Logo anwaltssuche.de
2 Anwälte im 40km Umkreis von Lemgo

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Insolvenzrecht in Lemgo kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Stefan Stodolka
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Insolvenzrecht
Moltkestr. 12, 32756 Detmold (10,1km)
Rechtsanwalt Dr. Stefan Dettke
Karl-Marx-Str. 56, 44141 Dortmund (24,9km)

Anwalt Insolvenz Lemgo

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Insolvenz" der Kategorie Rechtsanwalt Insolvenzrecht Lemgo zugeordnet.

Bei der Insolvenz kommt es vor allem auf den richtigen Zeitpunkt an. Eine Unternehmensinsolvenz steht dann im Raum, wenn die Rechnungen und Löhne vermutlich nicht mehr oder gar nicht mehr bezahlt werden können sowie wenn das Unternehmen überschuldet ist. Bereits bei drohender Insolvenz muss der Inhaber aktiv werden, um nicht der Insolvenzverschleppung beschuldigt zu werden. Über den Zeitpunkt einer entsprechenden Meldung sollten Sie sich dringend mit einem Anwalt abstimmen. Übrigens eröffnet ein Insolvenzverfahren einer noch liquide Firma häufig die Möglichkeit eines gesunden Neuanfangs, die sie ohne nicht gehabt hätte. Bei Verbraucherinsolvenzen gibt es spezielle Verfahren zur Entschuldung des Betroffenen. Nach sechs jährigem Wohlverhalten und einem Ableisten einem Teil der Schulden ist eine Restschuldbefreiung möglich. Ihre Fragen zum Vorbereiten und Begleiten einer Insolvenz können Sie vertrauensvoll stellen an unseren Anwalt für Insolvenzrecht in Lemgo.
Was?
Wo?


Expertentipps
Private Krankenversicherung: Alterssichtigkeit ist keine Krankheit! © pixelfokus - Fotolia
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2014-12-02 (860 mal gelesen)

Privatpatienten mit einer altersbedingten Fehlsichtigkeit bleiben auf den Behandlungskosten des Augenarztes nach einem aktuellen Urteil sitzen.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-11-11 (225 mal gelesen)

Seit dem 04.11.2011 ist die Übergangsfrist für das neue Widerrufsrecht abgelaufen.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2017-07-04 (251 mal gelesen)

Seit fast fünf Monaten ist es nun bekannt, dass der Blitzer am Autobahnkreuz Köln Ost bei Königsforst auf der BAB 3 falsch eingestellt war. Statt bei der eigentlich erlaubten 80 km/h, hatte die „Radarfalle“ schon bei Geschwindigkeiten von über 60 km/h ausgelöst.

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2009-10-09 (827 mal gelesen)

Verbraucherinsolvenzen – im Volksmund auch „Privatinsolvenzen“ genannt – werden tagtäglich beantragt. Allein im Jahr 2008 verzeichnete das statistische Bundesamt rund 98000 Verbraucherinsolvenzen. Dabei können nur wenige Menschen absolut sicher sein, vor einem solchen Schicksal bewahrt zu bleiben – eine Überschuldung kann unverhofft jedermann treffen.

Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-08-24 (281 mal gelesen)

Bei einer Mietkaution handelt es sich nicht um „Peanuts“ – hier kommen schnell mehrere tausend Euro zusammen, die vom Mieter als Sicherheit für eine Mietwohnung hinterlegt werden müssen.

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2010-04-18 (582 mal gelesen)

Immer wieder neu: Unter dem Stichwort "Steuersünderkartei" oder "Schwarzgeld-CD" im Zusammenhang mit Schwarzgeld in der Schweiz findet das Institut der strafbefreienden Selbstanzeige gerade aktuell große Beachtung.

Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht GKS Rechtsanwälte 2016-05-19 (1148 mal gelesen)

Paukenschlag beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG): Nachdem bei Verbraucherdarlehen der BGH entscheiden hat, dass die Kreditinstitute die zu Unrecht vereinnahmten Bearbeitungsgebühren erstatten müssen, haben in den vergangenen Jahren mehr und mehr Gerichte Kreditbearbeitungsgebühren bei gewerblichen Darlehen als rechtgemäß eingestuft. Nun hat jedoch das OLG Frankfurt a.M. zu Gunsten von Unternehmern entschieden (Az.: 3 U 110/15).

Kategorie: Anwalt Erbrecht GKS Rechtsanwälte 2016-01-26 (245 mal gelesen)

Ein Testament ist ein ernstzunehmendes Dokument, das eine gravierende Auswirkung nach dem Tod des Verfassers entfaltet. Deswegen erwartet man auch, dass das Schriftstück mit Sorgfalt auf einer dementsprechenden Schreibunterlage angefertigt wird.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-08-26 (589 mal gelesen)

Arbeitnehmer oder Azubis, die ihrem Ärger über ihre Arbeit oder ihren Chef in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter Luft machen, sollten vorsichtig sein. Wer in sozialen Netzwerken seinen Chef oder seine Arbeitskollegen beleidigt, riskiert die fristlose Kündigung.

Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 2017-10-16 (32 mal gelesen)

Die Geschäftsführer insolventer Firmen sind oft der Meinung, dass sich ihre Aufgaben spätestens mit Insolvenzantragstellung erledigt haben, denn ab dann übernimmt der Insolvenzverwalter das Ruder und leitet die insolvente Firma auch schon im Eröffnungsverfahren.

Weitere Expertentipps