Logo anwaltssuche.de
Immobilienrecht , 14.05.2007

Mangelhafte Handwerker-Arbeit

Werkvertragsrecht: Mangelhafte Handwerker-Arbeit: Nachbesserung schriftlich einfordern

Stellt sich nach der Beauftragung eines Handwerkers heraus, dass die Arbeit mangelhaft ist, sollte ihm ohne weiteres schriftlich eine Frist zur Nachbesserung gesetzt werden. Man sollte sofort eine Frist von zwei Wochen setzen, so die Verbraucherzentrale Hamburg. Alles andere ist nutzloser Aufwand. Die Aufforderung sollte zwecks Nachweis als Einschreiben mit Rückschein verschickt werden. Nach Verstreichen der Frist oder Misslingen der Nachbesserung, kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten. Da gezahlte Entgelt bekommt der Auftraggeber zurückerstattet.

Wichtig: Handwerkerleistungen müssen ohnehin grundsätzlich erst bei Erfolg und nach der Abnahme gezahlt werden. Vorkasse und die von Handwerkern oft gesetzten Zahlungsfristen sind rechtswidrig. Die erste Nachbesserung ist in jedem Fall kostenlos. Zudem gelten auf Handwerkerleistungen zwei Jahre Gewährleistung, wurden die Arbeiten an einem Bauwerk durchgeführt, sind es sogar fünf Jahre.

Nach dem erfolglosen Verstreichen der Frist hat der Auftraggeber noch mehrere Möglichkeiten: Er kann die Arbeit selbst oder von einem anderen Unternehmer ausführen oder beenden lassen. Die Kosten können dann dem ursprünglichen Handwerker in Rechnung gestellt werden. Der Auftraggeber kann die Arbeit im Großen und Ganzen auch akzeptieren und den Preis mindern. Zusätzlich ist es möglich, Schadensersatz - beispielsweise für eigenen Arbeitsausfall - zu verlangen. Schadensersatz kann aber nur geltend gemacht werden, wenn der Auftraggeber noch nicht vom Vertrag zurückgetreten ist.

(Meldung vom 18-Apr-2005)

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wohnen & Bauen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Immobilienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

3.1 / 5 (14 Bewertungen)
Zum Anwalt für Immobilienrecht an Ihrem Ort
B D E F G H I K L M N O P Q R S V W

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Vergaberecht 01.12.2015
Die jährlichen öffentlichen Aufwendungen in Deutschland liegen im dreistelligen Milliardenbereich. Um Unklarheiten und Mauscheleien bei der Auftragsvergabe zu vermeiden, finden die hier die Regeln und Verordnungen des Vergaberechts Anwendung.
Kategorie: Anwalt Maklerrecht 16.03.2016
Gute Makler kennen den Immobilienmarkt wie ihre Westentasche. Sie können bei der Vermietung oder beim Verkauf von Immobilien wertvoll unterstützen. Trotzdem gibt es viele Auseinandersetzungen über die Höhe der Maklerprovision.
Kategorie: Anwalt Baurecht 11.08.2016
Viele Bauherren können ein Lied davon singen: Die Leistungsbeschreibung im Bauvertrag beschreibt eine Sache nicht eindeutig, die Interpretationen gehen auseinander. Wann handelt es sich aber eindeutig um einen Baumangel und wie müssen Sie dann vorgehen?
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (228 mal gelesen)

Wer Handwerker oder Dienstleister „ohne Rechnung“ beschäftigt hat im Hinblick auf Gewährleistungsansprüche wenn die geleistete Arbeit Mängel zeigt, das Nachsehen.

4.7 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (914 mal gelesen)

Viele Gründer und Jungunternehmen beginnen nicht mit festen Angestellten, sondern mit freien Mitarbeitern. Was müssen die Unternehmer dabei rechtlich beachten? Was müssen die freien Mitarbeiter beachten?

3.1 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (85 mal gelesen)

Handwerkerleistungen „ohne Rechnung“, also als Schwarzarbeit, sind nur auf den ersten Blick eine Ersparnis. Treten nämlich Mängel auf, hat der Auftraggeber das Nachsehen: Werden Handwerkerleistungen ohne Rechnung erbracht, kann der Auftraggeber von dem Unternehmer keine Gewährleistungsrechte vor Gericht geltend machen.

4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (87 mal gelesen)

Wer Handwerker oder Dienstleister „ohne Rechnung“- und damit ohne Mehrwertsteuer zu zahlen- arbeiten lässt, spart nur auf den ersten Blick. Denn sobald Mängel auftreten, bleibt der Auftraggeber mit seinen Ansprüchen im Regen stehen.

3.8 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht    (112 mal gelesen)

Routine ist eine gute Sache, weil sie Menschen dazu befähigt, selbst schwierige Arbeiten in kurzer Zeit zu erledigen. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass Routine leicht zu Unachtsamkeit führt. Diese Erfahrung musste kürzlich ein gelernter Handwerker machen, der auf seinem Grundstück mit einem Winkelschleifer Flacheisen geschnitten hatte.

3.3 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht    (1163 mal gelesen)

Mieter dürfen nicht eigenmächtig einen Handwerker mit einer Reparatur beauftragen, wenn sie in der Wohnung einen Mangel feststellen. Sie müssen dem Vermieter zunächst ausreichend Zeit lassen, den Mangel zu prüfen und beseitigen zu lassen. Tun sie das nicht, müssen Mieter die Kosten für die Reparatur selbst tragen, entschied der Bundesgerichtshof (BGH, Az. VIII ZR 222/06).

3.6 / 5 (78 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (108 mal gelesen)

Ob es der Gärtner nach Feierabend ist oder der Handwerker, der auf das Ausstellen einer Rechnung verzichtet: Verstöße gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung können zu empfindlichen Bußgeldern führen. In Deutschland sind rund 7.000 Zöllnern den Schwarzarbeitern auf der Spur!

3.4 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht    (127 mal gelesen)

Gutes Handwerk hat seinen Preis- keine Frage! Kunden erleben aber nach der guten Arbeit oft eine böse Überraschung, wenn die Rechnung ins Haus flattert. Die Abrechnung ist um einiges höher als man besprochen hatte. Klare Vereinbarung zwischen Kunden und beauftragten Handwerksunternehmen helfen eine rechtliche Auseinandersetzung um die Abrechnung zu vermeiden.

2.9 / 5 (9 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Reiserecht GKS Rechtsanwälte    (188 mal gelesen)

Tattoos haben eine sehr lange Geschichte und genießen in vielen Kulturen spirituelle Bedeutung. Heute sind Tattoos ein Ausdruck für Individualität. Sie können bewundernde Blicke auf sich ziehen, aber auch Spott, wenn das Tattoo missraten ist. Doch was tun, wenn das Tattoo schlecht und falsch gestochen ist? Mit dieser Frage setzte sich das Oberlandesgericht Hamm (OLG) in seiner aktuellen Entscheidung vom 05.03.2014 auseinander (Az.: 12 U 151/13).

3.0 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht GKS Rechtsanwälte    (166 mal gelesen)

Urteil zum Thema "keine Mängelansprüche bei Schwarzarbeit".

4.0 / 5 (5 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wohnen & Bauen

Suche in Fachbeiträgen