Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Ulf Rogaß
Jasperallee 29, 38102 Braunschweig

Rechtsanwalt Subplanervertrag Braunschweig

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Subplanervertrag" der Kategorie Rechtsanwalt Architektenrecht/Ingenieurrecht Braunschweig zugeordnet.

Sie wohnen in Braunschweig und haben eine Frage zum Thema Subplanervertrag ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Braunschweig beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Subplanervertrag beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Braunschweig ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Subplanervertrag vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Braunschweig wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2008-12-17 (183 mal gelesen)

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke, doch nicht immer sind Beschenkte und Schenker zufrieden. Um dem vorzubeugen, entscheiden sich viele gleich von vornherein für Gutscheine. Keine schlechte Idee für alle, die Fehlkäufe vermeiden wollen. Jedoch sollte man darauf achten, dass die Einlösedauer nicht zu kurz bemessen ist

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2012-03-05 (415 mal gelesen)

Eine kleine Neuerung in der Insolvenzordnung mit großer Wirkung in der Realität: Schon seit Anfang 2011 wird bei Fremdanträgen auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens das Verfahren nicht unbedingt wieder eingestellt, wenn der Schuldner die Forderung beim Gläubiger begleicht.

Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2013-04-04 (150 mal gelesen)

Jeder weiß: Jeden Vertrag, den man abschließt, sollte man vorher genau durchgelesen haben. Auch und gerade bei Werbeprospekten muss man damit rechnen, dass Werbeaussagen in den allgemeinen Geschäftsbedingungen eventuell abgeschwächt oder spezifiziert werden.

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2017-02-03 (179 mal gelesen)
Patchwork-Familie: Rechte und Pflichten beim gemeinsamen Sorgerecht © detailblick-foto - Fotolia

Impfung: ja oder nein? Wäsche waschen bei Papa am Wochenende? Den getrenntlebenden Elternteil über Entwicklungen beim Kind auf dem Laufenden halten? In Patchwork-Familien gibt es immer wieder Konfliktpotentiale, wenn es um die Ausübung der elterlichen Sorge geht.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-04-15 (268 mal gelesen)

Geldfälscher haben 2008 laut Bundesbank erstmalig seit mehreren Jahren wieder mehr falsche Banknoten in Umlauf gebracht. Fahnder zogen im vergangenen Jahr bundesweit 41.000 gefälschte Euro-Scheine aus dem Verkehr.

Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-06-23 (112 mal gelesen)

Gerechtfertigte Mieterhöhungen müssen Mieter hinnehmen. Doch auch wenn der Vermieter über das Ziel – die Mietspiegel-Obergrenze – hinausschießt, ist die Erhöhung nicht vollständig unwirksam.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-02-09 (183 mal gelesen)

In der jüngeren Vergangenheit haben verschiedene spektakuläre Urteile für Aufsehen gesorgt, in denen die Kündigung von Arbeitnehmern wegen relativ harmloser Vermögensdelikte zu Lasten des Arbeitgebers (zunächst) für rechtmäßig erklärt wurden (Fall Emmely, Stromdiebstahl, Brötchenklau, u.a.). Auch wenn die Kündigung von Emmely in letzter Instanz vom Bundesarbeitsgericht als unwirksam angesehen wurde: Arbeitnehmer die sich Gegenstände aus dem Eigentum des Arbeitgebers aneignen, riskieren ihr Arbeitsverhältnis auch dann, wenn es sich um sehr geringwertige Dinge handelt.

Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht Siegfried Reulein 2013-05-14 (114 mal gelesen)

Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2013-12-05 (375 mal gelesen)

In der Vorweihnachtszeit boomt das Online-Shopping. Wer seine Weihnachtsgeschenke zu Hause im Internet ordert, erspart sich viel Stress und Rennerei in überfüllten Kaufhäusern und Fußgängerzonen. Doch Vorsicht, beim Online-Shopping können Probleme auftauchen, wie etwa falsche oder zu späte Lieferungen, keine Umtauschmöglichkeit oder betrügerische Angebote, die juristische Auseinandersetzungen mit sich bringen können. Hier ein paar Tipps für Einkaufen im Internet, damit die Vorfreude aufs Fest nicht getrübt wird.

Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2016-11-25 (453 mal gelesen)
Black Friday: Chinesische Firma besitzt deutsche Wortmarke und mahnt ab! © dessauer - Fotolia

Sogenannte Black-Friday-Sales begegnen Verbrauchern in dieser Woche nicht nur im Internet, sondern auch im Einzelhandel. Unbekannt ist vielen Händlern, dass eine chinesische Firma schon vor drei Jahren beim deutschen Patent- und Markenamt den Begriff „Black Friday“ schützen ließ. Laut dem Magazin Focus mahnt das Unternehmen bereits seit einiger Zeit deutsche Einzelhändler ab, die mit dem Begriff Black Friday werben.

Weitere Expertentipps