anwaltssuche

Anwalt Düsseldorfer Tabelle

Rechtsanwälte für Familienrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Familienrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Düsseldorfer Tabelle: Richtlinie für gerechte Unterhaltszahlungen

Letzte Aktualisierung am 2016-04-26 / Lesedauer ca. 2 Minuten

Inhalt der Düsseldorfer Tabelle

Die Düsseldorfer Tabelle ist eine Richtlinie, mit deren Hilfe man schnell die zu zahlende Unterhaltshöhe für die Kinder ermitteln kann. Hier ist also festgeschrieben, was für die Kinder nach der Trennung oder Scheidung der Eltern je nach Alter mindestens gezahlt werden muss. Die Tabelle gibt es bereits seit 1962 und wird alle zwei Jahre aktualisiert. Ganz wichtig: Die Düsseldorfer Tabelle hat keine Rechtskraft, Grundlage für die Ermittlung der monatlichen Unterhaltszahlungen ist immer das Nettoeinkommen. Das bedeutet, dass im Einzelfall eine andere Zahlungshöhe als in der Tabelle angegeben zu akzeptieren ist.

Keine Zahlungsgarantie

Bei Trennungen wird Geld gerne dafür eingesetzt, um es dem Ex-Partner heimzuzahlen. Die Düsseldorfer Tabelle wurde dafür geschaffen, einerseits den Kindern, andererseits dem Recht des zahlenden Ex-Partners auf sein eigens verdientes Geld Rechnung zu tragen. Trotz Tabelle kommt es in vielen Fällen über die Höhe der monatlichen Geldzahlungen zu Streitigkeiten. Wenn Sie sich benachteiligt fühlen, ist es sicherlich anzuraten, die Höhe nochmals durch einen Rechtsanwalt prüfen zu lassen. Manch einer ist sich auch nicht sicher, ob der dieses "Fass öffnen" soll. Denn abgesehen von den Beträgen, die zwischen den Ex-Partnern aufgeteilt wurden, gibt es ja noch eine ganze Reihe an Kosten, die dann auftreten, wenn Ihr Kind bei Ihnen ist.

Wer zahlt, wenn das Kind zu Besuch ist?

Haben Sie etwa im Rahmen des Besuchsrecht für das Wochenende die Kinder, müssen Sie bei diesem Termin alle Kosten für Essen und Vergnügungen übernehmen. Sie müssen Ihren Kindern aber keine neuen Anziehsachen kaufen. Ein Brief vom Anwalt ist hier oftmals von Nöten, um Sie vor Ihren Kindern nicht regelmäßig in unangenehme Situationen zu bringen. Denn je mehr auch vor den Kindern klar geregelt ist, desto weniger Platz haben Manipulation und unterschwellige Anschuldigungen (z.B. "Papa zahlt nie etwas").

Wann Sie unbedingt einen Anwalt aufsuchen sollten

In diesen folgenden Fällen sollten Sie jedoch sofort einen Fachmann aufsuchen:
  • wenn der Ex-Partner gar nicht oder immer wieder zu wenig zahlt
  • wenn der Ex-Partner Ihnen immer wieder offene Rechnungen schickt, die über die Unterhaltspflicht hinausgehen
Befinden Sie sich in einer solchen Situation, übergeben Sie Ihren Fall möglichst schnell an einen Rechtsanwalt für Familienrecht. Er wird alles dafür tun, um Ihnen und Ihren Lieben viel Ärger zu ersparen und versuchen, mit den Parteien eine langfristig funktionierende Lösung zu erarbeiten.

Aktuelle Tabelle

Auf den Seiten des Oberlandesgerichts Düsseldorf erhalten Sie die aktuelle Tabelle und die Beträge früherer Jahre.

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Trennen sich die Eheleute, sollen sich die Partner unabhängig voneinander versorgen können. Das ist Ziel und Zweck von Unterhaltsberechnungen. Während der Trennungsphase bis zur rechtskräftigen Scheidung heißt diese Unterhaltsart Trennungsunterhalt. (vom 26.04.2016) mehr...
Kinder ohne eigenes Einkommen haben einen Anspruch auf Kindesunterhalt durch ihre Eltern. Was viele nicht wissen: Beide Eltern sind zum Kindesunterhalt verpflichtet. Grund: Unterhalt bedeutet nicht immer Geldleistung. (vom 05.12.2016) mehr...
Gehen Eltern getrennte Wege, wirft dieser Umstand sofort die Frage auf, ob das Geld für alle reicht bzw. ob das vorhandene Geld auch gerecht verteilt wird. Um diese Fragen geht es vorrangig, wenn von Alimenten die Rede ist. (vom 13.04.2016) mehr...
Eine Schmerzensgeldtabelle, anhand derer Sie ablesen können, wie hoch das Schmerzensgeld in Ihrem Fall ist? Das gibt es nicht. Oftmals geht es in Prozessen auch nicht um die Höhe, sondern darum, ob überhaupt ein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht. (vom 12.05.2016) mehr...
Meistens ist es selbstverständlich, dass man seine eigenen Familienmitgliedern mit Rat, Tat und der notwendigen Finanzkraft unterstützt. Besonders nach einer Scheidung ist es aber gut, dass es Regeln gibt, die den Umfang von Betreuung und den Unterhalt festlegen. (vom 04.01.2018) mehr...
Ob sie wollen oder nicht: Bei einer Trennung müssen Eltern viele Entscheidungen auch weiterhin gemeinsam treffen. Gerade beim Thema Umgangsrecht ist es wichtig, seine Rechte und Pflichten zu kennen, damit die Kinder nicht zum Spielball ihrer Eltern werden. (vom 07.11.2016) mehr...
Expertentipps zu Ehe & Familie

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung