Logo anwaltssuche.de
Wirtschaftsrecht ,

Insolvenzverfahren: Mietforderungen der Tower 1 Immobilien GmbH unbedingt überprüfen lassen

Möglicherweise unrechtmäßige Forderungen an die Mieter der "Tower 1 Immobilien GmbH" der Rechtsanwaltskanzlei "Sommer, Sauer, Barts"

Derzeit überschwemmt eine Welle anwaltlicher Forderungsschreiben der Berliner Rechtsanwaltskanzlei "Sommer, Sauer, Barts" die Mieter der "Tower 1 Immobilien GmbH". Der Hintergrund: Seit Anfang Oktober ist über das Vermögen der "Tower 1 Immobilien GmbH" das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Dr. Schulte-Kaubrügger, hat die besagte Kanzlei offensichtlich mit der Beitreibung vermeintlicher Ausstände beauftragt.
Unser Rat: Vor der Zahlung sollten Betroffene unbedingt anwaltlich überprüfen lassen, ob die entsprechende, im anwaltlichen Schreiben benannte Forderung tatsächlich auch besteht! Die "Tower 1 Immobilien GmbH" verwaltet auch in der Region Wuppertal zahlreiche Mietobjekte. Den GKS Rechtsanwälten sind Fälle bekannt, in denen sich Mieter Forderungen von 600,00 - bis zu 10.000,00 - ausgesetzt sehen. Viele der Mandanten haben laut eigener Aussage die Miete jedoch stets pünktlich gezahlt und sind sich sicher, dass die angemahnten Mietforderungen gar nicht bestehen.

Fehler in der Buchhaltung vermutet
Für eine Unrechtmäßigkeit der Forderungen sprechen diverse Faktoren: So soll die Kommunikation mit dem Vermieter regelmäßig nicht dem Standard eines großen Hausverwaltungsunternehmens entsprochen haben: Oftmals seien offensichtlich Zuständigkeiten nicht geklärt gewesen und Mieter erhielten auf Ihre Anfragen keine oder aber lediglich erheblich verspätete Reaktionen. In der Zusammenschau lassen daher mehrere Indizien den Schluss zu, dass es in der Buchhaltung der "Tower 1 Immobilien GmbH" zu erheblichen Fehlern in der Aufstellung der Mietausstände bzw. der Mietrückstände gekommen sein könnte, sodass Forderungen unbedingt überprüft werden sollten.



Bei vorschneller Zahlung kann das Geld weg sein - für immer!
Mieter, die ein entsprechendes Schreiben erhalten haben, sollten daher auf keinen Fall vorschnell Zahlungen an die Hausverwaltungsgesellschaft leisten. Es besteht auf Grund des laufenden Insolvenzverfahrens die erhebliche Gefahr, dass das Geld nicht oder aber nur anteilig den Weg zum Zahler zurückfindet, sofern die Forderung unberechtigt war. Eine Überprüfung vorab durch einen Fachanwalt für Mietrecht bietet daher die Möglichkeit, dieser Gefahr aus dem Wege zu gehen.


Rechtsanwalt GKS Rechtsanwälte
Morianstr. 3, 42103 Wuppertal
gelistet in: Wuppertal
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wirtschaft & Wertpapiere
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Wirtschaftsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Inkasso 16.11.2015
Ein Anwalt, der ein Unternehmen beim Inkasso unterstützt oder es komplett übernimmt, kann einer Forderung in jedem Fall mehr Nachdruck verleihen, als das Unternehmen selbst. Außerdem kann der Anwalt den Gläubiger auch dann unterstützen, wenn der Schuldner die Berechtigung der Forderung bestreitet.
Kategorie: Anwalt Insolvenzrecht 02.12.2015
Der Vollstreckungsbescheid ist Teil des mehrstufigen Mahnverfahrens; er steht an seinem Ende. Für den Gläubiger bedeutet ein Vollstreckungsbescheid, dass er sofort in das Vermögen des Schuldners vollstrecken kann, für den Schuldner dagegen, dass er den Forderungen seines Gläubigers kaum noch entkommen kann.
Kategorie: Anwalt Insolvenzrecht 03.12.2015
Ein Gläubiger lebt im guten Glauben, dass er Leistungen wieder zurück erhält, die er für einen Schuldner erbracht hat. Begleicht der Schuldner seine Schuld nicht wie vereinbart, kann der Gläubiger Ansprüche geltend machen. Dazu stehen ihm eine ganze Reihe von Rechtsmitteln zur Verfügung.
Kategorie: Anwalt Insolvenzrecht 03.12.2015
Die häufigste Form der Zwangsvollstreckung ist die Kontopfändung. Sie ist dann möglich, wenn der Vollstreckungsbescheid rechtskräftig ist und der oder die Gläubiger dadurch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen einleiten darf.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (60 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz zu besseren Durchsetzung von Forderungen innerhalb der Europäischen Union beschlossen. Mit dem „Gesetzentwurf zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Forderungsdurchsetzung und Zustellung“ werden die deutschen Ausführungsbestimmungen für zwei EG-Verordnungen geschaffen – der Verordnung zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens und zur Einführung eines Europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen.

3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht    (49 mal gelesen)

Die staatliche Förderung nach dem 5. Vermögensbildungsgesetz ist in den letzten Jahren in den Schatten der Riester-Rente getreten.

5.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Zivilrecht    (202 mal gelesen)

Mit Ablauf des 31. Dezembers 2015 verjähren etwa Zahlungsansprüche aus Kaufverträgen aus dem Jahr 2012. Verbraucher sollten daher am Jahresende die Verjährungsfristen bei bestehenden Forderungen genau prüfen. Hier erfahren Sie, was Sie jetzt noch gegen eine drohende Verjährung unternehmen können.

4.0 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht    (69 mal gelesen)

Werden nicht bestehende Geldforderungen geltend gemacht, stellt dies eine Pflichtverletzung mit der Folge dar, dass die zur Abwehr des Anspruchs angefallenen Rechtsanwaltsgebühren als Schadenersatz erstattet werden müssen.

2.7 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht    (39 mal gelesen)

An diesem Samstag, dem 1. November 2008, ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft getreten. Damit ist die umfassendste Reform des GmbH-Rechts seit Bestehen des GmbH-Gesetzes von 1892 abgeschlossen.

2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht    (143 mal gelesen)

Reform seit dem 01.11.2008 in Kraft Das schon seit dem 26.06.2008 beschlossene Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) ist am 1. November 2008 in Kraft getreten. Das bedeutet für alle Unternehmensgründer: Sie haben jetzt neue Möglichkeiten für die Rechtsform Ihrer Firma.

5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte    (342 mal gelesen)

Der BGH macht es mit seinem Urteil (Az.: II ZR 86/11) leichter, einen Geschäftsführer einer GmbH & Co. KG direkt in Anspruch zu nehmen. Er entschied, dass eine Kommanditgesellschaft (KG) den Geschäftsführer der GmbH unmittelbar in Anspruch nehmen kann.

2.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht    (93 mal gelesen)

Der Bundestag hat am 26. Juni die umfassendste Novellierung des Rechts der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) seit Einführung dieser Gesellschaftsform im Jahr 1892 beschlossen. Der Gesetzgeber plant insbesondere, die Gründung und Kapitalausstattung dieser Rechtsform des deutschen Mittelstandes zu vereinfachen und sie so für den globalisierten Rechtsverkehr fit zu machen.

3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht    (502 mal gelesen)

Für Eltern, die ihre Immobilie nicht ohne Vorbehalt schon zu Lebzeiten an ihre Kinder übertragen wollen, aber trotzdem Erbschaftssteuer sparen möchten, stellt der Nießbrauch ein echtes Steuersparmodell dar. Lesen Sie hier, worauf es rechtlich beim Nießbrauch ankommt.

3.4 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (69 mal gelesen)

In Deutschland leben über zwei Millionen Menschen in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. Viele von Ihnen erfüllen sich den Traum vom Eigenheim. Doch Vorsicht: Bei einer Trennung ist der Streit um die Immobilie meist vorprogrammiert und auch beim Tod des Partners drohen böse Überraschungen.

4.0 / 5 (2 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Wirtschaft & Wertpapiere
Suche in Fachbeiträgen