anwaltssuche

Anwalt Aktiengesellschaft

Hier finden Sie zum Anwalt für Gesellschaftsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Aktiengesellschaften sind nicht immer riesig

Zum einen ist die Aktiengesellschaft (AG) eine Körperschaft - rechtlich gesehen. Sie besteht aus Mitgliedern (den Aktionären) und wird als Rechtssubjekt betrachtet. Bedeutet: Wie eine Einzelperson ist sie rechtsfähig, kann also vor Gericht sowohl selbst klagen als auch verklagt werden. Zum anderen ist eine AG eine Kapitalgesellschaft. Als solche benötigt sie ein Grundkapital (bei einer AG sind das 50.000 EUR! ). Dieses Grundkapital existiert in Form von Aktien, die den Mitgliedern der Körperschaft gehören.

AGs betreiben Unternehmen - meistens

Sinn und Zweck einer Aktiengesellschaft ist es, ein Unternehmen zu betreiben. Die AG wählt einen Vorstand, der eigenverantwortlich die Geschäfte führt und einen Aufsichtsrat, der den Vorstand überwacht. Aufsichtsrat, Vorstand und Aktionäre treffen sich mindestens einmal pro Jahr (vorgeschrieben) zur Hauptversammlung. Dort werden Aktionäre informiert, unternehmensbezogene Vorgänge diskutiert, aber auch der Vorstand entlastet, der Jahresabschluss genehmigt etc.

Warum investiert man in eine AG, warum leiht sich die AG Kapital?

Aktionäre wollen Geld sehen: Sie investieren ihr Kapital auf eigenes Risiko in die AG. Gut für die Aktionäre: Wenn die AG Erträge erwirtschaftet, können die an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Gut für die AG: Ein AG-Unternehmen kann sich auf diesem Weg schnell und leicht Geld beschaffen - zum Beispiel für Investitionen in der Gründungsphase oder für den Einstieg in einen neuen Markt. Benötigt das Unternehmen Kapital, gibt es neue Aktien aus, sucht also neue Investoren. So kann es flexibel sein - denn ein AG-Unternehmen "gehört" (meist) vielen Eigentümern, ist also bei der Geldbeschaffung unanhängiger von privaten Interessen. Allerdings: Wer am Aufbau eines Unternehmens interessiert ist, sollte sich gut überlegen (und ggf. fachlichen Rat einholen) , welche Gesellschaftsform er wählt. Eine AG ist nicht zwischen Tagesschau und Wetterkarte zu gründen. Sie ist auch nicht ganz einfach zu führen, denn es gibt klar definierte Gesetzesvorschriften, die nur der Fachmann überblickt.

Die kleine AG - Ein-Personen-AG

Für den Friseurladen an der Ecke eignet sich die klassische AG kaum. Wegen ihrer hohen Komplexität ist sie als Gesellschaftsform weniger für StartUps oder kleine und mittlere Untenehmen geeignet. Für die gibt es (neben der GmbH) die "kleine AG", eine "AG light" (auch Ein-Personen-AG). Durch reduzierte Vorschriften (z.B. die geringere Anzahl von Gesellschaftern, eine andere Zusammensetzung des Aufsichtsrates, keine Börsennotierung) ist die kleine AG durchaus eine Alternative zur GmbH oder zu anderen Gesellschaftsformen. Ob groß oder klein - die Gründung einer Aktiengesellschaft oder die Umwandlung eines Unternehmens in eine AG ist komplexen Gesetzen und Formvorschriften unterworfen. Ein erfahrener Anwalt wird gemeinsam mit Ihnen zunächst die für Ihr Vorhaben optimale Gesellschaftsform erörtern, und dann die für die Gründung / Umwandlung notwendigen Schritte einleiten. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2017-01-30

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Die datenrechtlichen Vorschriften für den Umgang mit persönlichen Daten werden durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) innerhalb der europäischen Union harmonisiert und grundlegend reformiert. Aus den Änderungen resultieren umfassende Pflichten für Unternehmen, die ihre internen Prozesse entsprechend anpassen müssen. (vom 28.05.2018) mehr...
Compliance-Verantwortliche sind eine Art unternehmensinterne Aufsichtsinstanz, die laut ihrer Aufgabenbeschreibung darauf zu achten haben, dass aus dem Unternehmen heraus keine Rechtsverstöße und Straftaten begangen werden (können), die der Firma Nachteile durch Haftung oder Ansehensverlust einbringen können. Hier erfahren Sie mehr. (vom 26.10.2015) mehr...
Beratung im Wirtschaftsrecht ist ihren Preis wert. Denn sie vermeidet letztlich Risiken und Kosten, die einem Unternehmen im Dschungel der Paragraphen entstehen zwangsläufig würden. (vom 01.12.2015) mehr...
Wer seine Mitarbeiter am Betrieb beteiligen möchte, kann das aus den verschiedensten Gründen tun. Dabei sind unterschiedliche Formen einer Beteiligung denkbar. Eines verändert sich allerdings immer: die Grundlage der Zusammenarbeit. (vom 25.02.2016) mehr...
Aktiengesellschaften sind komplexe Gebilde; sie sind umfassenden Gesetzen und Formvorschriften unterworfen. Ein erfahrener Anwalt für Aktienrecht kann Sie hier fachlich versiert beraten. (vom 16.09.2015) mehr...
Aufsichtsratsposten sind in der Wirtschaft heiß begehrt. Verkannt werden oft die damit zusammenhängenden umfangreichen Pflichten und das nicht zu vernachlässigende Haftungsrisiko dem Aufsichtsräte ausgesetzt sind. Schließlich haften Aufsichträte mit ihrem eigenen Vermögen! (vom 28.09.2017) mehr...
Rechte und Pflichten sowie die Innen- und Außenverhältnisse der zahlreichen Gesellschaftsformen sind im Gesellschaftsrecht festgehalten und geregelt. Die Wahl der richtigen Gesellschaftsform sollte sehr gut überlegt sein. Im Zweifelsfall hilft ein Anwalt, die richtige Entscheidung zu treffen. (vom 16.11.2015) mehr...
Die magische Zahl 7 - warum es nach dem Vereinsrecht für die Gründung eines Vereins 7 Mitglieder braucht, ist historisch wahrscheinlich nicht mehr zu ermitteln. Fakt ist aber, dass sowohl Vereine als auch das Vereinsrecht, der ihnen gegebene Rechtsrahmen, in Deutschland eine herausragende Rolle spielen. (vom 13.09.2016) mehr...
Die Gesellschaftsform gibt wesentliche Teile des Rechtsrahmens für ein Unternehmen vor. Unternehmer machen die Wahl hauptsächlich abhängig vom Geschäftszweck und den Unternehmenszielen. In jedem Fall lohnt sich eine gründliche Recherche. (vom 25.02.2016) mehr...
Die Position des Geschäftsführers ist zwar eindeutig im Gesellschaftsrecht geregelt. In der Praxis gibt es jedoch viele Situationen, bei denen juristische Fragen auftauchen - und oftmals die Hilfe eines Anwalts von Nöten machen. (vom 16.11.2015) mehr...
Expertentipps zu Personengesellschaften & Körperschaften

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung