anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Strafrecht , 28.02.2017 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Alkohol und die Frage der Schuldfähigkeit

Alkohol und die Frage der Schuldfähigkeit © mko - topopt

Alkohol zu trinken, ist in Deutschland erlaubt. Und grundsätzlich ist es auch erlaubt, große Mengen an Alkohol zu trinken. Was passiert aber demjenigen, der im Vollrausch eine Straftat begeht, an die er sich später nicht erinnern kann? Mit der Frage nach der Schuldfähigkeit im Alkoholrausch musste sich nun das Amtsgericht München beschäftigen.

Nachahmung des Amoklaufs am Olympia-Einkaufszentrum


Ein Trockenbauer hatte am 24. Juli 2016 mit einer Luftpistole mehrere Menschen eingeschüchtert. Zunächst fuhr er gegen 21 Uhr mit einer Münchner S-Bahn und fuchtelte mit einer ungeladenen Luftpistole vor anderen Fahrgästen herum. Kurze Zeit später verließ er den Zug. Auf einer vielbefahrenen Straße eskalierte dann die Situation. Der Trockenbauer packte einen Mann und hielt ihm die Pistole an den Kopf. Dieser konnte sich losreißen, wurde von dem Täter allerdings eingeholt und zu Boden gestoßen. Drei Männer konnten den Mann retten und den Pistolenträger der Polizei übergeben. Die Brisanz an dem Fall: Der Vorfall ereignete sich nur zwei Tage nach dem Amoklauf am Münchner Olympia-Einkaufszentrum am 22. Juli 2016. Ein Alkoholtest des Festgenommenen ergab 1,6 Promille Alkohol im Blut. Das Amtsgericht musste nun über Schuldfähigkeit und Höhe des Strafmaßes entscheiden.

Betrunkener ist schuldfähig


Die Richter verurteilten den Angeklagten zu einer Strafe von vier Monaten und drei Wochen auf Bewährung. Grundlage für die Verurteilung bildete der Paragraf 323 Strafgesetzbuch. Danach muss auch derjenige, der durch starken Alkoholkonsum Filmrisse hat, mit einer Strafe rechnen. Die Straftat heißt im Juristendeutsch fahrlässiger Vollrausch und darf mit bis zu fünf Jahren Haft belegt werden. Das bedeutet: Wer Alkohol oder andere Drogen konsumiert, ist nicht automatisch vermindert schuldfähig. Auch die Beteuerungen des Trockenbauers, er könne sich an nichts erinnern, auch nicht, woher er die Waffe hatte, nützten ihm nichts. Die Höhe des Strafmaßes fiel deshalb milder aus, da der Angeklagte bereits in Untersuchungshaft saß.
erstmals veröffentlicht am 21.02.2017, letzte Aktualisierung am 28.02.2017

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Strafrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (23 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Strafrecht 11.01.2017
Nicht jede Tat ist eine Straftat. Eine Straftat ist ein Vergehen, das im Strafgesetzbuch steht. Welche Kriterien machen einen Tat zur Straftat? Und welche Einflussfaktoren für ein milderes Urteil gibt es?
Kategorie: Anwalt Verkehrsstrafrecht 17.05.2016
Alkohol kann man als Erwachsener frei und überall kaufen. Da vergisst man leicht, dass eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ab 0,3 Promille verboten ist - und dass eine Trunkenheitsfahrt für den Fahrer rechtlich dramatische Auswirkungen haben kann.
Alkohol am Steuer – Limits und Folgen © freepik - mko
Expertentipp vom 10.07.2019 (90 mal gelesen)

Bei wieviel Promille droht der Führerscheinentzug? Wie kann man ein Fahrverbot nach einer Trunkenheitsfahrt vermeiden? Wann wird eine MPU angeordnet? Ist Alkohol am Steuer eine Straftat? Was gilt für Fahranfänger? Wann verjähren Alkoholverstöße? Unsere Checkliste klärt Schritt für Schritt Ihre Fragen zum Thema Alkohol am Steuer – garantiert aktuell, kompetent und verständlich! (Checkliste Alkohol am Steuer)

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Expertentipp vom 18.06.2012 (172 mal gelesen)

"Fußball gucken" und "Alkohol trinken" gehören für viele Menschen zusammen. Dies kann in der emotional aufgeladenen Stimmung eines Fußballspiels eine problematische Kombination werden. Ob im Fußballstadion, beim Public Viewing oder auf privaten Partys - mit zu viel Alkohol kann die Stimmung schnell in Aggressivität und Gewalt umschlagen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (7 Bewertungen)
Flüchtlingskrise: Welche Kommentare fallen unter Volksverhetzung? © VRD - Fotolia
Expertentipp vom 09.10.2017 (774 mal gelesen)

Ob auf Facebook oder auf der Straße: Im Rahmen der Flüchtlingskrise lassen sich in Deutschland Menschen zu Äußerungen gegenüber Flüchtlingen und Ausländern hinreißen, die nicht nur beleidigend sind, sondern auch den strafrechtlichen Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (51 Bewertungen)
Expertentipp vom 29.06.2016 (737 mal gelesen)

Ob auf dem Weg zum Stadion oder nach dem Abpfiff: Nicht nur im Rahmen der EM 2016 machen sogenannte Fußballfans Schlagzeilen wegen Schlägereien, Körperverletzungen oder Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz. Mit welchen rechtlichen Konsequenzen diese Hooligans rechnen müssen, lesen Sie hier.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (41 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung