechtsanwalt Dr. Hartmut Breuer
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Verkehrsrecht
Dörpfeldstraße 34, 12489 Berlin (17,7km)
Rechtsanwalt Sven Opelka
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht
Klosterstraße 64, 10179 Berlin (18,3km)
Rechtsanwalt Horst Kazubke
Cecilienplatz, 12619 Berlin (18,3km)
Rechtsanwalt Helge Martinköwitz
Rechtsanwalt
Mainzer Straße 14, 10247 Berlin (19,7km)

Rechtsanwalt Berufsgenossenschaft Eichwalde

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Berufsgenossenschaft" der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht Eichwalde zugeordnet.

Sie wohnen in Eichwalde und haben eine Frage zum Thema Berufsgenossenschaft ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Eichwalde beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Berufsgenossenschaft beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Eichwalde ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Berufsgenossenschaft vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Eichwalde wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps zu Berufsgenossenschaft
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-10 (211 mal gelesen)

Telefonklingen, Gerede, Klimaanlage, Kaffeemaschine, Umbauarbeiten – Wer jahrelange in einem Großraumbüro arbeitet, mutet sein Hörvermögen eine ständige nicht unerhebliche Geräuschkulisse zu. Für die Anerkennung einer Lärmschwerhörigkeit als Berufskrankheit reicht das nach einer aktuellen Gerichtsentscheidung nicht aus!

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2013-03-13 (226 mal gelesen)

Der Winter mit reichlich Schnee und Eisglätte hat uns teilweise fest im Griff, viele Menschen kommen deshalb zu spät, manche vielleicht sogar gar nicht zur Arbeit. Über die aktuelle Rechtslage in solchen Situationen soll der folgende Beitrag informieren.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-11-11 (368 mal gelesen)

Arbeitsunfälle lassen sich trotz hoher Arbeitssicherheit in Deutschland leider nicht immer vermeiden. Kommt es zu einem Arbeitsunfall, muss die gesetzliche Unfallversicherung den betroffenen Arbeitnehmer entschädigen. Gestritten wird allerdings oft, ob es sich bei dem Unfall überhaupt um einen Arbeitsunfall handelte. Hier aktuelle Rechtsprechung …

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-09-25 (490 mal gelesen)

Bei Arbeitsunfällen tritt nicht selten die Berufsgenossenschaft an den Arbeitgeber heran und verlangt die von ihr geleisteten Aufwendungen vom Arbeitgeber erstattet. Zu Recht?

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Winfried Kram 2012-04-25 (226 mal gelesen)

Die Amtsausübung eines Pfarrers endet nicht automatisch mit seinem Ruhestand.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-02-04 (250 mal gelesen)

Im Jahr 2012 wurden bei der gesetzlichen Unfallversicherung rund 70.000 Fälle mit dem Verdacht auf eine Berufskrankheit angezeigt. Hiervon wurde nur in rund 15.000 Fällen auch eine Berufskrankheit anerkannt. Anhand dieser Zahlen kann man sich vorstellen, wie oft letztlich vor Gericht um die Anerkennung einer Berufskrankheit gestritten wird.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-07-14 (374 mal gelesen)

Hauterkrankungen, Lärmschwerhörigkeit und Erkrankungen an der Wirbelsäule sind einer aktuellen Statistik zur Folge die häufigsten Berufserkrankungen in Deutschland. Aber auch andere Erkrankungen von Arbeitnehmern können auf die berufliche Tätigkeit zurückzuführen sein und damit ein Fall für die gesetzliche Unfallversicherung werden.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-01-29 (493 mal gelesen)

Die Auswirkungen von Mobbing im Arbeitsleben können für den Betroffenen tragisch sein: Es ist mittlerweile unbestritten, dass schwere seelische und körperliche Erkrankungen die Folge von Mobbing sein können. Dieses wichtige Thema beschäftigt auch die Gerichte. Wir haben Ihnen aktuelle Rechtsprechung zusammengestellt.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2016-07-05 (332 mal gelesen)

Viele Eltern möchten sich nach der Geburt ihres Kindes eine Auszeit vom Beruf nehmen, um voll und ganz für ihren Nachwuchs da sein. Allerdings muss dafür vorher ein wirksamer Antrag beim Arbeitgeber gestellt werden.

Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht GKS Rechtsanwälte 2012-08-23 (349 mal gelesen)

Bei Landesbeamten in NRW kann gem. § 32 Abs. 1 LBG NRW der Eintritt in den Ruhestand um bis zu drei Jahre hinausgeschoben werden, sofern dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf