anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht , 19.01.2016

Azubi pflastert Hakenkreuz auf Straße- fristlose Kündigung!

Ausbildungsverhältnisse können bei persönlichem Fehlverhalten ebenso wie Arbeitsverhältnisse fristlos gekündigt werden. Dies musste ein Auszubildender erfahren, als er von seinem Chef die fristlose Kündigung erhielt, weil er nachts bei Pflasterarbeiten mit roten Pflastersteinen ein Hakenkreuz auf eine Straße gepflastert hatte.

Gegenüber Polizei Diebstahl seiner Werkzeuge vorgetäuscht


Um seine Tat zu verdeckten, gab der Auszubildende gegenüber der Polizei an, dass ihm in der betreffenden Nacht seine Werkzeuge gestohlen worden seien. Seine Tat könnte ihm aber nachgewiesen werden, so dass er wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und dem Vortäuschen einer Straftat verurteilt wurde. Der Auszubildende entschuldigte sich vor dem Landesarbeitsgericht Niedersachsen (Aktenzeichen 1 Sa 575/15) bei seinem Arbeitgeber für seine Tat. Das Ausbildungsverhältnis wurde daraufhin einvernehmlich aufgelöst.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeit & Beruf
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.235294117647059 / 5 (17 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 12.04.2016
Ein Arbeitgeber kann unter bestimmten Umständen einem Angestellten fristlos kündigen. Voraussetzung: Es muss ein wichtiger Grund vorliegen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinem Chef fristlos die rote Kündigungs-Karte zeigen.
Kategorie: Anwalt Vertragsrecht 20.06.2017
Ob Zeitungsabos, Versicherungen oder Fitnessstudio - es gibt Verträge, die würde man am liebsten gerne schnell wieder loswerden. Um einen Vertrag zu kündigen, gibt es je nach Vertragstyp (Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Handyvertrag, etc.) unterschiedliche Formalien und Fristen, die beachtet werden müssen.
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 22.05.2017 (341 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine fristlose Kündigung des Mietvertrages auch dann zulässig und begründet sein kann, wenn der Grund für die Kündigung schon länger zurück liegt (BGH VIII ZR 296/15).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.857142857142857 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 01.09.2015 (870 mal gelesen)

Belegte Brötchen, Pommes oder Frikadellen: Arbeitnehmer, die an ihrem Arbeitsplatz auch nur geringwertige Lebensmittel entwenden und verzehren, riskieren eine fristlose Kündigung ihres Arbeitsverhältnisses. Dies musste aktuell auch eine Krankenschwester erfahren, die 8 halbe Brötchen des Arbeitgebers verzehrte und daraufhin eine fristlose Kündigung erhielt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.888888888888889 / 5 (36 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeit & Beruf