Logo anwaltssuche.de
Immobilienrecht , 06.10.2011

Makler müssen nur annahmefähige Angebote weiterleiten

Makler, die einen Verkaufsprozess begleiten, stehen oft vor einer schwierigen Frage: Müssen sie wirklich alle Kaufangebote an den Kunden weiterleiten?

Makler, die einen Verkaufsprozess begleiten, stehen oft vor einer schwierigen Frage: Müssen sie wirklich alle Kaufangebote an den Kunden weiterleiten? „Die Meinungen gehen hier oft auseinander“, sagt Dr. Peter Breiholdt, Ombudsmann Immobilien. „Grundsätzlich sind Immobilienmakler dazu verpflichtet, ihre Kunden über alle annahmefähigen Angebote zu Informieren.“ Dabei gelte es aber zu differenzieren.

Der Ombudsmann des IVD, Dr. Peter Breiholdt, hatte beispielsweise über einen Fall zu entscheiden, bei dem ein IVD-Makler ein Objekt zu einem Kaufpreis von 750.000 Euro mit einer im Exposé vorgesehenen Provision von knapp sechs Prozent angeboten hatte. Kaufinteressent war ein Ehepaar aus Erlangen. In ihrem schriftlichen Angebot akzeptierte das Ehepaar zwar den genannten Kaufpreis, ermäßigte aber die Provision um etwa die Hälfte. Das Angebot des Ehepaares wurde daher vom Makler nicht weiter geleitet.
Das Ehepaar reichte daraufhin Beschwerde beim IVD ein. Dieser wurde nicht statt gegeben. „Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung bestand für den Makler keine Verpflichtung, dieses Angebot weiterzuleiten“, sagt Dr. Breiholdt. „Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt ist ein Angebot, das einen Verzicht des Maklers auf einen Teil seiner vereinbarten Provision beinhaltet, nicht annahmefähig.“ In dem vorliegenden Fall hätten die Eheleute die nicht verhandelbare Provision einseitig neu bestimmen wollen. Daher sei der Immobilienmakler im Recht. „Er musste das Angebot nicht weiterleiten. Denn das hätte bedeutet, dass er auf einen Teil seiner Provision verzichten würde.“

Grundsätzlich sind Makler jedoch verpflichtet, höhere Kaufangebote von Dritten an ihren Kunden weiterzuleiten. „Das gilt auch dann, wenn der Verkäufer bereits mündlich einem Interessenten in Aussicht gestellt hat, zu einem bestimmten Preis abzuschließen“, erklärt Dr. Breiholdt. Das führe zwar zu Enttäuschungen und Verärgerungen bei einigen Kaufinteressenten. Die Makler müssen jedoch auch alle weiteren Angebote, soweit sie einen höheren Angebotspreis ausweisen, an den Kunden weitergeben. „Dieser hat dann auf der Basis aller abgegebenen Angebote sich für einen Interessenten zu entscheiden.“
Der Rechtsanwalt Dr. Peter Breiholdt ist seit 2008 als Ombudsmann Immobilien tätig. Der Ombudsmann Immobilien ist eine vom Immobilienverband IVD unabhängige Einrichtung. Bislang wurden ihm insgesamt mehr als 150 Fälle vorgelegt. Der Ombudsmann leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz und fungiert zudem als marktbereinigende Institution. Diese Funktion wird auch dem IVD von der Politik immer wieder zugewiesen – und der Auftrag wird vom Verband gerne angenommen. Der IVD kann sich sehr gut vorstellen, diese neutrale Beschwerdeinstanz auch für den gesamten Immobilienmarkt zu öffnen.




Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wohnen & Bauen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Immobilienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9705882352941178 / 5 (34 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

B D E F G H I K L M N O P Q R S V W Ü
Immobilienrecht Erfurt
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 12.06.2017
Änderungskündigungen kommen bisweilen, ungeplant, unvermittelt und schnell. Sie können ein gewachsenes Gefüge (z.B. das einer Familie) in seinen Grundfesten erschüttern. Wichtig daher, die Reaktion auf eine Änderungskündigung mit kühlem Kopf und unter Kenntnis der eigenen Möglichkeiten anzugehen.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 11.05.2017
In Zeiten einer unsicheren Auftragslage greifen viele Arbeitgeber auf die Möglichkeit zurück, befristete Arbeitsverträge zu vereinbaren. Der Vorteil für Arbeitgeber muss für Arbeitnehmer kein Nachteil sein. Einige Eckpunkte sollten Sie dabei beachten.
Wer Bilder ungefragt für seine eigenen Zwecke verwendet, läuft Gefahr, gegen die Rechte des Urhebers zu verstoßen. Derartige Verstöße geschehen häufig unbedacht und unabsichtlich. Trotzdem können sie empfindliche Folgen haben. Was tun?
Kategorie: Anwalt Vergaberecht 09.03.2017
Vergabeverfahren sind Ausschreibungen öffentlicher Aufträge, um die Unternehmen sich bewerben können. Der Aufwand für Ausschreibung und Bewerbung in solchen Verfahren ist für alle Teilnehmer extrem hoch. Behörden sind verpflichtet, die Ausschreibungen rechtskonform zu gestalten; Unternehmen gehen bisweilen an ihre Grenzen, um eine solche Ausschreibung zu gewinnen.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 14.07.2016
Das Bestellerprinzip besagt, dass bei der Wohnungsvermietung derjenige die Arbeit des Maklers bezahlen muss, der den Makler mit der Vermittlung beauftragt hat. Das ist in den meisten Fällen der Vermieter. Oftmals wird versucht, die Gebühr indirekt dem Mieter aufzubrummen.
Linkpflicht für Amazon-Händler auf OS-Plattform? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2017-09-08 (134 mal gelesen)

Seit dem 9.1.2016 sind Unternehmen innerhalb der EU verpflichtet mit einem Link auf ihrer Homepage auf die europäische Online-Schlichtungsplattform (OS-Plattform) hinzuweisen – anderenfalls liegt ein Wettbewerbsverstoß vor.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.875 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht Siegfried Reulein 2016-04-13 (626 mal gelesen)

Der BGH hat mit einer unlängst ergangenen Entscheidung vom 26.02.2016 – V ZR 208/14 – seine Rechtsprechung zur Unwirksamkeit von Bauträgerverträgen bzw. überhaupt zu notariell zu beurkundenden Immobilienkaufverträgen konsequent fortgesetzt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6363636363636362 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2012-08-27 (691 mal gelesen)

Kein Gedränge in überfüllten Kaufhäusern, keine teuren Parkgebühren - dem allen entgeht der Online-Käufer, der seine Ware bequem am Computer zu Hause ordert. Doch welche Rechte gelten, wenn die Ware zum falschen Preis im Internet angeboten wurde, oder die falsche Ware geschickt wurde? Wir haben Ihnen einige aktuelle Urteile zum Thema „Onlineshopping“ zusammengestellt:

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (39 Bewertungen)
eBay: Vorzeitiger Auktionsabbruch- Schadensersatz droht! © bluedesign - Fotolia
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2014-11-20 (765 mal gelesen)

eBay- Auktionäre dürfen nach den eBay-AGBs eine laufende Auktion nur abbrechen, wenn ein zulässiger Grund wie etwa schuldloser Verlust der Sache vorliegt. Bricht ein Auktionär die Auktion grundlos ab, schuldet der dem Höchstbietenden Schadensersatz!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9019607843137254 / 5 (51 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-05-20 (424 mal gelesen)

In Zeiten niedriger Zinsen denken viele Interessenten über den Kauf einer Immobilie nach. Ob als Investitionsobjekt oder zur Eigennutzung, der Kauf einer Immobilie geht mit hohen finanziellen Transaktionen einher.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.903225806451613 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-03-12 (392 mal gelesen)

Grundsätzlich gilt: Ein Makler kann eine Provision fordern, wenn der Käufer den Makler zur Vermittlung beauftragt und wenn der Makler den Kauf kausal vermittelt hat. Der Honoraranspruch entsteht grundsätzlich bei Abschluss des notariell beglaubigten Grundstückskaufvertrages.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.909090909090909 / 5 (22 Bewertungen)
Hauskauf: Wann gibt’s Geld zurück vom Makler? © JSB31 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2014-08-18 (907 mal gelesen)

Wer Immobilien kaufen oder mieten möchten, kommt an Immobilienmaklern und deren Provisionen kaum vorbei. In manchen Fällen muss der Makler seine Provision allerdings wieder zurückzahlen …

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.896551724137931 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-03-15 (1572 mal gelesen)

Muss ein Immobilienmakler die Objektangaben die er vom Verkäufer erhält auf ihre Richtigkeit hin überprüfen, bevor er das Objekt gegenüber dem Käufer mit diesen Angaben bewirbt? Haftet der Makler für falsche Angaben im Exposé?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.025 / 5 (80 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-02-08 (943 mal gelesen)

Die Aufgaben und Leistungen von Immobilienverwaltern werden vielfach unterschätzt. Immobilienverwaltung ist jedoch eine äußerst vielschichtige Tätigkeit, die ein großes Spezialwissen erfordert. Selbst die Verwaltung von wenigen Mietwohnungen lässt sich längst nicht mehr nebenbei und auf dem Küchentisch erledigen: Die Kontrolle der Mietzahlungen, die Betriebskostenabrechnung einschließlich der Überwachung von Hauswarten, öffentlichen Versorgern und Versicherern, dazu die Buchhaltung und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs für den Eigentümer – das sind nur einige der wichtigsten Pflichten eines Verwalters im Mietwohnungsbereich.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9655172413793105 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2011-03-16 (464 mal gelesen)

Etwa eine Million Deutsche besitzen Immobilien im europäischen Ausland, vor allem im sonnigen Süden. Die Balearen, Andalusien und die übrige spanische Mittelmeerküste sind seit Jahren die begehrtesten Orte für eine Ferienwohnung.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.896551724137931 / 5 (29 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wohnen & Bauen

Suche in Expertentipps