anwaltssuche

Anwalt Erbvertrag

Rechtsanwälte für Erbrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Erbrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt Erbvertrag

Erbvertrag kann gute Alternative zum Testament sein

Letzte Aktualisierung am 2018-06-05 / Lesedauer ca. 2 Minuten

Was ist ein Erbvertrag?

Ein Erbvertrag ist - ähnlich beispielsweise zum Arbeitsvertrag oder zum Mietvertrag - ein offizieller Vertrag zwischen mindestens zwei Personen. In einem solchen kann genau geregelt werden, was mit bestimmten Dingen im Todesfall passieren bzw. wer diese unter welchen Voraussetzungen erben soll.

Erbvertrag oder Testament?

In einem Erbvertrag kann so ziemlich alles geregelt werden. Bedenken Sie aber: Auch für den Vererber ist der Vertrag bindend. Das ist der wesentliche Unterschied zum Testament, das ja beliebig oft vom Vererber ohne Zustimmung einer anderen Person abgeändert werden kann und immer nur die neueste Version zählt. Soll ein Erbvertrag abgeändert oder vernichtet werden, ist dagegen die Zustimmung aller Vertragspartner nötig.

Für wen ist ein Erbvertrag sinnvoll?

Während ein gemeinsames Testament (Berliner Testament) zwischen Ehepartner und eingetragenen Lebenspartnern möglich ist, gilt dies nicht für andere Konstellationen. Möchten Sie etwa als Vater mit Ihren Söhnen erbrechtliche Dinge zu Lebzeiten regeln, können Sie in direkter Form nur mit Hilfe eines Erbvertrags.

Materielle Güter sprechen für einen Erbvertrag

Es gibt aber auch ganz allgemein Situationen, in denen der Abschluss eines Erbvertrags Sinn machen kann, meist betrifft dies materielle Güter. So kann der Vererber per Vertrag den Erben Sicherheit darüber verschaffen, mit welchen Wertgegenständen oder Immobilien diese einmal fest rechnen können.

Stichwort: e.V.

Auch für Personen, die eine gemeinnützige Vereinigung, z.B. eine Stiftung, ins Leben gerufen haben, kann ein Erbvertrag für Helfer wie auch Bedürftige eine wertvolle Planungssicherheit für die Zukunft bedeuten.

Kompetente Beratung vom Anwalt für Erbrecht

Wie in jedem anderen Vertrag gibt es je nach Inhalt auch bei einem Erbvertrag viele juristische Besonderheiten zu berücksichtigen. So müssen die eigenen Vorstellungen so klar und unmissverständlich beschrieben sein, dass diese im Erbfall auch tatsächlich umgesetzt werden. Das erfordert ein umfangreiches juristisches Fachwissen und viel Erfahrung. Für die Ausarbeitung eines Erbvertrags ist die Beauftragung eines entsprechenden Anwalts für Erbrecht deshalb besonders sinnvoll.

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Wenn Sie zu Lebzeiten entscheiden möchten, wer Ihr Erbe erhalten soll, können Sie das auf verschiedene Weise tun. Eine Möglichkeit ist es, ein Testament aufzusetzen. Bei der Erstellung oder Prüfung eines bestehenden Testaments bietet ein Anwalt entscheidende Hilfe. (vom 13.06.2018) mehr...
Stirbt ein Angehöriger, müssen die Hinterbliebenen viele erbrechtliche und behördliche Dinge erledigen. Und die Zeit läuft: Möchten die Erben den Nachlass nicht antreten, müssen sie sich innerhalb einer sehr kurzen Frist dagegen entscheiden. (vom 10.04.2018) mehr...
Wer über eine Schenkung nachdenkt, tut dies hauptsächlich aus steuerlichen Erwägungen. Es gibt aber auch einen weiteren, für manche nicht weniger wichtigen Grund: Sie müssen weder die gesetzliche Erbfolge berücksichtigen noch wird der Pflichtteil abgezogen. (vom 16.06.2016) mehr...
Eine Erbschaft muss nicht immer etwas Positives sein. Oftmals besteht die Hinterlassenschaft lediglich aus einem Berg voller Chaos, hinter dem sich als "Sahnehäubchen" lauter Schulden verbergen. In diesem Fall müssen Sie das Erbe ausschlagen, bevor es zu spät ist. (vom 05.06.2018) mehr...
Unter Erbrecht fallen alle Gesetze und Vorschriften, die sich durch das Ableben eines Menschen ergeben. Einerseits möchte eine Person seinen Nachlass zu Lebzeiten nach seinen Vorstellungen ordnen, andererseits kann ein Todesfall viele juristische Fragen aufwerfen. Podcast (vom 24.10.2018) mehr...
Das Berliner Testament bietet viele Möglichkeiten, zu Lebzeiten und in Absprache mit Ihrem Partner Einfluss auf Ihren Nachlass zu nehmen. Nutzen Sie diese Chance - mit Köpfchen. Denn die Erbfolge von Gesetzen wegen ist möglicherweise nicht in Ihrem Sinne. (vom 05.07.2016) mehr...
Mit dem Aufsetzen eines Testaments ist es nicht getan. Jemand muss im Erbfall die Testamentsvollstreckung übernehmen, um den letzten Wille auch zu realisieren. Dieses Amt kann der Vererber bereits in seinem Testament einer bestimmten Person übertragen. (vom 16.06.2016) mehr...
Ein Erbe kann hakelig sein, von der Suche nach dem Testament bis hin zu der Entscheidung, ob man ein Erbe antreten möchte oder lieber nicht. Erben sollten in diesem Zusammenhang das Nachlassgericht kennen: Nur hier erhalten Sie den so wichtigen Erbschein. (vom 15.06.2016) mehr...
"Wenn Du das nicht tust, enterbe ich Dich!" - Solche Aussprüche kommen gar nicht so selten vor - genauso wenig wie Versuche, tatsächlich jemandem von seinem Erbe auszuschließen. Obwohl jeder Vererber prinzipiell frei in der Wahl seiner Erben ist: Eine Enterbung hat Grenzen. (vom 19.05.2016) mehr...
Jeder Vererber kann frei darüber entscheiden, welchen Menschen er sein Erbe zukommen lassen möchte. Aber: Bestimmte Personen erben immer - wenn auch nur den Pflichtteil. Dieser Pflichtteilsanspruch kann nur selten umgangen werden. Podcast (vom 10.04.2018) mehr...
Expertentipps zu Erben & Vererben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung