anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht , 16.11.2017 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Anschnallpflicht auch im Kindersitz!

Anschnallpflicht auch im Kindersitz! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com

Der Schnuller fällt runter, die Gummibärchen liegen unerreichbar auf dem Nachbarsitz – für Kinder im Kindersitz gibt es tausend Gründe sich während der Autofahrt abzuschnallen, um schnell irgendetwas zu erledigen. Was vielen Eltern nicht bewusst ist: die Anschnallpflicht gilt auch im Kindersitz!

Autofahrer muss Sicherung während der Autofahrt überwachen


Ein Autofahrer ist während der gesamten Autofahrt verpflichtet, darauf zu achten – und es auch zu kontrollieren-, dass ein Kind im Kindersitz vorschriftsmäßig angeschnallt ist. Kommt er dieser verkehrsrechtlichen Sorgfaltspflicht nicht nach, drohen hohe Bußgelder.

Dies entschied das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen 5 RBs 153/13) im Fall eines Autofahrers, der in eine allgemeine Verkehrskontrolle kam, bei der auffiel, dass sein vier Jahre altes Kind im Kindersitz nicht angeschnallt war. Die Verkehrspolizei ahndete dies mit einem Bußgeld von 40 Euro.

Zu Recht, urteilte das Oberlandesgericht Hamm. Der Vater habe während der ganzen Autofahrt darauf zu achten, dass das Kind vorschriftsmäßig gesichert sei. Notfalls müsse er anhalten, wenn das Kind sich abgeschnallt hat und es wieder anschnallen. Dies ergebe sich auf seiner Fürsorgepflicht seinem schutzbedürftigen Kind gegenüber. Vom Autofahrer könne im Einzelfall sogar erwartet werden, dass er eine Reiseroute wählt, bei der er sich in regelmäßigen Abständen nach dem Kind umdrehen könne. In Ausnahmefällen könne es auch angebracht sein, eine Begleitperson für das Kind mitzunehmen.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 04.01.2018
Meistens ist es selbstverständlich, dass man seine eigenen Familienmitgliedern mit Rat, Tat und der notwendigen Finanzkraft unterstützt. Besonders nach einer Scheidung ist es aber gut, dass es Regeln gibt, die den Umfang von Betreuung und den Unterhalt festlegen.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 07.11.2016
Ob sie wollen oder nicht: Bei einer Trennung müssen Eltern viele Entscheidungen auch weiterhin gemeinsam treffen. Gerade beim Thema Umgangsrecht ist es wichtig, seine Rechte und Pflichten zu kennen, damit die Kinder nicht zum Spielball ihrer Eltern werden.
Expertentipp vom 26.04.2016 (1897 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Zu den Regelungen im Einzelnen ...

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.928 / 5 (125 Bewertungen)
Expertentipp vom 17.01.2011 (1365 mal gelesen)

OLG Urteil zum Aufenthaltsbestimmungsrecht: Mutter darf nicht mit Kindern ins Ausland ziehen

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.861111111111111 / 5 (72 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung