anwaltssuche

Anwalt Führerschein Probezeit

Rechtsanwälte für Verkehrsrecht. Wählen Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Probezeit: Unter besonderer Beobachtung

Führerschein-Probezeit: Warum?

Statistisch gesehen sind Fahranfänger besonders häufig in Verkehrsunfälle verwickelt - manchmal auch mit tödlichem Ausgang. Mit der zweijährigen Probezeit soll dieses Risiko verringert werden. Während dieser Zeit steht ein Fahranfänger unter besonderer Beobachtung.

Was gilt?

Grundsätzlich gelten für Fahranfänger dieselben Regeln wie für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Die Besonderheit in dieser Zeit besteht nicht etwa aus abgeschwächten, sondern aus zusätzlichen Strafen.

Auswirkungen einzelner Verkehrsdelikte

Unterschiedliche Verkehrsstraftaten während der Probezeit haben unterschiedliche Auswirkungen. Sie können in zwei Kategorien unterteilt werden:
  • weniger schwere Verkehrsdelikte: Telefonieren am Steuer mit einem Handy ohne geeignete Freisprecheinrichtung; bei erheblicher Sichtbehinderung (z. B. Nebel) ohne Licht gefahren, Ausrüstung des Kfz nicht an die Witterungsverhältnisse angepasst (z. B. keine Winterreifen im Januar) und andere behindert; Nichtbeachten eines Stopp-Schildes; liegengebliebenes Fahrzeug nicht abgesichert

  • schwere Verkehrsdelikte: Missachtung einer roten Ampel, Vorfahrt nicht beachtet, Überholen im Überholverbot, Unfallflucht, Nötigung, fahrlässige Tötung/Körperverletzung, Alkohol am Steuer, unterlassene Hilfeleistung, Fahren mit einem unversicherten Kraftfahrzeug, Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h

Mögliche Konsequenzen

Durch zwei Verkehrsstraftaten aus der Stufe der weniger schweren Verkehrsverstöße oder eine Verkehrsstraftat aus der Stufe der schweren Verkehrsverstöße verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre. Zudem muss der Straffällige ein Aufbauseminar besuchen und/oder die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nachweisen; das entscheidet sich von Fall zu Fall. Wer die auferlegten Strafen ablehnt oder versäumt, dem wird der Führerschein entzogen. Ebenfalls droht der Führerscheinentzug, wenn trotz Seminare erneut Verkehrsverstöße wie oben genannt begangen wurden.

Anwalt Führerschein Probezeit

Verkehrsverstöße sind schnell passiert - und manchmal auch fragwürdig. Manchmal benötigt man als Fahranfänger (oder als Elternteil) auch einfach nochmals die umfassende rechtliche Beratung, welche Konsequenzen Verkehrsdelikte tatsächlich nach sich ziehen können. Bei allen Fragen und diesbezüglichen Problemen wenden Sie sich am besten an einen ausgewiesenen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht. Diesen finden Sie ganz bequem durch Eingabe Ihres Ortes / Stadtteils in die obige Suchmaske.

Delikte ohne Konsequenzen

Verkehrsdelikte wie eine abgelaufene Parkuhr haben dagegen keine besondere Auswirkung. Sie fallen in den Bereich der Ordnungswidrigkeit. Das bedeutet, man hat sich rechtswidrig verhalten, sich aber nicht strafbar gemacht. Selbstverständlich müssen die auferlegten Gebühren trotzdem vollständig und fristgerecht gezahlt werden.

Letzte Aktualisierung am 2016-05-09

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Wer in Deutschland eine Fahrerlaubnis erwirbt, bekommt sie zunächst für zwei Jahre auf Probe. Wer in dieser Zeit Verkehrsverstöße begeht, wird mit einer Verwarnung bestraft, eine freiwillige verkehrspsychologische Beratung kann helfen, dass es dabei bleibt. (vom 05.09.2016) mehr...
Zu schnell gefahren, ein Bier zu viel: Es gibt viele Gründe, warum man im Straßenverkehr straffällig geworden ist. Wer berufsbedingt auf sein Auto angewiesen ist oder direkt damit Geld verdient, für den hat ein Führerscheinentzug existenziellen Charakter. (vom 23.05.2017) mehr...
Auch ein geringer Promille-Wert führt bereits zu empfindlichen Geld- und Punktestrafen, zum Entzug des Führerscheins oder/und sogar zu einer Gefängnisstrafe. Was viele nicht wissen: Nicht nur hinterm Autolenkrad ist Alkohol trinken verboten, sondern auch hinterm Fahrradlenker. (vom 28.04.2016) mehr...
Wer im Straßenverkehr die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreitet, erhält unter Umständen "Punkte in Flensburg". Zum 01. Mai 2014 wurde das Zentralregister reformiert. Kurz gesagt gibt es weniger Punkte, diese haben aber schneller härtere Konsequenzen. (vom 11.07.2017) mehr...
Das Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogen ist kein Kavaliersdelikt. Der Gesetzgeber sieht empfindliche Strafen für Drogen am Steuer vor. In aller Regel kann man mit einem Verlust des Führerscheins rechnen. (vom 18.08.2016) mehr...
Der neue EU-Führerschein von 2013 soll die Welt erneut ein wenig fälschungssicherer machen. Bei ihm gibt es allerdings noch einen entscheidenden Unterschied zu allen früheren Modellen - und das betrifft jeden Führerscheinbesitzer nach exakt 15 Jahren. (vom 02.05.2016) mehr...
Die Fahrerlaubnis ist ein begehrtes Dokument. Ihr Erwerb ist nicht gerade billig; für viele Menschen ist sie eine Voraussetzung für den täglichen Weg zur Arbeit, für Berufskraftfahrer die Erwerbsgrundlage. Was tun, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird? (vom 02.05.2016) mehr...
Autofahrer verursachen durch die Nutzung von Smartphones beim Fahren zahllose Unfälle. Deshalb verbietet das Gesetz die Handynutzung am Steuer. Die Strafen für die Übertretung dieses Verbots sind erheblich - und sollen, wegen der anhaltenden Dringlichkeit, weiter verschärft werden. (vom 18.10.2017) mehr...
Der Führerschein ist eine Urkunde von hohem Wert. Es ist nicht nur teuer, ihn zu erwerben; in vielen Fällen ist er auch die Voraussetzung für Job und Broterwerb. Wer ihn hat, möchte ihn möglichst behalten. (vom 13.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung