Fachanwalt Verkehrsrecht Schwerpunkt KFZ-Unfall | anwaltssuche.de | Fachanwälte

Fachanwalt Verkehrsrecht Schwerpunkt KFZ-Unfall

Ort
Ihre Eingaben werden automatisch vervollständigt.
Auswahlliste schliessen
Plz
Fachanwalt
Ihre Eingaben werden automatisch vervollständigt.
Auswahlliste schließen

Fachanwalt Verkehrsrecht Schwerpunkt KFZ-Unfall

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "KFZ-Unfall" dem Fachgebiet Verkehrsrecht zugeordnet.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es jeden mal trifft: Die Anzahl der Verkehrsunfälle liegt in Deutschland derzeit bei knapp unter 2,5 Millionen im Jahr. Einem Verkehrsunfall mit dem Kfz kann man also kaum entkommen. Der durchschnittliche Haftpflichtschaden, der pro Pkw entsteht, liegt bei ca. 3.500 EUR.

Ob (mit)verschuldet oder nicht: Wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie an einem Unfall beteiligt sind? Auf jeden Fall steht Ärger ins Haus: Protokolle, Zeugenaussagen, Versicherungsschreiben, Gutachterbesuche - die Liste ist lang. Wenn es hart kommt, wachen Sie im Krankenhaus auf. Alles ist zwar halbwegs gut gegangen, aber was sind jetzt ihre Rechte und Pflichten?

Das Wichtigste zuerst: Bleiben Sie am Unfallort!

Das Wichtigste sind natürlich Sicherungsmaßnahmen an der Unfallstelle und die Versorgung von verletzten Personen. Erst dann kommt alles andere. Wenn Sie an einem Unfall beteiligt sind (egal wie), dürfen Sie den Unfallort keinesfalls verlassen. Sie haben die Verpflichtung, dem / den Unfallbeteiligten oder der Polizei Ihre Personalien mitzuteilen. Verursachen Sie einen Blechschaden (den berühmten Parkrempler), müssen Sie warten, bis der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkommt, bzw. für eine "angemessene" Zeit - auch dann, wenn Sie selbst keinen Schaden erkennen können. Taucht der Geschädigte nicht auf, müssen Sie die Polizei verständigen.

Das Zweitwichtigste: Keine vorschnellen Aussagen

Vorsicht mit Angaben und Aussagen zum Unfallhergang. Sie können alles schlimmer machen, als es ist. Selbst gegenüber der Polizei sind Sie nicht zur Aussage verpflichtet. Sie haben das Recht, jegliche Aussage zu verweigern. Ebenso: Unterschreiben Sie auf keinen Fall irgendetwas! Gewiefte Unfallgegner nutzen die Schock-Situation schon mal aus und präsentieren ein vorbereitetes Papier, auf dem Sie Ihre Unfall-Schuld eingestehen. Finger weg, auch wenn Sie sich vielleicht schuldig fühlen! Wenn Sie unterschreiben, können Sie sogar Ihren eigenen Versicherungsschutz verlieren!

Das Drittwichtigste: Anwalt einschalten

Tun Sie sich selbst einen Gefallen: Schalten Sie nach einem Kfz-Unfall einen Anwalt ein, selbst dann, wenn Sie nicht schuld sind, oder meinen, es nicht zu sein. Die Versicherung Ihres Unfallgegners wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen (oft mit einem netten Schreiben), und Ihnen etwas anbieten, das wie eine großzügige Regulierung aussieht. Sie wird Sie aber nicht darüber aufklären, was Ihre tatsächlichen Ansprüche sind. Vermeiden Sie jegliche Aussage gegenüber der gegnerischen Versicherung, besonders dann, wenn es um einen Personenschaden geht. Merksatz: Die Versicherung Ihres Gegners wird niemals Ihre Interessen vertreten, auch wenn die nette Sachbearbeiterin am Telefon noch so viel Mitgefühl für Ihr lädiertes Knie zeigt. Ihre Interessen vertritt einzig Ihr eigener Anwalt.

