Logo anwaltssuche.de
15 Anwälte im 40km Umkreis von Bürstadt

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Familienrecht in Bürstadt kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwältin Gabriele Neumann-Engel
Werderstr. 23-25, 68165 Mannheim ( 9,7km)
Rechtsanwalt Siegfried Heinz
Rechtsanwalt und Notar a.D.
Am Wambolterhof 13, 64625 Bensheim ( 12,2km)
Rechtsanwalt Klaus Schwaninger
Kriegsstr. 45, 76133 Karlsruhe ( 15km)
Rechtsanwalt Eric Schendel
Kolpingstr. 18 (Am Luisenpark), 68165 Mannheim ( 17,4km)
Rechtsanwältin Christina Friedrich
Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht
Schießgraben 9, 55232 Alzey ( 17,7km)
Rechtsanwalt Stefan Schönemann
Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Mundenheimer Str. 143, 67061 Ludwigshafen ( 18,6km)
Rechtsanwalt Claus-Peter Lehr
Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Familienrecht
Kiesstraße 41, 64283 Darmstadt ( 29,4km)
Rechtsanwältin Beate Bednorz
Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht
Pfalzgrafenstr. 20, 67434 Neustadt an der Weinstraße ( 29,7km)
Rechtsanwalt Tobias Helfert
Bahnhofstraße 53 a, 69115 Heidelberg ( 29,7km)
Rechtsanwalt Hans-Ulrich Ladenburger
Maximilianstr. 31, 67346 Speyer ( 29,7km)
Rechtsanwalt Frederick Pitz
Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht
Wildemannstraße 4, 68723 Schwetzingen ( 29,9km)
Rechtsanwältin Anja Freya Graf
Poststraße 34, 69115 Heidelberg ( 31,4km)
Rechtsanwältin Christiane Berger
Rechtsanwältin
Hauptstraße 21/1, 69245 Bammental ( 39,6km)
Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Fachanwalt für Strafrecht Mediator
Rheinstr. 105, 55120 Mainz ( 39,8km)
Rechtsanwalt Werner E. Müller
Rechtsanwalt
Farmstraße 29, 64546 Mörfelden Walldorf ( 40km)

Rechtsanwalt Scheidung Bürstadt

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Scheidung" der Kategorie Rechtsanwalt Familienrecht Bürstadt zugeordnet.

Bei einer Scheidung treten die finanziellen Folgen einer Ehe in den Mittelpunkt. Mit der Düsseldorfer Tabelle gibt es eine Richtlinie, die die dringlichsten Fragen zum Thema Unterhalt und Höhe des Unterhalts rasch beantworten können. Aber auch das Sorgerecht und das Umgangsrecht sind Themenbereiche, die geklärt werden müssen. Unser Anwalt für Familienrecht in Bürstadt hilft Ihnen bei allen drängenden Fragen bzw. bei der aktiven Durchsetzung Ihres Scheidungsverfahrens.
Was?
Wo?


Expertentipps zu Scheidung
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2007-11-12 (1765 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Zu den Regelungen im Einzelnen ...

Patchwork-Familie: Rechte und Pflichten beim gemeinsamen Sorgerecht © detailblick-foto - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2017-02-03 (344 mal gelesen)

Impfung: ja oder nein? Wäsche waschen bei Papa am Wochenende? Den getrenntlebenden Elternteil über Entwicklungen beim Kind auf dem Laufenden halten? In Patchwork-Familien gibt es immer wieder Konfliktpotentiale, wenn es um die Ausübung der elterlichen Sorge geht.

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-05-03 (2274 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird in Deutschland geschieden. Große Verunsicherung herrscht bei den scheidungswilligen Ehepaaren oft hinsichtlich des Ablaufs eines Scheidungsverfahrens. Wir haben Ihnen nachfolgend den rechtlichen Gang einer Scheidung dargestellt.

Patchwork-Familien und das Umgangsrecht © detailblick-foto - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2017-03-10 (268 mal gelesen)

In Patchwork-Familien spielt das Umgangsrecht der Eltern mit ihren Kindern und dessen Ausgestaltung oft eine große Rolle. Ob der wöchentliche Wechsel zwischen den Eltern oder alle vierzehn Tage ein Wochenende beim anderen Elternteil - es gibt kein Modell einer optimalen Umgangsregelung. Maßgeblich für die Umgangsregelungen ist immer das Wohl des Kindes, wie auch eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs zeigt.

Kategorie: Anwalt Familienrecht Sebastian Windisch 2010-07-12 (2585 mal gelesen)

Grundsätzlich sollten bei einer Trennung die Parteien versuchen, Vermögen einverständlich aufzuteilen und die Aufteilung in einem Vertrag zu fixieren.

Kategorie: Anwalt Familienrecht Cornelia Werner-Schneider 2016-06-20 (674 mal gelesen)

Sobald das Scheidungsverfahren von einem Ehegatten eingeleitet wurde, sollten Sie Verhandlungen über eine Scheidungsfolgenvereinbarung aufnehmen und zwar aus folgenden Gründen: Mit der Scheidung der Ehe sollten sämtliche Streitigkeiten, die zwischen den Ehegatten bereits entstanden sind oder vielleicht noch entstehen können, beigelegt werden. Sie erleichtern sich psychisch die Trennung und sparen Kosten.

Kategorie: Anwalt Familienrecht Sebastian Windisch 2009-02-03 (896 mal gelesen)

Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von Trennung und Scheidung abgeschlossen wird.

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-04-22 (989 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird laut statistischem Bundesamt derzeit in Deutschland geschieden. Eine Ehe kann rechtlich grundsätzlich nur durch eine Scheidung beendet werden. Wir haben Ihnen die Voraussetzungen für eine Ehescheidung zusammengestellt:

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-03-22 (689 mal gelesen)

In Deutschland werden laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden knapp 40 % der Ehen wieder geschieden. Die Standesbeamten fordern nun, künftig nicht mehr nur die Ehen zu trauen, sondern auch einvernehmliche Scheidungen vornehmen zu dürfen. Das sei nicht nur schneller, sondern auch billiger.

Sind die Kosten einer Scheidung steuerlich absetzbar? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-04-16 (303 mal gelesen)

Gemäß eines Urteiles des Düsseldorfer Finanzgericht sind die Kosten einer Ehescheidung steuerlich absetzbar und stellen eine außergewöhnliche Belastung im Sinne des § 33 des Einkommensteuergesetzes dar. Das Finanzamt lehnte dies zunächst ab.

Weitere Expertentipps für Ehe & Familie