Logo anwaltssuche.de
Wirtschaftsrecht , 29.09.2014

Gefährliches Rundumsorglospaket der Firma Consortis

Offensichtlich kennt die Kreativität bei der Vermittlung von Kapitalanlagen keine wirklichen Grenzen.

Ein bemerkenswertes Beispiel ist das "Anlagekonzept" der Firma Consortis Verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin und Standorten in Nürnberg, Beilngries und Amberg. Insbesondere die Standorte außerhalb Berlins deuten auf eine aktuell verstärkte Vertriebstätigkeit in Bayern hin.

Das Konzept, welches Rechtsanwalt Siegfried Reulein, Nürnberg, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, durch Mandanten zur Kenntnis gelangt ist, sieht eine 100 %-Finanzierung einer Immobilie vor. Mit dem Verkauf entstehende Erwerbsnebenkosten sowie angebliche Renovierungskosten sollen über ein weiteres Darlehen abgegolten werden, dessen Auszahlung pikanterweise an die Firma Consortis selbst erfolgt, welche dieses "treuhänderisch" verwaltet.
Parallel schließt die Firma Consortis Verwaltungs GmbH mit dem Kunden einen sog. Servicevertrag, bei dem der Kunde seine Ansprüche auf Miete an die Firma Consortis abtritt und sich Zahlungen in Höhe der Miete und Zinsen aus dem "Renovierungs- und Erwerbsnebenkostendarlehen" garantieren lässt. Hierdurch soll die monatliche Belastung für den Kunden 0 sein. Schließlich wird ein Weiterverkaufsvertrag geschlossen, mit dem sich die Firma Consortis bereit erklärt nach 10 Jahren die Immobilie dem Kunden zum Erwerbspreis abzukaufen.

Insgesamt soll dem Kunden ein ansehnlicher Gewinn nach 10 Jahren zufließen. So erscheint es jedenfalls nach den dem Kunden vorgelegten Berechnungen. Zudem sollen damit Steuern gespart werden können.
Diese Konzept scheint jedoch auf tönernen Füßen zu stehen, da nunmehr seit Monaten Zahlungen aus dem Servicevertrag offen sind. Dies deutet auf wirtschaftliche Schwierigkeiten hin.

Das Konzept erscheint insgesamt unseriös.

Dies beginnt schon mit dem Umstand, dass der Weiterverkaufsvertrag nicht notariell beurkundet und daher für den Kunden vollkommen wertlos ist. Hierdurch wird der Anschein eines sicheren Erlöses nach 10 Jahren vorgespiegelt.
Weiterhin muss befürchtet werden, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, da der begründete Verdacht besteht, dass aus dem von der Firma Consortis "treuhänderisch" verwalteten Darlehen die monatlich bis vor kurzem an den Anleger fließende Garantiezahlungen geleistet werden. Sollte dies zutreffend sein, so können diese Zahlungen nur aufrechterhalten werden, wenn der Wohnungsabverkauf bzw. die Verkaufsvermittlung zügig voranschreitet und immer wieder neues Geld eingeht.

Dieses Anlagemodell wird zudem als Steuersparmodell angepriesen, obgleich steuerliche Wirkungen im nennenswerten Umfang aufgrund des Konzepts zweifelhaft erscheinen.

Es bestehen zudem erhebliche wirtschaftliche Risiken für den Anleger, insbesondere für den Fall der Zahlungsunfähigkeit der Firma Consortis. In diesem Fall fallen die Garantiezahlungen aus. Der Anleger muss aus eigener Tasche die beiden Darlehen bedienen. Zudem hat er aufgrund des Servicevertrages und der darin vereinbarten Abtretung seiner Mietzinsansprüche an die Firma Consortis keinen Zugriff auf die Miete, um die monatlichen Belastungen zu mindern. Er trägt also die Kosten der Wohnung und der Finanzierung derselben, ohne einen Anspruch auf die Miete zu haben und damit das gesamte wirtschaftliche Risiko.

Gerade aufgrund der nunmehr seit Monaten stockenden Zahlungen erscheint dringender Handlungsbedarf zu bestehen.

Nach Dafürhalten von Rechtsanwalt Siegfried Reulein, der seit Jahren gerade auch Anleger vertritt, welche in Eigentumswohnungen, häufig auch sog. Schrottimmobilien investiert haben, kommt vorliegend die Geltendmachung von Ansprüchen insbesondere gegen die Firma Consortis Verwaltungs GmbH als auch unter Umständen gegen die Verkäuferin der Immobilien in Betracht, für welche die Firma Consortis Verwaltungs GmbH den Vertrieb der Immobilien betreibt. Insofern kommt eine Rückabwicklung des Immobilienkaufs sowie die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen in Betracht.

Betroffene Anleger sollten sich daher durch einen auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts spezialisierten Rechtsanwalt im Hinblick auf ihre Rechte sowie mögliche Schadensersatzansprüche beraten lassen.


Rechtsanwalt Siegfried Reulein
Gutenstetter Str. 2, 90449 Nürnberg
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wirtschaft & Wertpapiere
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Wirtschaftsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5789473684210527 / 5 (19 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

B D F G H K L M N O R S T U W

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Baurecht 11.08.2016
Viele Bauherren können ein Lied davon singen: Die Leistungsbeschreibung im Bauvertrag beschreibt eine Sache nicht eindeutig, die Interpretationen gehen auseinander. Wann handelt es sich aber eindeutig um einen Baumangel und wie müssen Sie dann vorgehen?
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht 23.01.2017
Der Verkauf eines Unternehmens ist eine höchst komplexe Angelegenheit, die auch unter Ehrenmännern kaum mit einem Handschlag zu erledigen ist. Für einen rechtssicheren Verkauf bedarf es erheblicher Vorbereitungen und Verhandlungen sowie kundiger Beratung.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 14.04.2016
Rechtlich geht es beim Vorstellungsgespräch entweder um die Erstattung der Fahrtkosten, die Zulässigkeit von Fragen oder ob und wann Alkohol- und Drogentests durchgeführt werden dürfen. Hier erhalten Sie einen Überblick.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 26.04.2016
Wer denkt bei Gütertrennung an den Erhalt einer Ehe? Doch in der Tat überwiegen die Vorteile für viele Eheleute - wenn sie sich darauf einlassen. Und geht eine Ehe doch zu Ende, muss über diese Regelungen schon mal nicht mehr gestritten werden.
Die Deregulierung der Finanzmärkte brachte findige Unternehmer auf die Idee: Sie kreiierten Anlageprodukte, die keiner verstand, aber große Gewinne versprachen. Tausendfache Anklagen wegen Falschberatung, auf die Sie sich nach wie vor berufen können. Wir sagen Ihnen wie.
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2015-06-02 (1136 mal gelesen)

Seit einiger Zeit boomt der Immobilienmarkt in Deutschland. Die Preise steigen nicht nur in zentralen Lagen. Angesichts der anderweitig schwer erzielbaren Renditen besteht eine erhöhte Nachfrage nach Betongold zum Zwecke der Geldanlage, noch dazu in einer Niedrigzinsphase, wie sie seit einiger Zeit vorherrscht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9682539682539684 / 5 (63 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2014-10-20 (572 mal gelesen)

Was angesichts des Ausfalls der letzten Garantiezahlungen zu befürchten war scheint nunmehr eingetreten zu sein. Wie verschiedene Anleger der Firma Consortis Verwaltungs GmbH unabhängig voneinander unter Hinweis auf Mitarbeiter des Unternehmens berichtet haben, soll zwischenzeitlich von der Firma Consortis Verwaltungs GmbH Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt worden sein. Offiziell ist dies bislang zwar noch nicht bestätigt. Jedoch müssen sich betroffene Anleger wohl damit abfinden, dass von der Firma Consortis bis auf weiteres keine Garantiezahlungen mehr zu erwarten sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5833333333333335 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2013-08-27 (261 mal gelesen)

