anwaltssuche

Anwalt sexuelle Belästigung Arbeitsplatz

Rechtsanwälte für Arbeitsrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Arbeitsrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt sexuelle Belästigung Arbeitsplatz

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Richtig reagieren mit Hilfe eines Anwalts!

Letzte Aktualisierung am 2018-11-21 / Lesedauer ca. 2 Minuten
Podcast anhören:

Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kommt in allen Branchen vor, meist sind Frauen die Betroffenen. Eine sexuelle Belästigung ist laut Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz immer dann gegeben, wenn ein nicht erwünschtes sexuell motiviertes Verhalten zu einer Verletzung der Würde der betroffenen Person führt.


Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kann körperlich, verbal oder non-verbal geschehen. Darunter fällt ein anzüglicher Witz oder das Vorlegen von pornografischen Bildern genauso wie eine nicht gewollte körperliche sexuelle Berührung. Der Grad zwischen harmlosen Flirt und sexueller Belästigung ist zwar schwierig zu ziehen, es gibt aber klare Merkmale, die auf eine sexuelle Belästigung hinweisen: die Einseitigkeit der Handlung und die Erniedrigung oder Abwertung des Gegenübers.

Sexuelle Belästigung: Freiheitsstrafe für Nachstellen und Betatschen! Von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz Betroffene haben nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz Rechte: das Beschwerderecht, Leistungsverweigerungsrecht und ein Recht auf Entschädigung und Schadensersatz. Diese Rechte sollten sie wahrnehmen und sich an ihren Arbeitgeber wenden. Der ist aufgrund seiner Fürsorgepflicht verpflichtet, seine Arbeitnehmer zu schützen und muss verbotenen Übergriffen Einhalt gebieten. Je nach Umfang und Intensität der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz kann er das Arbeitsverhältnis mit dem Täter fristlos oder ordentlich kündigen. Kommt der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nicht, oder nicht ausreichend nach, hat der betroffene Arbeitnehmer die Möglichkeit seine Arbeit ohne Gehaltskürzungen einzustellen. Diese Maßnahme muss dem Arbeitgeber schriftlich und unter Angabe von Gründen mitgeteilt werden.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – So hilft Ihnen ein Anwalt für Arbeitsrecht!

Wer sich sexuellen Belästigungen am Arbeitsplatz ausgesetzt sieht, sollte sich vertrauensvoll an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung mit diesen Fällen und seinen juristischen Spezialkenntnissen auf diesem Gebiet vertritt er Betroffene kompetent und effektiv, um ihnen möglichst schnell wieder ein erträgliches Arbeitsumfeld zu schaffen.

 

 



Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Das Sexualstrafrecht ist juristisch gesehen Teil des Strafrechts. Hierbei geht es im Kern um die individuelle sexuelle Selbstbestimmung. Das Sexualstrafrecht wurde jüngst reformiert - zum Wohle der Opfer. (vom 09.11.2016) mehr...
Ob der bekannt gewordene sexuelle Missbrauch von Kindern in der katholischen Kirche oder in Schulen oder im familiären Umfeld: Sexueller Missbrauch ist ein Tabuthema, bei dem die Opfer oft viel zu lange schweigen und sich quälen, während die Täter nicht selten aufgrund von Verjährung einer Strafe entkommen. (vom 10.10.2018) mehr...
Von Vergewaltigung spricht man dann, wenn eine Person gegen ihren Willen oder durch Ausnutzen einer hilflosen Lage zum Geschlechtsverkehr gezwungen wird. Eine Vergewaltigung ist ein schlimmes Vergehen. Trotzdem kommen Falschbezichtigungen häufiger vor als viele vermuten. (vom 26.10.2016) mehr...
Radio hören, Haustiere oder Rauchen – Was ist am Arbeitsplatz erlaubt und was nicht? Wenn der Bürostuhl Rückenschmerzen verursacht und der Bildschirm des Computers flimmert: Wer ist verantwortlich für einen gesunden Arbeitsplatz? Rund um den Arbeitsplatz entstehen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber viele rechtliche Fragen. Podcast (vom 14.11.2018) mehr...
Für schwangere Frauen gelten umfassende gesetzliche Schutzvorschriften am Arbeitsplatz. Vor und nach der Geburt besteht Mutterschutz - Schwangere müssen in dieser Zeit nicht arbeiten, bekommen aber ihr volles Gehalt. Auch Kündigungen durch den Arbeitgeber sind während des Mutterschutzes nicht oder nur in besonderen Ausnahmefällen möglich. (vom 16.11.2017) mehr...
Alkohol kann man als Erwachsener frei und überall kaufen. Da vergisst man leicht, dass eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ab 0,3 Promille verboten ist - und dass eine Trunkenheitsfahrt für den Fahrer rechtlich dramatische Auswirkungen haben kann. (vom 17.05.2016) mehr...
Datenschutz ist im technologischen Zeitalter ein allgegenwärtiges Thema. Das Gesetz gesteht jedem Bürger die Entscheidung darüber zu, was mit seinen Daten geschieht. Ob und in welchem Umfang er dieses Recht wahrnimmt, ist seine persönliche Angelegenheit. (vom 21.12.2016) mehr...
In über 80 Prozent häuslicher Gewalt sind Männer die Täter und Frauen die Opfer. Während in früheren Zeiten Opfer regelrecht vor den Tätern fliehen mussten, bietet das Gewaltschutzgesetz heute besseren Schutz für die Betroffenen. (vom 14.06.2017) mehr...
Die datenrechtlichen Vorschriften für den Umgang mit persönlichen Daten werden durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) innerhalb der europäischen Union harmonisiert und grundlegend reformiert. Aus den Änderungen resultieren umfassende Pflichten für Unternehmen, die ihre internen Prozesse entsprechend anpassen müssen. (vom 28.05.2018) mehr...
Expertentipps zu Arbeitsrecht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung