Logo anwaltssuche.de
5 Anwälte im 20km Umkreis von Maisach

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Verkehrsstrafrecht in Maisach kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 20km.

Rechtsanwalt Dr. jur. Eckhart Jung
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht
Jägerheimstr. 1 d, 82194 Gröbenzell (9,1km)
Rechtsanwalt Wolfgang Schmid
Dipl.-Jur. Univ. Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht
Otto-Wagner-Str. 2, 82110 Germering (12,3km)
Rechtsanwältin Astrid Hein
Ludwig-Thoma-Straße 47, 85232 Unterbachern-Bergkirchen (14,1km)
Rechtsanwalt Jens Rasmusen
Bahnhofstr. 32, 82152 Planegg (16,8km)

Rechtsanwalt Verkehrsstrafrecht Maisach

Sie wohnen in Maisach und haben eine Frage im Verkehrsstrafrecht? Das Verkehrsstrafrecht beschäftigt sich mit allen schweren Delikten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen. Sind Sie etwa Opfer eines Verkehrsunfalls geworden und kämpfen seither um Schadenersatz oder Schmerzensgeld? Oder sind Sie als Verursacher mit entsprechenden Ansprüchen konfrontiert? Dann holen Sie sich möglichst rasch fachliche Unterstützung bei einem Anwalt für Verkehrsstrafrecht vor Ort in Maisach oder Umgebung.

Bereiche im Verkehrsstrafrecht

Ein Anwalt für Verkehrsstrafrecht kann Ihnen schnelle Hilfe bieten, unter anderem bei folgenden Strafdelikten:
  • Verkehrsunfall: Alle Folgen für Verursacher und Geschädigte in materieller und körperlicher Hinsicht
  • Delikte in Zusammenhang mit dem Betäubungsmittelgesetz: Alkohol am Steuer , Fahrt unter Drogeneinfluss
  • Führerschein: drohender Entzug der Fahrerlaubnis, drohender oder bereits erfolgter Führerscheinentzug, Wiedererlangung der Fahrerlaubnis und diesbezügliche Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit der MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung)
Auch bei Straftaten im (EU-) Ausland kontaktieren Sie bitte schnell einen Anwalt. Die Gesetzeslage ist in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich. Gerade bei Delikten von nahen Verwandten oder dem eigenen Partner ist ein erfahrender Anwalt besonders wertvoll. Aber auch Täter haben Rechte. So bietet ein Anwalt vor Ort in Maisach oder Umgebung den großen Vorteil, dass man in seiner Kanzlei vertrauliche Gespräche führen kann, ohne dass es dafür Zeugen oder Beweise gibt. Kontaktieren Sie gleich hier unverbindlich einen Anwalt in Ihrer Nähe und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.
Was?
Wo?


Expertentipps zu Verkehrsstrafrecht
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2007-12-10 (336 mal gelesen)

Neue Erkenntnisse über ein von der Polizei schon seit Jahren eingesetztes Videomessverfahren sind durch ein Gutachten des Ingenieurbüros Priester zu Tage getreten. Aus dem Gutachten ergibt sich, dass es bei Verwendung des Geschwindigkeits- und Abstandsmessgerätes JVC/Piller CG-P50E zu fehlerhaften Messungen kommen kann.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2015-12-18 (384 mal gelesen)
© Petair - Fotolia

Welche Pflichten Sie als Autofahrer auf winterlichen deutschen Straßen haben, können Sie gerade wieder auf jeder Newsseite nachlesen. Wie handhabt es aber das europäische Ausland? Durchaus unterschiedlich lautet unser Fazit...

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2015-12-15 (376 mal gelesen)
© eyetronic - Fotolia

Glühwein, Punsch oder Jagertee locken bald oder bereits auf den Weihnachts- und Christkindlmärkten im ganzen Land. Autofahrer wissen, dass sie bei einer Alkoholfahrt mit Punkten und Bußgeld rechnen müssen, aber eine Freiheitsstrafe haben wohl die wenigsten auf dem Radar...

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-09-16 (574 mal gelesen)

Auf deutschen Autobahnen wird immer wieder jenseits von jeder Geschwindigkeitsbegrenzung über den Asphalt geheizt. Nicht selten endet die Raserei im Tod – oft unschuldiger Dritter. Die SPD fordert daher eine drastische Erhöhung der Bußgelder, die CDU sogar einen lebenslangen Führerscheinentzug für die Raser. Doch auch heute schon, müssen Autobahnraser mit empfindlichen Strafen rechnen.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-10-21 (329 mal gelesen)
© Kadmy - Fotolia

Einem alkoholabhängigen Autofahrer kann die Fahrerlaubnis auch dann entzogen werden, wenn er gar nicht am Straßenverkehr alkoholisiert teilgenommen hat, entschied kürzlich das Verwaltungsgericht Neustadt.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2013-12-03 (527 mal gelesen)

Eigentlich ist die Rechtslage klar: Kommt es auf der Autobahn zu einem Unfall, weil ein Fahrer vom rechten auf einen linken Fahrstreifen wechselt und dabei den rückwärtigen Verkehr nicht beachtet, so trägt der ausscherende Fahrer Schuld am Zusammenstoß. Fährt der auffahrende Fahrer allerdings erheblich schneller als die auf Autobahnen geltende Richtgeschwindigkeit, so ist ihm eine erhöhte Mitschuld anzurechnen.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-04-27 (562 mal gelesen)

Der Deut­sche Bun­des­tag hat den Ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung für ein Fahr­gast­rech­te­ge­setz ver­ab­schie­det. Künf­tig er­hal­ten Bahn­fah­re­rin­nen und Bahn­fah­rer vor allem bei Ver­spä­tun­gen und Zu­g­aus­fäl­len mehr Rech­te. Das Ge­setz be­ruht auf einer EG-Ver­ord­nung, die ab dem 3. De­zem­ber 2009 eu­ro­pa­weit gel­ten wird. Das neue Fahr­gast­rech­te­ge­setz ver­bes­sert die Rech­te der Bahn­rei­sen­den in Deutsch­land be­reits zur Som­mer­rei­se­sai­son 2009 und er­wei­tert sie dar­über hin­aus ge­gen­über dem eu­ro­päi­schen Recht.

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2008-10-06 (544 mal gelesen)

Fahrgäste sollen bessere Rechte bei Verspätungen bekommen. Auf Vorschlag von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat das Bundeskabinett einen Entwurf für ein Fahrgastrechtegesetz beschlossen. Er knüpft an Regelungen einer bereits verabschiedeten EU-Verordnung an, die am 3. Dezember 2009 in Kraft tritt und dann EU-weit verbindlich gilt. Das neue Fahrgastrechtegesetz soll noch vor der Hauptreisesaison 2009 in Kraft treten

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2007-09-17 (460 mal gelesen)

Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer werden künftig deutlich mehr Rechte erhalten, vor allem bei Verspätungen und Zugausfällen. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat Eckpunkte eines Gesetzes zur Verbesserung der Fahrgastrechte vorgestellt.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-11-14 (170 mal gelesen)

Alkohol im Straßenverkehr ist kein Kavalierdelikt. Nimmt ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss mit seinem Fahrzeug am Straßenverkehr teil, drohen ihm empfindliche Strafen. Eins kann ihm aber nicht verboten werden: Er darf trotz alkoholisierter Autofahrt weiter mit seinem Fahrrad fahren.

Weitere Expertentipps