Und den brauchen Sie. Die Regulierung des Unfallschadens und der Kontakt mit der gegnerischen Versicherung ist das eine. Das andere sind Gutachter, Autowerkstätten, Abschleppunternehmen, Mietwagenfirmen, Ihre eigene Versicherung. Bei einem Kfz-Unfall ebenfalls geltend gemacht werden können Verdienstausfall, Erwerbsschäden, Rentenansprüche, Heilungskosten. Und weil das längst nicht alles ist, raten wir Ihnen zu einem Anwalt, der die Lage überblickt und der in Ihrem Sinne handelt. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe!
Mit einem Klick zum Anwalt für Verkehrsrecht an Ihrem Ort
Mit einem Klick zum Anwalt für Verkehrsrecht an Ihrem Ort
A Aichach Alsdorf Altenburg Amberg
B Bad Berneck Bad Kissingen Bad Oeynhausen Bad Segeberg Bad Wörishofen Bayreuth Bensheim Berlin Charlottenburg Berlin Friedrichshain Berlin Hohenschönhausen Berlin Köpenick Berlin Kreuzberg Berlin Lichtenberg Berlin Mitte Berlin Neukölln Berlin Pankow Berlin Prenzlauer Berg Berlin Reinickendorf Berlin Spandau Berlin Tiergarten Berlin Treptow Berlin Wedding Berlin Weißensee Berlin Wilmersdorf Berlin Zehlendorf Bernau Böblingen Bochum Mitte Bochum Nord Bochum Ost Bochum Süd Bochum Südwest Bochum Wattenscheid Bonn Bad Godesberg Bonn Beuel Bonn Hardtberg Bonn Stadtbezirk Braunschweig Brieselang Bünde
C Celle Cloppenburg
D Dallgow Darmstadt Dasing Deggendorf Dieburg Dietmannsried Dortmund Hörde Dortmund Innenstadt Duisburg Mitte Dummerstorf bei Rostock Düsseldorf Stadtbezirk 1 Düsseldorf Stadtbezirk 5 Düsseldorf Stadtbezirk 6
E Ebern Eckersdorf Eltville Eppstein Erfurt Erlangen Erzhausen Eschweiler Essen Stadtmitte Esslingen Euskirchen Eutin
F Falkensee Fellbach Frankenthal Frankfurt Süd Freudenstadt
G Garmisch Partenkirchen Germering Glienicke/Nordbahn Görlitz Greifswald Gröbenzell Günzburg
H Habichtswald Hagen Halstenbek Hamburg Mitte Hamburg Nord Hamburg Wandsbek Hamm Hamminkeln Hanau Hengersberg Herford Herzogenrath Hiddenhausen Hohen Neuendorf
I Ibbenbüren Ingolstadt Mitte Ingolstadt Nord Ingolstadt Ost Ingolstadt Süd Ingolstadt West
K Kaiserslautern Kassel West Kaufbeuren Kempten Kiel Köln Nippes Köln Rodenkirchen Konstanz Kreuzau Kühbach
L Langenargen Langenfeld Langerwehe Leinfelden-Echterdingen Leipzig Mitte Leipzig Nord Leipzig Ost Leipzig Süd Leverkusen Lörrach Lübeck Innenstadt Lübeck Sankt Gertrud Lübeck Sankt Jürgen Lübeck Sankt Lorenz Lübeck Travemünde Ludwigshafen
M Magdeburg Mainz Markkleeberg Marktoberdorf Marsberg Meerbusch Memmingen Messel Metten Mindelheim Mistelgau Mühlenbeck München Altstadt München Ludwigsvorstadt Münster Ost Münster West
N Nettetal Neumünster Neustadt an der Weinstraße Niederkassel Niederschönhausen Norderstedt
O Offenbach Offenberg Ostfildern
P Panketal Pfaffenhofen Pfaffenhofen an der Ilm Pinneberg Planegg Plattling Plön Potsdam Puchheim
R Rödinghausen Rostock
S Saarbrücken Mitte Salzgitter Schenefeld Schildow Schorndorf Schwabach Spenge Stolberg Stuttgart Mitte
T Teltow Traunstein Tübingen
V Voerde
W Waiblingen Waltenhofen Wandlitz Waren Weidenberg Weimar Weinstadt Wesel Wiesbaden Wiggensbach Winnenden Wolfsburg Wuppertal Barmen Wuppertal Elberfeld Wuppertal Langerfeld-Beyenburg Wuppertal Oberbarmen Würselen Würzburg Altstadt

Aktuelle Expertentipps zum Verkehrsrecht

Handy am Steuer: Auch als Navigationshilfe oder zur Internetrecherche verboten!

Handy am Ohr und Autofahren ist verboten, das wissen alle Autofahrer! Doch ist es auch verboten ein Handy am Fahrzeugsteuer als Navigationshilfe zu nutzen, oder zur Internetrecherche?

vom 17.03.2015

mehr ...


Fahrtenbuchauflage: Ein Grauen für Autofahrer!

Autofahrer fürchten sie: die Fahrtenbuchauflage! Sie kann den Halter eines Fahrzeuges dann treffen, wenn die Straßenverkehrsbehörde nach einem Verkehrsverstoß vergeblich versucht hat, den Fahrer des Fahrzeuges festzustellen.

vom 09.03.2015

mehr ...


Zusatzschild “Schneeflocke“: Geschwindigkeitsbegrenzung gilt auch ohne Schnee!

Autofahrer aufgepasst: Eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit dem Zusatzschild „Schneeflocke“ erlaubt auch bei nicht winterlichen Verhältnissen keine höhere als die angeordnete Geschwindigkeit!

vom 15.01.2015

mehr ...


Glätteunfälle: Wann haftet die Kommune?

Bei Schnee und Eis kommt es immer wieder zu Unfällen auf glatten Gehwegen oder Straßen. Schnell kommt da die Kommune ins Visier: Wurde der Verpflichtung des Winterdienstes ausreichend entsprochen?

vom 13.01.2015

mehr ...


Juristische Fachbeiträge

Erben auch ohne Erbschein möglich
BGH stärkt Rechte der Erben: Erbnachweisklausel in AGB einer Bank unwirksam.
vom 16.10.2013  mehr...
BGH: KG hat direkten Anspruch gegen den Geschäftsführer einer GmbH & Co. KG
Der BGH macht es mit seinem Urteil (Az.: II ZR 86/11) leichter, einen Geschäftsführer einer GmbH & Co. KG direkt in Anspruch zu nehmen. Er entschied, dass eine Kommanditgesellschaft (KG) den Geschäftsführer der GmbH unmittelbar in Anspruch nehmen kann.
vom 24.01.2015  mehr...
Schwarzarbeit: Wer billig baut, baut zweimal
Urteil zum Thema "keine Mängelansprüche bei Schwarzarbeit".
vom 29.08.2013  mehr...
Rechtsschutz bei Kündigungsandrohung
Rechtsschutzversicherung muss schon bei Androhung einer Kündigung zahlen
vom 20.02.2009  mehr...
Steuerstrafrecht: Verjährung im Strafrecht und im Steuerrecht
Strafrechtliche und steuerrechtliche Verjährung laufen nach deutschem Recht nicht parallel. Dies führt immer wieder zu Verwirrung bei der Frage, in welchem Umfang eine Selbstanzeige abgegeben werden sollte. Fehler in diesem Bereich können gravierende Folgen haben.
vom 17.03.2010  mehr...