anwaltssuche

Anwalt Erziehungsgeld

Rechtsanwälte für Sozialrecht. Wählen Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Erziehungsgeld ist jetzt Elterngeld. In zwei Bundesländern gibt es Landeserziehungsgeld

Wer konnte Erziehungsgeld beantragen?

Erziehungsgeld konnte von Müttern oder Vätern beantragt werden, die ein Kind betreuten und nicht mehr als 30 Stunden in der Woche einer beruflichen Tätigkeit nachgingen. Das Erziehungsgeld musste jährlich bei der Erziehungsgeldstelle beantragt werden.

Wie hoch war das Erziehungsgeld?

Eltern konnten beim Erziehungsgeld zwischen einem monatlichen Betrag von 300 Euro bis zum Ende des zweiten Lebensjahrs des Kindes, oder 450 Euro monatlich bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes, wählen. Das Erziehungsgeld wurde einkommensabhängig verteilt. Die Einkommensgrenze für Erziehungsgeld für Kinder bis zum Ende des sechsten Lebensmonats betrug zum Beispiel 30.000 Euro für die Eltern. Das Erziehungsgeld wurde auf das Mutterschaftsgeld, das für die Zeit nach der Geburt gezahlt wurde, angerechnet.

In welchen Bundesländern gibt es Landeserziehungsgeld?

Auch heute wird noch auf Länderebene Erziehungsgeld an Eltern gezahlt. In den Bundesländern Sachsen und Bayern können Eltern im Anschluss an das Elterngeld Landeserziehungsgeld beantragen.

Landeserziehungsgeld in Bayern

In Bayern ist neben der Voraussetzung, dass das Kind im eigenen Haushalt lebt und betreut wird, eine weitere Voraussetzung für den Bezug von Landeserziehungsgeld, dass alle Vorsorgeuntersuchungen im U-Vorsorgeheft durch die Eltern veranlasst, vorgenommen wurden. Weiterhin müssen die Eltern ihren Hauptwohnsitz bei der Antragsstellung mindestens seit 12 Monaten in Bayern haben. Wie beim früheren bundesweiten Erziehungsgeld dürfen Mutter oder Vater nicht mehr als 30 Wochenstunden arbeiten. Das Landeserziehungsgeld wird in Bayern einkommensabhängig verteilt. Die Einkommensgrenze ist für ein Elternpaar bei durchschnittlich 25.000 Euro Nettoeinkommen erreicht. Für das erste Kind gibt es über einen Zeitraum von sechs Monaten 150 Euro Landeserziehungsgeld, für das zweite Kind 200 Euro und für das dritte Kind 300 Euro – jeweils über einen Zeitraum von 12 Monaten.

Landeserziehungsgeld in Sachsen

In Sachsen erhalten Eltern nur dann Landeserziehungsgeld, wenn ihr Kind in den ersten drei Lebensjahren nicht fremd von einer Tagesmutter oder Tageseinrichtung betreut wird. Auch hier dürfen die Eltern nicht mehr als 30 Stunden in der Woche arbeiten. Die Einkommensgrenze für Landeserziehungsgeld liegt in Sachsen pro Elternpaar bei 17.100 Euro – ansonsten wird das Landeserziehungsgeld verringert. Das erste Kind erhält 150 Euro, das zweite Kind 200 Euro, das dritte Kind 300 Euro Landeserziehungsgeld.

Hilfe bei Fragen rund ums Erziehungsgeld

Bei allen Fragen rund ums Erziehungsgeld sollten Eltern sich nicht scheuen einen Fachanwalt für Familienrecht aufzusuchen. Eine Beratung durch den Experten kann ihnen schnell und kompetent bei allen Fragen rund um Erziehungsgeld weiterhelfen!

Letzte Aktualisierung am 2017-07-19

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Meistens ist es selbstverständlich, dass man seine eigenen Familienmitgliedern mit Rat, Tat und der notwendigen Finanzkraft unterstützt. Besonders nach einer Scheidung ist es aber gut, dass es Regeln gibt, die den Umfang von Betreuung und den Unterhalt festlegen. (vom 04.01.2018) mehr...
Ob sie wollen oder nicht: Bei einer Trennung müssen Eltern viele Entscheidungen auch weiterhin gemeinsam treffen. Gerade beim Thema Umgangsrecht ist es wichtig, seine Rechte und Pflichten zu kennen, damit die Kinder nicht zum Spielball ihrer Eltern werden. (vom 07.11.2016) mehr...
Bei Kindern, die in einer Ehe geboren werden, ist die Vaterschaft klar – zumindest für das Gesetz. Das ist anders bei Kindern, die unehelich zur Welt kommen. Hier muss der Vater seine Vaterschaft durch eine Beurkundung anerkennen. (vom 03.05.2017) mehr...
Neben Fragen zum Unterhalt und der Aufteilung von Geld- und Sachwerten nimmt das Thema Sorgerecht bei einer Scheidung meist den größten Raum ein. Neben gemeinsamen und alleinigem Sorgerecht kann auch ein Mittelweg sinnvoll sein. (vom 26.04.2016) mehr...
Eine Mahnung nach der anderen landet im Briefkasten des säumigen Kunden, aber er reagiert nicht. Das Unternehmen hat als Gläubiger nun die Möglichkeit mit einem Mahnbescheid seine noch offenen Forderungen einzutreiben. (vom 23.03.2017) mehr...
Das Deutsches Patent- und Markenamt ist für den Schutz von Marken im Inland - also innerhalb Deutschlands - zuständig. Wer seine Marke schützen möchte, muss den Schutz dort beantragen. Erfüllt Ihre Marke die erforderlichen Kriterien, erhalten Sie in aller Regel Markenschutz. (vom 07.06.2016) mehr...
WIPO ist das zuständige Amt für die Gewährung von Markenschutz auf internationaler Ebene. Es arbeitet eng mit den assoziierten Ämtern auf Landesebene zusammen. Internationaler Markenschutz wird nur dann gewährt, wenn Basisschutz im Ursprungsland bereits vorhanden ist. (vom 30.05.2016) mehr...
Kindergeld wird gezahlt, um den erhöhten Bedarf, der durch die Geburt und die Erziehung eines Kindes entsteht, abfedern zu helfen. Mögliche Bezieher sind nicht nur die Eltern; auch andere Personen, die Kinder in ihren Haushalt aufgenommen haben, können Kindergeld bekommen. (vom 20.03.2017) mehr...
Entgegen landläufiger Meinung darf ein Carport nicht einfach überall genehmigungsfrei errichtet werden. Man hat vielmehr die örtlichen Gegebenheiten und Vorschriften zu beachten. Die können sich regional stark unterscheiden. Wichtig ist z.B. der Bebauungsplan. (vom 04.10.2016) mehr...
Das Bauordnungsrecht ist in Deutschland Sache der einzelnen Bundesländer. Jedes Bundesland regelt die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften und erteilt Baugenehmigungen. Der Gestaltungsspielraum der Behörden ist groß und guter Rat entsprechend teuer. (vom 07.10.2015) mehr...
Expertentipps zu Sozialleistungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung