Logo anwaltssuche.de
Familienrecht , 06.01.2009

Neue Düsseldorfer Tabelle

Die neue Düsseldorfer Tabelle ist da – unterm Strich mehr Geld für die Kinder!

Der Begriff „Unterhaltszahlung“ ist mit dem Stichwort „Düsseldorfer Tabelle“ untrennbar verbunden, denn die Düsseldorfer Tabelle ist bundesweit die Richtschnur für die Berechnung der Unterhaltsätze von Trennungskindern. Um die Tabelle immer der aktuellen Situation anzupassen, wird diese in regelmäßigen Abständen überarbeitet. Doch was ändert sich 2009 konkret?

Weniger Unterhalt für Kinder bis elf Jahre
Unterhaltspflichtige müssen für Kinder bis elf Jahren künftig etwas weniger zahlen. Der Zahlbetrag sinkt hier bis zu fünf Euro im Monat. Hintergrund ist, dass gleichzeitig das Kindergeld erhöht wurde und den Kindern daher – trotz der geringeren Unterhaltspflicht – unterm Strich mehr Geld zur Verfügung steht. In dieser Altersgruppe gibt es also tatsächlich nur Gewinner.


Unterhaltszahlungen für ältere Kinder steigen
Für ältere Sprösslinge müssen die Unterhaltspflichtigen allerdings künftig etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Betrag für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren steigt um 7 bis 15 Euro, der für junge Erwachsene sogar um 14 bis 29 Euro. Gleichzeitig steigt das Kindergeld, so dass den Kindern insgesamt deutlich mehr Geld zur Verfügung stehen wird. Hierdurch sollen Benachteiligung, die diese Altersgruppe im vergangenen Jahr erlitten hatte, ausgeglichen werden.

120 verschiedenen Unterhaltssätze sorgen für größtmögliche Gerechtigkeit
Zwangsläufig wird es nahezu immer jemanden geben, der durch Änderungen der Tabelle benachteiligt wird. In diesem Jahr sind dies tendenziell die Unterhaltspflichtigen. Dabei darf jedoch nicht übersehen werden, dass der gerechte Ausgleich zwischen Kindeswohl und finanziellem Leistungsvermögen des Unterhaltspflichtigen immer eine Gratwanderung und eine Herausforderung darstellt. Hierzu werden seitens der Gerichte nicht nur das Alter des Kindes und das Einkommen des Unterhaltspflichtigen, sondern auch die Zahl der unterhaltsberechtigten Kinder berücksichtigt, so dass in diesem Jahr 120 verschiedenen Unterhaltssätze konzipiert werden mussten. Alles in allem kann die neue Tabelle daher als zufriedenstellende Lösung des Konflikts gesehen werden.

Individuelle Beratung nicht zu vernachlässigen
Trotz der pauschalierten Unterhaltssätze der Düsseldorfer Tabelle kommt es in vielen Fällen zum Streit um die Unterhaltspflicht. Um gerade in diesen Fällen „Waffengleichheit“ zwischen den streitenden Parteien zu schaffen, ist anwaltliche Beratung hier immer geboten. Wer sich hier nur auf das letztlich entscheidende Gericht verlässt, verschenkt häufig die Chance schon im Vorfeld eines Prozesses zu einer Einigung zu gelangen, damit Kosten zu sparen und letztlich eine möglichst gerechte Lösung für alle Beteiligten zu finden, die gerade in diesen emotionalen Fällen von größter Wichtigkeit ist.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

3.8 / 5 (6 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 26.04.2016
Unterhaltszahlungen für die gemeinsamen Kinder werden nicht willkürlich festgelegt. Dafür hat das Oberlandesgericht Düsseldorf mit der danach benannten Düsseldorfer Tabelle gesorgt. Ein Garant für regelmäßige Zahlungen ist diese dennoch nicht.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 27.04.2016
Bei der Unterhaltsberechnung gilt generell: Es kommt nicht darauf an, wie viel Geld- und Sachwerte vorhanden sind oder was auf dem Gehaltscheck steht. Es wird lediglich "unterhaltsrelevantes" Einkommen berücksichtigt.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 13.04.2016
Gehen Eltern getrennte Wege, wirft dieser Umstand sofort die Frage auf, ob das Geld für alle reicht bzw. ob das vorhandene Geld auch gerecht verteilt wird. Um diese Fragen geht es vorrangig, wenn von Alimenten die Rede ist.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 28.04.2016
In Deutschland gilt die Unterhaltspflicht. Diese besteht in jedem Fall gegenüber den gemeinsamen Kindern. Ob auch der Ex-Partner Anspruch auf Unterhalt hat, steht dagegen auf einem ganz anderen Blatt. Denn es können einige Zahlungen und Leistungen in Abzug gebracht werden.
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (138 mal gelesen)

Nach der neuen Düsseldorfer Tabelle, die 2010 in Kraft tritt, haben sich die Beträge im Wesentlichen erhöht.

4.7 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte    (1650 mal gelesen)

Zum 01.01.2015 tritt die neue Düsseldorfer Tabelle in Kraft. An dieser vom OLG Düsseldorf regelmäßig herausgegeben Leitlinie orientieren sich bundesweit die Gerichte, wenn es um Fragen zum Thema Kindesunterhalt geht.

3.5 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Reiserecht    (53 mal gelesen)

Blick aufs blaue Meer, Ruhe und Entspannung, Gourmet-Essen und attraktive Sportanimation- Hotelbeschreibungen in Reiseprospekten versprechen den perfekten Urlaub. Vorort stellt sich das Urlaubsparadies zur großen Enttäuschung der Urlauber dann oft anders dar: dreckige Hotelzimmer, Kantinenessen und weit weg vom Strand. Wir haben Ihnen Urteile zum Thema Reisemängel zusammengestellt.

3.7 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Reiserecht    (66 mal gelesen)

Die Fotos in den Reiseprospekten halten still: Traumhafte Strände, tolle Hotelzimmer, Ruhe und Wellness werden versprochen. Aber was ist, wenn die gebuchte Reise nicht das einhält, was der Reiseveranstalter versprochen hat? Wir zeigen Ihnen für welche Mängel man wie viel Geld zurückbekommen kann.

4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (204 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Zu den Regelungen im Einzelnen ...

4.5 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (150 mal gelesen)

Heimlicher Vaterschaftstest darf im gerichtlichen Verfahren nicht verwertet werden.

2.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte    (180 mal gelesen)

OLG Urteil zum Aufenthaltsbestimmungsrecht: Mutter darf nicht mit Kindern ins Ausland ziehen

3.4 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (357 mal gelesen)

In Deutschland hat jedes Kind einen Anspruch auf Kindergeld. Damit soll die Grundversorgung der Kinder gewährleistet werden. Hier erfahren Sie neue Rechtsprechung zum Kindergeld die Eltern kennen sollten.

3.6 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte    (129 mal gelesen)

Düsseldorfer Richter zu P2P Filesharing-Abmahnungen von Ra´e Rasch aus Hamburg : "Völlig unbrauchbar"

3.7 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (61 mal gelesen)

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat am 30.11.2010 die neue „Düsseldorfer Tabelle 2011" vorgestellt, die bundesweit eine „Richtlinie" für den geschuldeten Kindesunterhalt darstellt.

2.0 / 5 (1 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Ehe & Familie
Suche in Fachbeiträgen