Logo anwaltssuche.de

Rechtsanwalt Dienstvertrag Gladbeck

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Dienstvertrag" der Kategorie Rechtsanwalt Vertragsrecht Gladbeck zugeordnet.

Sie wohnen in Gladbeck und haben eine Frage zum Thema Dienstvertrag ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Gladbeck beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Dienstvertrag beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Gladbeck ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Dienstvertrag vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Gladbeck wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Anwaltsmediation bei Scheidung: Was zu beachten ist © M. Schuppich - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2017-03-23 (134 mal gelesen)

Ehegatten, die sich ohne Streit vor Gericht einvernehmlich scheiden lassen wollen, suchen in der Regel einen Anwaltsmediator – häufig mit der Qualifikation eines Fachanwalts für Familienrecht – auf, um noch offene Fragen in einem fairen strukturierten Verfahren juristisch kompetent zu lösen. Wichtig ist, dass der Anwaltsmediator von Anfang an bei den Parteien Klarheit über seine Rolle schafft und diese Rolle auch einhält.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-01-14 (472 mal gelesen)

Im vergangenen Jahr wurden wichtige gerichtliche Entscheidungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber getroffen. Hier einige bedeutende arbeitsrechtliche Urteile aus dem Jahr 2013 im Überblick…

Kategorie: Anwalt Erbrecht GKS Rechtsanwälte 2014-12-18 (1539 mal gelesen)

Von vielen Fachleuten erwartet hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am 17.12.2014 per Urteil entschieden, dass diejenigen Regelungen des Erbschaftsteuer und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) verfassungswidrig sind, die Erben betrieblichen Vermögens gegenüber Erben nichtbetrieblichen Vermögens steuerlich unverhältnismäßig bevorzugen (Az. 1 BvL 21/12).

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2009-02-09 (199 mal gelesen)

Bei illegalen Beschäftigungsverhältnissen darf die Deutsche Rentenversicherung auf der Grundlage einer „fiktiven Lohnvereinbarung“ Sozialversicherungsbeiträge beim Arbeitgeber nacherheben, wobei mangels vorliegender Lohnsteuerkarte die hinzuzurechnende Lohnsteuer nach Steuerklasse VI zu berechnen ist.

Kategorie: Anwalt Immobilienrecht GKS Rechtsanwälte 2013-11-19 (467 mal gelesen)

Hauseigentümer haben gegen ihre Nachbarn einen Anspruch auf Kostenerstattung für die Installation einer Wärmedämmung, wenn diese ihr (nachbarliches) Haus abreißen. Ein solcher Anspruch besteht dann, wenn sich die beiden Häuser eine gemeinsame Giebelwand - eine sogenannte Grenzwand - teilen, wie der Bundesgerichtshof in einem Urteil entschied (Az.: V ZR 2/12).

Kategorie: Anwalt Erbrecht Sebastian Windisch 2016-09-29 (1153 mal gelesen)

Ein wichtiger und gerne übersehener Themenkomplex im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung ist die Bezugsberechtigung aus einer Lebensversicherung. die der Erblasser abgeschlossen und „zu Gunsten des Ehegatten“ als Bezugsberechtigten ausgestaltet hat.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Renate Winter 2014-11-26 (712 mal gelesen)

In langjähriger Praxis haben Banken bei der Vergabe von Krediten Bearbeitungsgebühren erhoben. Obwohl die Bezeichnungen oft unterschiedlich lauten, ging es letztendlich aber immer darum, dass das Kreditinstitut bei der Vergabe eines Darlehens, Dienstleistungen erbracht hat, u. a. die Kreditwürdigkeit des Kunden geprüft und hierfür beispielsweise eine Schufa-Auskunft eingeholt hat oder ähnliches. Diese Praxis war unzulässig, was der BGH in zwei für Verbraucher sehr wertvollen Urteilen am 13.05.2014 entschieden hat (Az. XI ZR 170/13 und Az. XI ZR 405/12).

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2008-11-11 (103 mal gelesen)

Mehr Preistransparenz für Kunden: Seit dem 1. November 2008 ist eine neue EU-Verordnung in Kraft getreten. Künftig muss für den Kauf von Flugtickets in den Verkaufsgesprächen und in der Werbung jederzeit der Endpreis angegeben werden.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2013-04-30 (574 mal gelesen)

Verträge im Internet kommen meist auf die gleiche Weise zustande: Mit der Bestellung gibt der Kunde das Kaufangebot an den Händler ab, welches dieser dann annehmen kann. So kommt dann der Online-Kaufvertrag zustande. Doch wie lange darf sich ein Händler für die Annahme des Angebots Zeit lassen?

Facebook-Gesetz kommt! © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2017-07-11 (107 mal gelesen)

Am 1. Oktober tritt das Netzwerkdurchsetzungsgesetz – sog. Facebook-Gesetz – in Kraft, mit dem Fake News und Hass-Kommentare in den sozialen Netzwerken, wie Facebook, WhatsApp, Twitter & Co, effektiver bekämpft werden sollen.

Weitere Expertentipps