Logo anwaltssuche.de
Familienrecht , 21.02.2011

Größtes unternehmerisches Risiko: Eine Scheidung?

Jahr für Jahr werden in Deutschland knapp 200.000 Ehen geschieden. Während in der Bevölkerung häufig nur der nachehelich zu zahlende Unterhalt eine besondere Rolle spielt, gibt es gerade bei dem Vorhandensein eines Unternehmens noch ein viel größeres Problem: Die Durchführung des Zugewinnausgleichs.

Jahr für Jahr werden in Deutschland knapp 200.000 Ehen geschieden. Während in der Bevölkerung häufig nur der nachehelich zu zahlende Unterhalt eine besondere Rolle spielt, gibt es gerade bei dem Vorhandensein eines Unternehmens noch ein viel größeres Problem: Die Durchführung des Zugewinnausgleichs.

Gerade bei Selbständigen und Unternehmern können sich durch die Durchführung des Zugewinnausgleichs unübersehbare Risiken ergeben. Wird für die Ehe der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft beibehalten, d. h., es wird nicht durch Ehevertrag etwas anderes vereinbart, ist der Vermögenszuwachs, juristisch „Zugewinn" genannt, den ein oder beide Ehegatten während der Ehe erzielt haben, anlässlich der Scheidung auszugleichen. Grob vereinfach bedeutet dies, dass hierzu zunächst das Anfangs- und Endvermögen eines jeden Ehegatten zu Beginn und am Ende der Ehe zu ermitteln sei und der sich hieraus ergebende Überschuss hälftig geteilt wird.

Dies führt dazu, dass derjenige der Ehegatten, dessen Vermögen sich im Laufe der Ehe besser entwickelt hat, dem anderen Ehegatten gegenüber grundsätzlich ausgleichspflichtig ist. Hat z. B. der Ehemann während der Ehezeit eine Firma gegründet, deren Wert zum Zeitpunkt der Scheidung auf € 1,2 Millionen angewachsen sei, während sich das Vermögen der Ehefrau, z. B. wegen Kindererziehung, nicht verändert habe, so hat diese im Falle der Scheidung einen Ausgleichsanspruch in Höhe der Hälfte des Wertes, also hier auf € 600.000,00. Es liegt auf der Hand dass hierdurch für Unternehmer und Selbständige unkalkulierbare Risiken im Falle der Scheidung entstehen können, die es rechtzeitig abzusichern gelte.
Hierbei sei auch von Bedeutung, dass für die Berechnung des Zugewinns nicht etwa die erheblich niedrigeren Steuer- oder Bilanzwerte herangezogen würden, sondern der tatsächliche Verkehrswert des Unternehmens. Vor diesem Hintergrund sei denn auch geraten, in den Fällen, in denen ein Ehepartner ein Unternehmen in die Ehe einbringt oder ein solches während der Ehezeit gründet, die Risiken für den Fall der Scheidung durch Abschluss eines Ehevertrages zu begrenzen.
Hierzu bieten sich die sogenannte „Gütertrennung" oder die sogenannte „modifizierte Zugewinngemeinschaft" an mit dem Unterschied, dass sich die Ehegatten bei der Gütertrennung vermögensrechtlich bei Scheidung und Tod wie „Unverheiratete" gegenüberstehen, während bei der letzteren Variante nur die Durchführung des Zugewinnausgleichs für den Fall der Scheidung ausgeschlossen wird, im Todesfall aber die - auch erbschaftsteuerlich bessere - gesetzliche Regelung gilt. Am besten sei es, wenn sich jeder der Ehegatten durch einen eigenen Anwalt über Vor- und Nachteile beraten lasse. Nur so sei häufig eine faire und objektive Beratung beider Ehegatten gewährleistet.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6666666666666665 / 5 (3 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Familienrecht Bad Dürkheim Familienrecht Bad Friedrichshall Familienrecht Bad Homburg vor der Höhe Familienrecht Bad Kissingen Familienrecht Bad Kreuznach Familienrecht Bad Langensalza Familienrecht Bad Nauheim Familienrecht Bad Oeynhausen Familienrecht Bad Salzungen Familienrecht Bad Schwalbach Familienrecht Bad Segeberg Familienrecht Bad Soden Familienrecht Bad Tölz Familienrecht Bad Urach Familienrecht Bad Wörishofen Familienrecht Bad Zwischenahn Familienrecht Baden Baden Familienrecht Baienfurt Familienrecht Baiersbronn Familienrecht Ballenstedt Familienrecht Bamberg Familienrecht Bammental Familienrecht Bautzen Familienrecht Bayreuth Familienrecht Bedburg Familienrecht Benediktbeuern Familienrecht Benningen am Neckar Familienrecht Bensheim Familienrecht Bergfelde Familienrecht Bergheim Familienrecht Berlin Familienrecht Berlin Charlottenburg Familienrecht Berlin Friedrichshain Familienrecht Berlin Hellersdorf Familienrecht Berlin Hohenschönhausen Familienrecht Berlin Köpenick Familienrecht Berlin Kreuzberg Familienrecht Berlin Lichtenberg Familienrecht Berlin Marzahn Familienrecht Berlin Mitte Familienrecht Berlin Neukölln Familienrecht Berlin Pankow Familienrecht Berlin Prenzlauer Berg Familienrecht Berlin Reinickendorf Familienrecht Berlin Schöneberg Familienrecht Berlin Spandau Familienrecht Berlin Steglitz Familienrecht Berlin Tempelhof Familienrecht Berlin Tiergarten Familienrecht Berlin Treptow Familienrecht Berlin Wedding Familienrecht Berlin Weißensee Familienrecht Berlin Wilmersdorf Familienrecht Berlin Zehlendorf Familienrecht Bermersheim Familienrecht Bernkastel-Kues Familienrecht Betzigau Familienrecht Beyenburg Mitte Familienrecht Bielefeld Familienrecht Bielefeld Brackwede Familienrecht Bielefeld Heepen Familienrecht Bielefeld Mitte Familienrecht Bielefeld Schildesche Familienrecht Bielefeld Stieghorst Familienrecht Birkenwerder Familienrecht Bitburg Familienrecht Blankenburg Familienrecht Blankenfelde Familienrecht Blerick Familienrecht Böblingen Familienrecht Bocholt Familienrecht Bochum Familienrecht Bochum Mitte Familienrecht Bochum Süd Familienrecht Bochum Südwest Familienrecht Bochum Wattenscheid Familienrecht Böhl-Iggelheim Familienrecht Bönebüttel Familienrecht Bonn Familienrecht Bonn Bad Godesberg Familienrecht Bonn Beuel Familienrecht Bonn Stadtbezirk Familienrecht Borken Familienrecht Braunschweig Familienrecht Brauweiler Familienrecht Bremen Familienrecht Bremen Mitte Familienrecht Bremen Nord Familienrecht Bremen Ost Familienrecht Bremen Süd Familienrecht Bremen West Familienrecht Bruchsal Familienrecht Buchen im Odenwald Familienrecht Buchenberg Familienrecht Büdingen Familienrecht Bünde Familienrecht Burg bei Magdeburg Familienrecht Burgwedel
weitere Orte >>>
Familienrecht Magdeburg Familienrecht Magstadt Familienrecht Mahlow Familienrecht Mainz Familienrecht Mainz Bretzenheim-Oberstadt Familienrecht Mainz Gonsenheim-Mombach Familienrecht Mainz Hechtsheim-Weisenau Familienrecht Mainz Innenstadt Familienrecht Malschwitz Familienrecht Mannheim Familienrecht Mannheim Nord Familienrecht Mannheim Ost Familienrecht Mannheim Süd Familienrecht Mannheim West Familienrecht Marbach Familienrecht Marbach am Neckar Familienrecht Markgröningen Familienrecht Markt Indersdorf Familienrecht Marktoberdorf Familienrecht Marsberg Familienrecht Mayen Familienrecht Meckenheim Familienrecht Meerbusch Familienrecht Menden Familienrecht Merseburg Familienrecht Merzig Familienrecht Mettmann Familienrecht Metzingen Familienrecht Mindelheim Familienrecht Moers Familienrecht Mönchengladbach Familienrecht Mönchengladbach Rheydt Familienrecht Mönchengladbach Stadtmitte Familienrecht Mönchengladbach Süd Familienrecht Mönchengladbach West Familienrecht Mörfelden-Walldorf Familienrecht Mosbach Familienrecht Mühldorf am Inn Familienrecht Mühlenbeck Familienrecht Mülheim an der Ruhr Familienrecht München Familienrecht München Altstadt Familienrecht München Am Hart Familienrecht München Au Familienrecht München Aubing Familienrecht München Bogenhausen Familienrecht München Flughafen Familienrecht München Forstenried Familienrecht München Freimann Familienrecht München Haidhausen Familienrecht München Hasenbergl Familienrecht München Isarvorstadt Familienrecht München Lehel Familienrecht München Ludwigsvorstadt Familienrecht München Maxvorstadt Familienrecht München Neuhausen Familienrecht München Nymphenburg Familienrecht München Obergiesing Familienrecht München Obermenzing Familienrecht München Obersendling Familienrecht München Pasing Familienrecht München Perlach Familienrecht München Schwabing Familienrecht München Schwanthalerhöhe Familienrecht München Solln Familienrecht München Thalkirchen Familienrecht München Trudering Familienrecht München Untermenzing Familienrecht München West Familienrecht München Westpark Familienrecht Münster Familienrecht Münster Mitte
weitere Orte >>>
Familienrecht Ulm
weitere Orte >>>
Familienrecht Wachtberg Familienrecht Wahlheim Familienrecht Waiblingen Familienrecht Waldbronn Familienrecht Waltenhofen Familienrecht Wandlitz Familienrecht Wangen im Allgäu Familienrecht Wardenburg Familienrecht Wasbek Familienrecht Weimar Familienrecht Weingarten Familienrecht Weingarten in Baden Familienrecht Wendelstein Familienrecht Wenden Familienrecht Werl Familienrecht Werneuchen Familienrecht Wesel Familienrecht Westerstede Familienrecht Wetter (Ruhr) Familienrecht Wetzlar Familienrecht Wickede (Ruhr) Familienrecht Wiesbaden Familienrecht Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel Familienrecht Wiesbaden Kastel-Erbenheim Familienrecht Wiesbaden Mitte-Biebrich Familienrecht Wiesbaden Sonnenberg-Kloppenheim Familienrecht Wiggensbach Familienrecht Wilnsdorf Familienrecht Witten Familienrecht Witzenhausen Familienrecht Wolfratshausen Familienrecht Wolfsburg Familienrecht Wolmirstedt Familienrecht Woltersdorf Familienrecht Wörth am Rhein Familienrecht Wülfrath Familienrecht Wuppertal Familienrecht Wuppertal Barmen Familienrecht Wuppertal Cronenberg Familienrecht Wuppertal Elberfeld Familienrecht Wuppertal Heckinghausen Familienrecht Wuppertal Langerfeld-Beyenburg Familienrecht Wuppertal Oberbarmen Familienrecht Wuppertal Ronsdorf Familienrecht Wuppertal Uellendahl-Katernberg Familienrecht Wuppertal Vohwinkel Familienrecht Würzburg Familienrecht Würzburg Altstadt Familienrecht Würzburg Frauenland Familienrecht Würzburg Grombühl Familienrecht Würzburg Sanderau Familienrecht Würzburg Zellerau Familienrecht Wustermark
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 19.12.2016
Viele Menschen möchten sich zwar scheiden lassen, vermuten aber immense Scheidungskosten. Dies kann, muss aber nicht der Fall sein. Mit einem guten Experten an der Seite lassen sich meist auch belastende Folgeschäden im Zaum halten.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 19.12.2016
Wer sich zur Ehescheidung entschließt, blickt häufig auf eine emotional sehr angespannte Zeit zurück. Viele Menschen haben jetzt nur noch einen Wunsch: Schnell den ganzen Papierkram abwickeln. Doch: Wie geht "sich scheiden lassen" und mit welchen Folgen muss man rechnen?
Kategorie: Anwalt Familienrecht 30.03.2017
Wer weiß schon, was man bei einer Scheidung alles beachten muss? Genau aus diesem Grund gibt es das Scheidungsrecht. Damit wird versucht, möglichst alle Rechte und Pflichten, die in Zusammenhang mit einer Scheidung stehen, zu regeln.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 21.04.2016
Scheidung - per mouseclick - einfach gemacht. Unkompliziert, schnell, günstiger geht nicht. So stellen es Rechtsanwälte und Kanzleien zigfach im Internet dar. Wie funktioniert eine Online-Scheidung und wann stellt sie eine gute Alternative dar?
Kategorie: Anwalt Familienrecht 18.05.2017
Eine Scheidungsfolgenvereinbarung kann Ehepaaren helfen, sich möglichst ohne hässlichen nervenaufreibenden und teuren Streit vor Gericht zu trennen. Damit wird die Zeit nach einer Scheidung für beide Ehepartner finanziell kalkulierbarer.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-05-03 (2224 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird in Deutschland geschieden. Große Verunsicherung herrscht bei den scheidungswilligen Ehepaaren oft hinsichtlich des Ablaufs eines Scheidungsverfahrens. Wir haben Ihnen nachfolgend den rechtlichen Gang einer Scheidung dargestellt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.819095477386935 / 5 (199 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Sebastian Windisch 2009-02-03 (885 mal gelesen)

Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von Trennung und Scheidung abgeschlossen wird.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.896551724137931 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-04-22 (984 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird laut statistischem Bundesamt derzeit in Deutschland geschieden. Eine Ehe kann rechtlich grundsätzlich nur durch eine Scheidung beendet werden. Wir haben Ihnen die Voraussetzungen für eine Ehescheidung zusammengestellt:

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.774193548387097 / 5 (62 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-03-22 (682 mal gelesen)

In Deutschland werden laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden knapp 40 % der Ehen wieder geschieden. Die Standesbeamten fordern nun, künftig nicht mehr nur die Ehen zu trauen, sondern auch einvernehmliche Scheidungen vornehmen zu dürfen. Das sei nicht nur schneller, sondern auch billiger.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7804878048780486 / 5 (41 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2012-12-05 (1055 mal gelesen)

Tritt ein Erbfall ein, bei dem der Verstorbene weder ein Testament noch einen Erbvertrag hinterlassen hat, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. In diesem Fall sollen die Menschen erben, die dem Erblasser am nächsten standen. Das ist ohne Zweifel neben den Kinder, der Ehegatte.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.791044776119403 / 5 (67 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2013-04-25 (1602 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8852459016393444 / 5 (122 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2007-11-12 (1739 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Zu den Regelungen im Einzelnen ...

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8879310344827585 / 5 (116 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Kerstin Herms 2011-12-19 (1052 mal gelesen)

Anders als in früheren Tagen ist der einziger Scheidungsgrund heute: das Gescheitertsein der Ehe.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9622641509433962 / 5 (53 Bewertungen)
Online-Auktionen: Was tun bei Ärger mit ebay & co.? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-07-22 (1708 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet sind nach wie vor beliebt. Bei ebay oder unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt. Welche Rechte und Pflichten sind bei der Online-Auktion zu beachten?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.988888888888889 / 5 (90 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2009-02-26 (848 mal gelesen)

Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn steht jährlich in über 70.000 Familienunternehmen eine Unternehmensnachfolge an. Auch wenn die Nachfolge in der Mehrzahl der Fälle planmäßig aus Altersgründen geschieht, muss immerhin mehr als ein Viertel aller Unternehmen aus unvorhergesehenen Gründen, wie z.B. Krankheit, Unfall oder Tod, übertragen werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6862745098039214 / 5 (51 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Ehe & Familie

Suche in Expertentipps