bg-grafik
Logo anwaltssuche.de

Rechtsanwalt Veranstaltungsrecht Ostrhauderfehn

Sie wohnen in Ostrhauderfehn und haben eine Frage zum Thema Veranstaltungsrecht ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Ostrhauderfehn beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Veranstaltungsrecht beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Ostrhauderfehn ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Veranstaltungsrecht vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Ostrhauderfehn wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-05-04 (218 mal gelesen)

Der Zugewinn ist für die meisten Paare, die sich scheiden lassen wollen, nach wie vor ein Fremdwort mit sieben Siegeln. Viele empfinden es als Ungerechtigkeit, wenn sie nach der Ehe eine Ausgleichssumme an den Partner zahlen sollen. Dabei liegt der Sinn und Zweck des Zugewinnausgleichs in der Fairness. Er besteht darin, den während der Ehe gemeinsam erwirtschafteten Vermögenszuwachs nach der Scheidung zur Hälfte auf beide Ehegatten zu verteilen.

Kategorie: Anwalt Internetrecht 2008-04-28 (1247 mal gelesen)

Es sollte inzwischen jedem Betreiber einer Website klar sein, dass es eine Impressumspflicht gibt. Dagegen scheint nach wir vor nicht klar zu sein, für wen diese Pflicht gilt und wie diese Pflicht in der Praxis umzusetzen ist.

Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2016-05-31 (658 mal gelesen)

Urlaub auf dem Campingplatz bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Getrübt wird dieses Lebensgefühl beim Camping immer öfter durch Einbrüche ins Wohnmobil. Und nicht in jedem Fall übernimmt die Versicherung den Einbruchschaden.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2008-11-17 (312 mal gelesen)

In Österreich gilt für große Nutzfahrzeuge von diesem Jahr an erstmals eine generelle Winterreifenpflicht. Darunter fallen LKW und Busse mit mehr als 3,5 t Gesamtgewicht. Danach müssen LKW in der Zeit vom 1. November bis 15. April zumindest an einer Antriebsachse und Omnibusse in der Zeit vom 1. November bis 15. März an allen Achsen mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Kategorie: Anwalt Handelsrecht 2012-04-26 (939 mal gelesen)

Deutsche Staatsangehörige, die ihren Familienurlaub mit Kindern außerhalb des Landes verbringen, sollten dringend ihre Ausweispapiere überprüfen. Ab 26. Juni 2012 benötigt jedes Kind, das ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden ab dann nicht mehr anerkannt. Das gilt auch für Reisen innerhalb der Europäischen Union.

Kategorie: Anwalt Erbrecht 2013-06-11 (209 mal gelesen)

Sobald man die Gewissheit hat als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe eine Erbschaft gemacht zu haben, gibt es in kurzer Zeit viele Fragen zu klären.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2016-03-25 (973 mal gelesen)

Wer ein Unternehmen im B2C-Bereich führt, kommt heutzutage kaum um die Nutzung von Facebook und anderen sozialen Medien herum - kaum ein Weg ist einfacher, um in direkten Kontakt mit den Kunden zu treten und gleichzeitig effektiv in der richtigen Zielgruppe für das eigene Unternehmen zu werben. Das Landgericht Düsseldorf (LG) hat in einer aktuellen Entscheidung nun allerdings eine Hürde errichtet, die Unternehmer bei der Nutzung von Facebook unbedingt beachten müssen: Die Richter erachteten den so genannten „Like-Button“, mit dem ein Internetnutzer auf Facebook die Unternehmens-Facebookseite oder aber einen anderen Webinhalt des Unternehmers „liken“ kann („Gefällt mir – Funktion“), für rechtswidrig (Az. 12 O 151/15). Unternehmer müssen nun reagieren, wenn sie sich vor kostenintensiven Abmahnungen und Unterlassungserklärungen durch Wettbewerber schützen wollen.

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2008-12-16 (86 mal gelesen)

Mit dem Jahreswechsel gibt es für Auslandsreisende einige Neuerungen zu beachten, damit im Urlaub keine Überraschungen warten. Reisende in die Slowakei haben es durch die dortige Euro-Einführung ab dem 1. Januar 2009 deutlich leichter.

Kategorie: Anwalt Arztrecht 2016-02-09 (636 mal gelesen)

Ob Kronen, Implantate oder Prothesen- Zahnersatz ist in Deutschland ein teueres Vergnügen. Umso ärgerlicher wenn die Zahnprothetik dann Probleme macht. Neben den Torturen, die der Patient erleiden muss, stellt sich die Frage, wer die Kosten für den mangelhaften Zahnersatz tragen muss.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2013-10-10 (332 mal gelesen)

Eine Unterschreitung des im Straßenverkehr vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes kann mit einem Bußgeld geahndet werden, wenn die vorwerfbare Dauer der Unterschreitung mindestens 3 Sekunden oder die Strecke der vorwerfbaren Unterschreitung mindestens 140 m beträgt.

Weitere Expertentipps
--%>