Wie schon mehrfach berichtet bangen Kunden der Firma Concept I, Lauf, aktuell um die von ihnen angelegten Gelder. Die Firma Concept I hat durch ihren Inhaber sowie durch Vermittler mehreren hundert Anlegern sichere Renditen im zweistelligen Prozentbereich zugesichert und ihnen u.a. Mitarbeiteraktien diverser Großkonzerne zum Kauf, oftmals verbunden mit sog. Kursabsicherungen, angeboten. Daneben wurden weitere Anlagemöglichkeiten angeboten.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2013-08-22 (269 mal gelesen)

Kunden der Firma Concept I, Lauf, bangen aktuell um ihre Investitionen. Von der Firma Concept I eingesetzte Vermittler haben zahlreichen Anlegern sichere Renditen im zweistelligen Prozentbereich zugesichert und ihnen u.a. Mitarbeiteraktien diverser Großkonzerne zum Kauf angeboten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8181818181818183 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2015-04-01 (1211 mal gelesen)

Einen wichtigen Beitrag zum Anlegerschutz hat der BGH mit einer aktuellen Entscheidung vom 19.12.2014 (V ZR 194/13) geleistet.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.035714285714286 / 5 (56 Bewertungen)
Mobilfunk: Kein Pfand für SIM-Karte! © bloomua - Fotolia
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2015-04-24 (838 mal gelesen)

Mobilfunkdienstleister dürfen ihren Kunden nach Beendigung des Mobilfunkvertrags kein „Pfand“ in Rechnung stellen, wenn der Kunde die deaktivierte und wirtschaftlich wertlose SIM-Karte nicht zurückgibt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7954545454545454 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-08-31 (724 mal gelesen)

Gutes Handwerk hat seinen Preis- keine Frage! Kunden erleben aber nach der guten Arbeit oft eine böse Überraschung, wenn die Rechnung ins Haus flattert. Die Abrechnung ist um einiges höher als man besprochen hatte. Klare Vereinbarung zwischen Kunden und beauftragten Handwerksunternehmen helfen eine rechtliche Auseinandersetzung um die Abrechnung zu vermeiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6666666666666665 / 5 (45 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-11-02 (794 mal gelesen)

IT-Unternehmen definieren und organisieren die Arbeit in vielen Ländern der europäischen Union neu. Programmierer arbeiten zuhause, in Cafés, beim Kunden oder im Büro – Systeminstallateure fahren vom Wohnort oder von der Firma aus zum Kunden ... Das alles bringt es mit sich, dass althergebrachte Regelungen auf den Prüfstand kommen, weil sich vieles flexibilisiert und so neuer Interpretations-Spielraum für Arbeitgeber und Arbeitnehmer entsteht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8292682926829267 / 5 (41 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht 2015-08-06 (519 mal gelesen)

Der Finanzmarkt weist eine unüberschaubare Vielzahl an Anlageangeboten auf - mit teilweise undurchsichtigen Konditionen. Dabei kann der Verbraucher längst nicht davon ausgehen, von seiner Hausbank auch tatsächlich bedarfsgerecht beraten zu werden. Zahlreiche Banken verstehen sich heute eher als Vertriebsfilialen, deren Mitarbeiter bestimmte vorgegebene Finanzprodukte an die Kundschaft bringen müssen. In Bezug auf diese Produkte weisen jedoch selbst die Berater in vielen Fällen deutliche Wissenslücken auf. Erfolgt eine anleger-/objektgerecht, kann dies den Kunden ein Vermögen kosten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.76 / 5 (25 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein 2009-10-15 (862 mal gelesen)

Die Finanzmarktkrise hat vielen Anlegern offenbart, dass die ihnen von ihren Bankberatern als sicher und risikolos empfohlenen Geldanlagen oftmals hochspekulative Anlagen mit erheblichen Risiken, bis hin zum Totalverlust, sind. In besonderer Weise gilt dies neben Lehman-Anlegern und anderen Zertifikatsgeschädigten für Anleger, die mit ihrer Bank sog. Zinssatz- und Währungsswaps eingegangen sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.933333333333333 / 5 (45 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wirtschaft & Wertpapiere

Suche in Fachbeiträgen