Logo anwaltssuche.de

Rechtsanwalt Veranstaltungsrecht Altenthann

Sie wohnen in Altenthann und haben eine Frage zum Thema Veranstaltungsrecht ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Altenthann beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Veranstaltungsrecht beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Altenthann ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Veranstaltungsrecht vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Altenthann wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Fußball-Bundesliga: Befristete Arbeitsverträge bei Profi-Fußballern rechtens? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-09 (849 mal gelesen)

Die neue Fußball-Bundesliga-Saison geht bald wieder los. Immer noch finden Transfers von Fußballern zu neuen Vereinen statt. Arbeitsrechtlich stellt sich dabei die Frage, ob die in der Regel befristeten Arbeitsverträge der Fußball-Profis rechtens sind. Zu dieser Frage hat das Arbeitsgericht Mainz (Aktenzeichen 3 Ca 1197/14) im vergangenen Jahr ein bemerkenswertes Urteil gefällt.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2010-06-14 (1009 mal gelesen)

Neue Widerrufsbelehrung seit dem 11.06.2010

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-01-07 (229 mal gelesen)

OLG Köln: Beschwerderecht bei Filesharing-Abmahnungen und Abkehr von der weiten Auslegung des „Handels in gewerblichen Umfang“

Rückblick 2016: Wichtige Urteile rund ums das Thema Familie! © fotodo - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2016-12-22 (334 mal gelesen)

Ob Zugewinnausgleich, Kosten für KiTa-Plätze oder Ehegattensplitting - auch im Jahr 2016 trafen die deutschen Gerichte wieder interessante Entscheidungen rund um das Thema Familie.

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-10-10 (558 mal gelesen)

Der Düsseldorfer Kunsthändler Helge Achenbach ist erneut wegen Betrugs verurteilt worden. Er sitzt bereits eine Gefängnisstrafe von 6 Jahren wegen Betrugs an den Aldi-Erben Albrecht ab. Jetzt fällte der Bundesgerichtshof ein Urteil im Betrugsfall gegenüber dem Unternehmer Bernd Viehof. Achenbach muss ihm wegen überhöhter Provision bei Kunstankäufen rund 1,2 Millionen Euro Schadensersatz leisten.

Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2012-08-02 (265 mal gelesen)

Vor den langersehnten Sommerferien steht den Schülern noch die Ausgabe der Jahreszeugnisse bevor. Wer hier von schlechten Noten überrascht wird, sollte wissen, dass ein Lehrer nicht immer die Note vergeben muss, die sich rein rechnerisch aus den schriftlichen und mündlichen Leistungen des Schülers ergibt.

Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht Sebastian Windisch 2010-02-08 (184 mal gelesen)

Das OLG Zelle hat in einer aktuellen Entscheidung vom 10.12.2009 11U 32/09 eine in Rechtsprechung und Literatur umstrittene Frage zu Gunsten des Käufers einer mangelhaften Sache entschieden.

Rechtstipps zum Mobilfunkvertrag © Andrew Barker - Fotolia
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2015-11-26 (986 mal gelesen)

Hohe Pauschalen für Rücklastschriften oder Pfand für SIM-Karten - In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einiger Mobilfunkdienstleister sind nicht selten böse Kostenfallen für Verbraucher versteckt.

Kategorie: Anwalt Erbrecht 2011-07-12 (224 mal gelesen)

Jahr für Jahr werden in Deutschland rd. 200 Milliarden Euro vererbt. Häufig sind dabei an der Erbschaft mehrere Personen beteiligt, da der Verstorbene seinen Nachlass gar nicht oder nur ungenügend geregelt hat. Dadurch entstehen häufig die allseits so gefürchteten Erbengemeinschaften, die oft im Streit und am Schluss dann in aller Regel auch vor Gericht enden.

Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2015-08-10 (334 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe springt in einem aktuellen Urteil Mietern zur Seite, die von ihren Vermietern auf besonders dreiste Weise die Kündigung erhalten haben. Die Quintessenz: Wer wegen angemeldeten "Eigenbedarfs" der Vermieter die Wohnung verlassen muss, kann von diesem Schadensersatz fordern, wenn tatsächlich in der Folge einfach andere Personen einziehen, die vom "Eigenbedarfsbegriff" gar nicht umfasst sind (BGH, Urteil vom 10.06.2015 - Aktenzeichen VIII ZR 99/14).

Weitere Expertentipps