bg-grafik
Logo anwaltssuche.de
Verkehrsrecht , 10.04.2014

Punkte in Flensburg - Eintragung bis zum 01.05.2014 vermeiden!

Am 01.05.2014 findet die Reform des Verkehrszentralregisters und des "Punktekontos" statt.

Bisher durften Inhaber einer Fahrerlaubnis maximal 18 Punkte in Flensburg eingetragen bekommen, bevor die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Zum 01.05.2014 findet eine Reform statt nach der lediglich bis zu 8 Punkten in Flensburg eingetragen sein dürfen.

Die neue Punktetabelle
Zum Stichtag werden die alt eingetragenen Punkte nach einer Umrechnungstabelle umgerechnet. Demnach werden die Altpunkte wie folgt umgerechnet:










Vor dem 01.05.2014 Ab dem 01.05.2014
1 bis 3 Punkte 1 Punkt
4 bis 5 Punkte 2 Punkte
6 bis 7 Punkte 3 Punkte
8 bis 10 Punkte 4 Punkte
11 bis 13 Punkte 5 Punkte
14 bis 15 Punkte 6 Punkte
16 bis 17 Punkte 7 Punkte
18 8 Punkte = Entzug

Neue Tilgungsfristen beachten!
Es verändern sich jedoch nicht nur die maximal mögliche Anzahl von eingetragenen Punkten, sondern auch die sogenannten Tilgungsfristen. Bisher wurden sämtliche Punkte gelöscht, sofern man innerhalb von zwei Jahren nach Rechtskraft des jüngsten Punktes ohne Eintragung weiterer Punkte gefahren ist. In Zukunft werden nach dem 01.05.2014 eingetragene Punkte frühestens nach zwei Jahren und 6 Monaten getilgt. Besonders wichtig zu wissen ist, dass die vor dem 01.05.2014 eingetragenen Punkte jedoch weiterhin nach der alten Tilgungsfrist behandelt werden. Das heißt, dass Verkehrsteilnehmer, die schon alte, eingetragene Punkte haben, auf jeden Fall verhindern sollten, dass vor dem 01.05.2014 weitere Punkte eingetragen werden, da sich ansonsten die Tilgungsfrist für alle Punkte um zwei Jahre verlängert. Schafft man es, dass weitere Punkte erst nach dem 01.05.2014 eingetragen werden, werden die neuen Punkte frühestens nach zwei Jahren und 6 Monaten getilgt, wohingegen die alten Punkte nach der alten Tilgungsfrist zu einem früheren Zeitpunkt wegfallen. Dementsprechend sollte man sich zur Zeit gegen jede Punkteeintragung wehren (selbst wenn man die Eintragung nur über den 01.05.2014 hinaus verzögern kann).

Verzögerung führt zu schnellerem Verfall der alten Punkte!
Diese Verzögerungsstrategie kann insbesondere für Verkehrsteilnehmer mit 15 bis 17 Punkten von entscheidender Bedeutung sein. Für die Frage der Entziehung der Fahrerlaubnis kommt es darauf an, ob zu einem bestimmten Zeitpunkt die Grenze von 18 Punkten erreicht worden ist. Werden einmal 18 Punkte eingetragen, ist die Fahrerlaubnis zu entziehen, selbst wenn zum Zeit der Entziehung höhere Punkte aufgrund der Tilgungsreife schon wieder gelöscht sind.

Dementsprechend sollten gerade Verkehrsteilnehmer mit einem stark belasteten Punktekonto von der Möglichkeit eines Einspruchs und der Verzögerung des Verfahrens Gebrauch machen umso ggf. in den Genuss zu kommen, dass alte Punkte vor der Eintragung neuer Punkte gelöscht respektive getilgt werden.

Hierüber kann ggf. der Entzug der Fahrerlaubnis vermieden werden.

Punkteabbau beachten!
Ebenfalls ist es wichtig zu wissen, dass man nach altem Recht Punkteabbaukurse besuchen kann. Bei einem Punktestand von 1 bis 4 Punkten können über ein bestimmtes Abbauseminar 4 Punkte und von einem Punktestand von 5 bis 7 Punkten 3 Punkte abgebaut werden.

Die Möglichkeit des Punkteabbaus wird in Zukunft, nach dem 01.05.2014, nicht mehr bestehen.

Dementsprechend kann es von Nutzen sein, ein entsprechendes Seminar durchzuführen, sofern sichergestellt ist, dass das Seminar vor dem 01.05.2014 abgeschlossen ist und die Punktereduzierung auch im Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen wird.

Ferner wird bei der Umstellung des Punktekontos auch eine Bereinigung vorgenommen, wodurch alt eingetragene Punkte per se aus dem Punktekontobestand herausgenommen werden, sofern die zugrundeliegende Ordnungswidrigkeit nach neuem Bußgeldkatalog nicht mehr mit Punkten bedroht ist.

Hierzu zählen im Wesentlichen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die nicht die Verkehrssicherheit beeinträchtigt haben. Zum Beispiel Verstöße gegen die Umweltplakette, fahrlässige Tötung, fahrlässige Körperverletzung, Nötigung, Vollrausch, unterlassene Hilfeleistung oder ein Kennzeichenmissbrauch. Sofern aufgrund der vorgenannten Delikte Punkte eingetragen waren, werden diese zum 01.05.2014 gelöscht und ausgetragen und werden nicht mit in das neue Punktekonto übernommen.

Hierdurch wird bei vielen Verkehrsteilnehmern eine spürbare Reduzierung des Punktekontos erfolgen, wie beispielsweise bei Eintragung von 5 Punkten für eine Beleidigung im Straßenverkehr oder bei einem Verstoß gegen die Umweltzone, für den 1 Punkt eingetragen worden ist.

Wie werden die neuen Punkte verteilt?
In Zukunft wird für einfache Ordnungswidrigkeiten (z.B. Geschwindigkeitsüberschreitungen, die kein Regelfahrverbot vorsehen) nur noch 1 Punkt eingetragen. Für grobe Ordnungswidrigkeiten sowie Straftaten (z.B. Geschwindigkeitsüberschreitung mit Regelfahrverbot) werden 2 Punkte eingetragen. Für Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis (Trunkenheitsfahrten, Drogendelikte und dergleichen) werden 3 Punkte eingetragen.

Ebenso ist interessant, dass z.B. für eine Vorfahrtspflichtverletzung weiterhin 1 Punkt eingetragen wird, wohingegen keine Eintragung in das Punkteregister erfolgt, wenn bei der Vorfahrtspflichtverletzung eine fahrlässige Körperverletzung (nach Unfall) einhergeht und das Strafverfahren später entweder eingestellt wird oder keine Fahrerlaubnis betreffende Entscheidung getroffen wird. Wird der Unfallverursacher nur zu einer Geldstrafe verurteilt, ohne dass es ein Fahrverbot gibt oder die Fahrerlaubnis entzogen wird, werden keine Punkte eingetragen. Unter diesen Gesichtspunkten ist es höchst ratsam, einen für Strafrecht oder Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt mit der Vertretung seiner Angelegenheit zu beauftragen, um das Punktekonto so unbelastet wie möglich zu halten. Eine individuelle Prüfung vorausgesetzt ist jedoch allen Verkehrsteilnehmern zum jetzigen Zeitpunkt zu raten, etwaige Ordnungswidrigkeitenverfahren, egal ob erst der Anhörungsbogen versandt worden ist oder der Bußgeldbescheid zugestellt wurde, durch einen Anwalt unter Berücksichtigung des aktuellen Punktekontos überprüfen und ggf. Rechtsmittel einlegen zu lassen. Nur in einzelnen Fällen macht es durchaus Sinn den erhobenen Vorwurf zum jetzigen Zeitpunkt zu akzeptieren und etwaige negative Auswirkungen (bezogen auf die Umstellung des Punktekontos) zu vermeiden.

Rechtsanwalt GKS Rechtsanwälte
Morianstr. 3, 42103 Wuppertal
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.081081081081081 / 5 (37 Bewertungen)
Zum Anwalt für Verkehrsrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Verkehrsrecht Bad Berneck Verkehrsrecht Bad Homburg vor der Höhe Verkehrsrecht Bad Kissingen Verkehrsrecht Bad Kreuznach Verkehrsrecht Bad Langensalza Verkehrsrecht Bad Neustadt Verkehrsrecht Bad Oeynhausen Verkehrsrecht Bad Salzungen Verkehrsrecht Bad Schwalbach Verkehrsrecht Bad Segeberg Verkehrsrecht Bad Soden Verkehrsrecht Bad Wörishofen Verkehrsrecht Baden Baden Verkehrsrecht Baiersbronn Verkehrsrecht Ballenstedt Verkehrsrecht Bammental Verkehrsrecht Bargteheide Verkehrsrecht Bayreuth Verkehrsrecht Bendorf Verkehrsrecht Benningen am Neckar Verkehrsrecht Bensheim Verkehrsrecht Bergheim Verkehrsrecht Bergisch Gladbach Verkehrsrecht Berlin Charlottenburg Verkehrsrecht Berlin Friedrichshain Verkehrsrecht Berlin Hellersdorf Verkehrsrecht Berlin Hohenschönhausen Verkehrsrecht Berlin Köpenick Verkehrsrecht Berlin Kreuzberg Verkehrsrecht Berlin Lichtenberg Verkehrsrecht Berlin Marzahn Verkehrsrecht Berlin Mitte Verkehrsrecht Berlin Neukölln Verkehrsrecht Berlin Pankow Verkehrsrecht Berlin Prenzlauer Berg Verkehrsrecht Berlin Reinickendorf Verkehrsrecht Berlin Schöneberg Verkehrsrecht Berlin Spandau Verkehrsrecht Berlin Steglitz Verkehrsrecht Berlin Tempelhof Verkehrsrecht Berlin Tiergarten Verkehrsrecht Berlin Treptow Verkehrsrecht Berlin Wedding Verkehrsrecht Berlin Weißensee Verkehrsrecht Berlin Wilmersdorf Verkehrsrecht Berlin Zehlendorf Verkehrsrecht Bernau bei Berlin Verkehrsrecht Bernkastel-Kues Verkehrsrecht Bielefeld Mitte Verkehrsrecht Bietigheim-Bissingen Verkehrsrecht Birkenwerder Verkehrsrecht Bitburg Verkehrsrecht Blankenfelde Verkehrsrecht Böblingen Verkehrsrecht Bocholt Verkehrsrecht Bochum Mitte Verkehrsrecht Bochum Nord Verkehrsrecht Bochum Ost Verkehrsrecht Bochum Süd Verkehrsrecht Bochum Südwest Verkehrsrecht Bochum Wattenscheid Verkehrsrecht Bonn Bad Godesberg Verkehrsrecht Bonn Beuel Verkehrsrecht Bonn Hardtberg Verkehrsrecht Bonn Stadtbezirk Verkehrsrecht Borgentreich Verkehrsrecht Braunschweig Verkehrsrecht Bremen Mitte Verkehrsrecht Bremen Ost Verkehrsrecht Brieselang Verkehrsrecht Buchholz Verkehrsrecht Bühlertal Verkehrsrecht Bünde Verkehrsrecht Burg bei Magdeburg Verkehrsrecht Burgwedel
Weitere Orte >>>
Verkehrsrecht Magdeburg Verkehrsrecht Magstadt Verkehrsrecht Mahlow Verkehrsrecht Mainz Bretzenheim-Oberstadt Verkehrsrecht Mainz Gonsenheim-Mombach Verkehrsrecht Mainz Hechtsheim-Weisenau Verkehrsrecht Mainz Innenstadt Verkehrsrecht Mannheim Süd Verkehrsrecht Mannheim West Verkehrsrecht Marbach am Neckar Verkehrsrecht Markgröningen Verkehrsrecht Marktoberdorf Verkehrsrecht Marsberg Verkehrsrecht Mechernich Verkehrsrecht Meerbusch Verkehrsrecht Meschede Verkehrsrecht Metten Verkehrsrecht Michendorf Verkehrsrecht Mindelheim Verkehrsrecht Mistelgau Verkehrsrecht Moers Verkehrsrecht Möglingen Verkehrsrecht Mönchengladbach Nord Verkehrsrecht Mönchengladbach Rheydt Verkehrsrecht Mönchengladbach Stadtmitte Verkehrsrecht Mönchengladbach Süd Verkehrsrecht Mönchengladbach West Verkehrsrecht Mörfelden-Walldorf Verkehrsrecht Mühlenbeck Verkehrsrecht Mühlheim am Main Verkehrsrecht Mülheim an der Ruhr Verkehrsrecht München Altstadt Verkehrsrecht München Bogenhausen Verkehrsrecht München Freimann Verkehrsrecht München Laim Verkehrsrecht München Lehel Verkehrsrecht München Ludwigsvorstadt Verkehrsrecht München Maxvorstadt Verkehrsrecht München Neuhausen Verkehrsrecht München Nymphenburg Verkehrsrecht München Obermenzing Verkehrsrecht München Pasing Verkehrsrecht München Riem Verkehrsrecht München Schwabing Verkehrsrecht München Sendling Verkehrsrecht München Trudering Verkehrsrecht Münnerstadt Verkehrsrecht Münster Hiltrup Verkehrsrecht Münster Ost
Weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-02
Punkte sammeln gilt in vielen Bereichen als erstrebenswerte Sache. Hier nicht: Wer viele Punkte im Fahreignungsregister (früher: Verkehrszentralregister) in Flensburg gesammelt hat, ist nicht so gut dran. Ein Fahreignungsseminar kann beim Abbau helfen.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-09
Wer im Straßenverkehr die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreitet, erhält unter Umständen "Punkte in Flensburg". Zum 01. Mai 2014 wurde das Zentralregister reformiert. Kurz gesagt gibt es weniger Punkte, diese haben aber schneller härtere Konsequenzen.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-02
Die Fahrerlaubnis ist ein begehrtes Dokument. Ihr Erwerb ist nicht gerade billig; für viele Menschen ist sie eine Voraussetzung für den täglichen Weg zur Arbeit, für Berufskraftfahrer die Erwerbsgrundlage. Was tun, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird?
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-04-28
Auch ein geringer Promille-Wert führt bereits zu empfindlichen Geld- und Punktestrafen, zum Entzug des Führerscheins oder/und sogar zu einer Gefängnisstrafe. Was viele nicht wissen: Nicht nur hinterm Autolenkrad ist Alkohol trinken verboten, sondern auch hinterm Fahrradlenker.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2016-04-27
Nach mehreren gesetzlichen Anpassungen sind eingetragene Lebenspartnerschaften zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern herkömmlichen Ehen heute gleichgestellt - bis auf wenige Details, zum Beispiel im Adoptionsrecht.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2013-11-12 (550 mal gelesen)

Am 1. Mai 2014 tritt die Reform des Punktesystems in Kraft. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen vor und erklären, wie Sie von der Reform profitieren können.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6551724137931036 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2014-06-05 (778 mal gelesen)

Das Flensburger Verkehrszentralregister wurde nach 40 Jahren reformiert. Seit Anfang Mai gilt für alle Verkehrsteilnehmer in Deutschland ein neues Punktesystem. Hier einige Antworten auf drängende Fragen im Zusammenhang mit der Flensburger Punktereform.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.659090909090909 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2013-09-05 (389 mal gelesen)

Wer bei Rot über eine Ampel fährt gefährdet den Straßenverkehr erheblich und muss in jedem Fall mit einem saftigen Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen. Geklärt werden muss aber in jedem Fall, ob tatsächlich überhaupt ein Rotlichtverstoß vom Autofahrer begangen wurde.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.857142857142857 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-06-20 (426 mal gelesen)

Nun hat der Bundesverkehrsminister die wesentlichen Eckpunkte bei der Reformierung des Flensburger Punktesystems vorstellt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.875 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2012-01-11 (391 mal gelesen)

Das Finanzgericht Köln hat entschieden, dass Partnern innerhalb einer eingetragenen Lebenspartnerschaft zumindest vorläufig lohn- und einkommensteuerrechtlich die gleichen Möglichkeiten gewährt werden müssen wie Partnern einer heterosexuellen Ehe.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8947368421052633 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2012-08-15 (351 mal gelesen)

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat mit einem Urteil vom 01.08.2012 ein weiteres Mal die Rechte homosexueller Paare, die sich für eine eingetragene Lebenspartnerschaft entschieden haben, bedeutend gestärkt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht GKS Rechtsanwälte 2012-06-25 (373 mal gelesen)

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit einer aktuellen Entscheidung die Rechte aller gestärkt, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.055555555555555 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-11-09 (380 mal gelesen)

Das Niedersächsische Finanzgerichts (NFG) hat durch einen unanfechtbaren Beschluss dem Antragsteller, einem eingetragenen Lebenspartner, vorläufigen Rechtsschutz in Form der Aufhebung der Vollziehung eines Grunderwerbsteuerbescheids gewährt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5384615384615383 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-01-24 (830 mal gelesen)

In diesem Artikel wird erklärt, worin sich rechtlich Führerscheinverlust, Entziehung der Fahrerlaubnis und Fahrverbot unterscheiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.883720930232558 / 5 (43 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-08-13 (976 mal gelesen)

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH) hat mit einem folgenschweren Urteil eine vermeintliche Lücke für Autofahrer geschlossen, die nach dem Entzug der deutschen Fahrerlaubnis und einer entsprechenden Sperre weiter mit einem Führerschein aus einem europäischen Land Auto fuhren (EuGH, Urt. v. 21.05.2015, Rs. C-339/14).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.153846153846154 / 5 (39 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Suche in Fachbeiträgen