anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht , 21.11.2012

EuGH zur Kurzarbeit: Kürzung von Urlaubsanspruch möglich

EuGH zur Kurzarbeit: Kürzung von Urlaubsanspruch möglich Rechtsanwalt Volker Schneider

Der Europäische Gerichtshof hat bestätigt, dass bei Kurzarbeit auch der Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern gekürzt werden kann.

Vereinbart ein Unternehmen gemeinsam mit dem Betriebsrat einen Sozialplan, der vorsieht, dass bei Kurzarbeit auch der Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer im Verhältnis gekürzt wird, so steht das Europarecht dem nicht entgegen, wie der Europäische Gerichtshof in Luxemburg in einer Entscheidung vom 08.11.2012 bestätigte (Az.: C-229/11 und C-230/11).

Arbeitnehmer klagten erfolglos gegen Unternehmen
Im aktuellen Fall hatten gleich zwei Arbeitnehmer gegen eine entsprechende Regelung ihres Unternehmens geklagt. Nachdem ihnen wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Unternehmens die Kündigung ausgesprochen worden war, wurde der Arbeitsvertrag in Absprache mit dem Betriebsrat förmlich um ein Jahr verlängert, wobei die zu leistende Arbeitszeit jedoch im Rahmen von Kurzarbeit mit Null beziffert wurde.
Die Arbeitnehmer waren jedoch der Auffassung dass ihnen für dieses Jahr zumindest bezahlter Urlaub zustehe. Der Arbeitgeber verneinte dies, sodass der Fall vor dem Arbeitsgericht Passau landete, welches die Frage der Vereinbarkeit einer solchen Regelung mit dem Europarecht an den EuGH weiterleitete.

EuGH entspricht dem Arbeitgeber
Im Verfahren entschieden die Richter des Europäischen Gerichtshofs nun im Sinne des Arbeitgebers. Sie waren der Auffassung, dass eine mit einer Kürzung der Arbeitszeit in Relation einhergehende Verringerung des Anspruches auf bezahlten Urlaub mit dem Europarecht vereinbar sei. Zur Begründung führten sie aus, dass sich, wenn die Arbeitszeiten gekürzt würden, Rechte und Pflichten auf beiden Seiten des Arbeitsverhältnisses gleichermaßen verringerten. Davon sei der Anspruch des Arbeitnehmers auf bezahlten Urlaub als sein "Recht" nicht ausgenommen.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeit & Beruf
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.625 / 5 (8 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
14.03.2018
In vielen Fällen geht es bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten nicht nur um die Arbeitsleistung, sondern im Kern (auch) um persönliche Differenzen. Anwälte für Arbeitsrecht zeigen Erfolgsaussichten und Alternativen auf. Denn jeder Fall erfordert seine eigene Herangehensweise.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 08.05.2017
Die Interessen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer kollidieren, wenn der Arbeitnehmer seinem Chef Konkurrenz macht. Er setzt sein Wissen noch während des Beschäftigungsverhältnisses ein und verdient im Arbeitsfeld und Tätigkeitbereich seines Arbeitgebers Geld. Das (nach)vertragliche Wettbewerbsverbot kann eine solche Konkurrenztätigkeit wirksam verhindern.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 23.03.2012 (1123 mal gelesen)

Laut Zeitungsberichten verkauft Vodafone sein vorrangig für Festnetzkunden zuständiges Callcenter (ca. 500 Mitarbeiter) an die Bertelsmann-Tochter Arvato. Mitarbeiter, die einen Übergang zur Arvato ablehnen, sollen Abfindungen in Höhe von deutlich mehr als einem Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr erhalten. Beschäftigungszeiten bei den Firmen Arcor und Otelo sollen hierbei angerechnet werden. Außerdem soll den Mitarbeitern, die auf Arvato übergehen wollen, für mindestens zwei Jahre das bisherige Gehalt garantiert werden. Dazu eine kurze Einschätzung vom Fachanwalt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8620689655172415 / 5 (58 Bewertungen)
Burnout: Was als Arbeitnehmer, was als Arbeitgeber tun? © Brian Jackson - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 26.04.2017 (513 mal gelesen)

Stressbedingte Erkrankungen bis zum totalen Burnout nehmen laut Marktforschungsstudien stetig zu. Und so beschäftigt das Thema Burnout auch immer mehr Gerichte: Kann ein Arbeitnehmer etwa auf Schadensersatz wegen Burnout klagen? Muss ein Chef es dulden, wenn ein wegen Burnout krankgeschriebener Arbeitnehmer eine Segelreise unternimmt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.407407407407407 / 5 (27 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeit & Beruf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung