bg-grafik
Logo anwaltssuche.de
Steuerrecht , 25.06.2012

Schufa-Eintrag - wie kann man sich wehren?

Kreditverträge mit Banken, Online-Kaufverträge oder Mietverträge stellen nur eine kleine Auswahl der Vertragsarten dar, deren Abschluss durch eine kurze Notiz zur großen Hürde werden kann: gemeint ist ein negativer Eintrag bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung - kurz "SCHUFA".

Die SCHUFA hat es sich zur Aufgabe gemacht, Daten über Bankkonten, Mobilfunkkonten, Kredit und Leasingverträge, Ratenzahlungsgeschäfte, Bürgschaften oder sonstige Verträge eines Verbrauchers zu speichern, sofern die entsprechenden Verträge mit einem SCHUFA-Vertragspartner geschlossen wurden.

Flecken auf der weißen Weste: Negative Einträge in der SCHUFA-Datenbank


Wird ein solcher Vertrag in irgendeiner Form gestört oder gibt der Verbraucher eine eidesstattliche Versicherung ab oder meldet er ein Verbraucher- oder Regelinsolvenzverfahren an, so werden diese Daten als "negative Merkmale" in der SCHUFA-Datenbank hinterlegt, was schnell zum Vertragshindernis werden kann.
Dabei ist längst nicht jeder negative Eintrag bei der SCHUFA berechtigt hinterlegt! Die verbraucherunfreundliche Folge hieraus sind höhere Zinsen bei Kreditverträgen oder sogar die Weigerung des Vertragspartners überhaupt, einen Vertrag abzuschließen.

Wirksam gegen negative Einträge vorgehen


Um diese Makel in der eigenen Akte beseitigen zu können, sollten Verbraucher zunächst einmal wissen, woher sie stammen. Wir empfehlen daher, regelmäßig vom Recht Gebrauch zu machen, sich eine Auskunft über seine SCHUFA-Daten einmal jährlich kostenfrei zukommen zu lassen. Sodann gibt es eine Reihe von Verteidigungsstrategien, um den unliebsamen Eintrag loszuwerden:

1. SCHUFA-Klausel im Vertrag?


Enthielten der Vertrag oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vertrages, die auch Vertragsbestandteil werden, keine Angaben über die Weitergabe der Daten an die SCHUFA - die so genannte "SCHUFA-Klausel" - so war diese Weitergabe rechtswidrig. Ein Eintrag hätte gar nicht erst erfolgen dürfen, sodass der Verbraucher hier einen Berichtigungsanspruch hat. Wichtiger Tipp: Natürlich muss der Verbraucher beweisen, dass eine solche Klausel nicht im Vertrag war. Dies bedeutet vor allem, dass sämtliche Verträge vorhanden sind und überprüft werden müssen.

2. (Vorzeitige) Löschung von Einträgen


Die SCHUFA speichert negative Einträge regelmäßig drei Jahre ab Ende des Jahres der Eintragung - also effektiv bis zu 4 Jahre - durch den SCHUFA-Vertragspartner, danach werden sie automatisch gelöscht. Allerdings gibt es die Möglichkeit, solche Vermerke auch schon vorzeitig zu löschen. Sind die Einträge beispielsweise nachweislich falsch und damit unberechtigt, so hat der Verbraucher einen zivilrechtlichen Anspruch auf Löschung. Schwieriger wird es, wenn es sich um richtig erfasste, negative Einträge in der SCHUFA-Datenbank handelt. Hier sind enge Grenzen zu beachten: War die Übermittlung der Daten, wie oben beschrieben, unzulässig, so besteht natürlich auch in diesem Fall ein Löschungsanspruch des Verbrauchers. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Vertragspartner eine Nichteintragung bei Vertragsschluss zugesichert hat. Hält er sich nicht an diese Abmachung, so kann auch hier eine Berichtigung des eigenen Datensatzes verlangt werden.

3. Schadensersatz für unberechtigte Einträge


Zuletzt bleibt es, sofern durch einen unrichtigen negativen Eintrag dem Verbraucher ein Schaden entstanden ist, Verbrauchern unbenommen, für diesen Schaden gegenüber der SCHUFA Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn bestehende Konten oder Kreditverträge auf Grund des Eintrags gekündigt wurden.

Unser Rat


Sämtliches Vorgehen gegen SCHUFA Einträge sollte, insbesondere wenn es zu Schadensersatzforderungen kommt, gut vorbereitet sein. Da der Verbraucher alle für ihn günstigen Tatsachen beweisen muss, empfiehlt es sich, bei der Löschung von Einträgen oder Schadensersatzforderungen einen Anwalt hinzuzuziehen.




Letzte Aktualisierung am 2016-07-06 12:32:46.0

Rechtsanwalt GKS Rechtsanwälte
Morianstr. 3, 42103 Wuppertal
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Steuern & Finanzen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Steuerrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8815789473684212 / 5 (76 Bewertungen)
Zum Anwalt für Steuerrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B D E F G H K L M N P R S T V W Z

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Grundstücksrecht 2017-02-13
Bei der Finanzierung von Immobilien vergeben Banken entsprechende Darlehen nur dann, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Darlehensnehmer können als Sicherheit für die Bank eine Grundschuld ins Grundbuch eintragen lassen.
Was früher Geschmacksmuster war, heißt heute Design - das ist nicht nur eine zeitgeistige Begriffs-Modernisierung. Denn Design ist verständlicher als sein Vorgänger - und es bezieht sich eindeutiger auf das Thema: die Art und das Aussehen von Gegenständen und Produkten.
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2016-08-18
Die Einträge in das Grundbuch sind in ganz Deutschland identisch. Über den Inhalt kommt es trotzdem häufig zu Streit, wenn Lage oder Größe eines Grundstücks nicht detailliert genug oder falsch eingetragen sind.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-02
Eine Fahrtenbuchauflage ist lästig, hat aber in aller Regel eine Vorgeschichte: ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Ein Anwalt kann prüfen, inwiefern die Auflage bei Ihnen berechtigt ist und ob ein Einspruch Aussichten auf Erfolg hat.
Kategorie: Anwalt Kaufrecht 2016-08-04
Verbraucherschutz ist wichtig. Wir entscheiden eben nicht immer vernünftig und sind alle auch leicht zu verführen - zu (Kauf-)Entscheidungen, die schwer oder gar nicht wieder rückgängig zu machen sind und für die es daher einen besonderen Schutz braucht.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2008-08-27 (3384 mal gelesen)

Besitz von Kinderpornographie: Welche Strafe droht bei § 184b StGB? Ab wievielen Bildern gibt’s Gefängnis?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8055555555555554 / 5 (144 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2014-06-05 (778 mal gelesen)

Das Flensburger Verkehrszentralregister wurde nach 40 Jahren reformiert. Seit Anfang Mai gilt für alle Verkehrsteilnehmer in Deutschland ein neues Punktesystem. Hier einige Antworten auf drängende Fragen im Zusammenhang mit der Flensburger Punktereform.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.659090909090909 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-08-26 (513 mal gelesen)

Arbeitnehmer oder Azubis, die ihrem Ärger über ihre Arbeit oder ihren Chef in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter Luft machen, sollten vorsichtig sein. Wer in sozialen Netzwerken seinen Chef oder seine Arbeitskollegen beleidigt, riskiert die fristlose Kündigung.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.344827586206897 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-02-11 (455 mal gelesen)

Kommt es bei einer Auseinandersetzung des Arbeitnehmers mit seinem Chef zu einer Beleidung, kann das unangenehme arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Grobe Beleidigungen des Arbeitgebers und/oder der Arbeitskollegen können durchaus eine außerordentliche fristlose Kündigung rechtfertigen, wie folgende Urteile zeigen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7241379310344827 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2013-03-21 (669 mal gelesen)

Verbraucher in Europa können ihre Streitigkeiten mit Unternehmern schon bald mithilfe der Alternativen Streitbeilegung und der Online-Streitbeilegung schnell, einfach und kostengünstig lösen. Aber was ist eine Alternative Streitbeilegung oder eine Online-Streitbeilegung? Hier einige nützliche Informationen für interessierte Verbraucher.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.880952380952381 / 5 (42 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2008-07-03 (548 mal gelesen)

Weit verbreitet ist unter Verbrauchern die Annahme, dass jede Lastschrift rückgängig gemacht werden kann. Mit Verwunderung und Ärger reagieren Betroffene dann, wenn sich eine Bank oder Sparkasse weigert, für ihren Kunden das Geld zurückzuholen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1875 / 5 (32 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-10-25 (478 mal gelesen)

Verbraucher müssen der Speicherung ihrer Zahlungsdaten widersprechen können. Als Verstoß gegen das Datenschutzrecht kritisiert der Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) die Praxis von EC-Netzbetreibern zur Speicherung von Kundendaten. Er fordert die Branche auf, die Verfahren den rechtlichen Vorgaben entsprechend zu gestalten.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.068965517241379 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2008-05-26 (311 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat einen Entwurf zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) beschlossen. Das Gesetz gibt den Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Rechtssicherheit, u.a. wird es eine „Schwarze Liste“ von unlauteren Geschäftspraktiken geben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5625 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-02-27 (891 mal gelesen)

Wenn ein Vertrag unterschrieben wurde, darf davon ausgegangen werden, dass der Unterschreiber mit seiner Wirksamkeit einverstanden ist - so entschied zumindest das Bundesarbeitsgericht (BAG). Dies gilt auch dann, wenn einer der Vertragspartner der deutschen Sprache nicht mächtig ist, wie ein Arbeitnehmer leidvoll erfahren musste: Das BAG hielt an der Wirksamkeit eines auf Deutsch verfassten Vertrages fest, den der Arbeitnehmer trotz mangelnder Sprachkenntnisse unterschrieben hatte. Denn durch die Unterschrift sei er verpflichtet, die Konsequenzen des wirksamen Vertrages auf sich zu nehmen (5 AZR 252/12 (B)).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.032258064516129 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2011-01-19 (460 mal gelesen)

Wer seine eigenen vier Wände baut, sollte auf Nummer sicher gehen. Denn manche Bauträger locken mit der Ersparnis von Vertragsnebenkosten, wenn Grundstück und Haus in zwei getrennten Verträgen erworben werden. So sollen vermeintlich Grunderwerbsteuer und Notarkosten reduziert werden. Doch das sogenannte verdeckte Bauherrenmodell kann den Bauherren am Ende teuer zu stehen kommen. Oft wird der Traum vom Eigenheim dann zum Albtraum.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (27 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Steuern & Finanzen

Suche in Fachbeiträgen