Logo anwaltssuche.de

Anwalt Tarifrecht

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Tarifrecht der Kategorie Anwalt Arbeitsrecht zugeordnet.

Das Tarifrecht dient dem sozialen Frieden

Das Tarifrecht gilt als Kollektiv-Arbeitsrecht; es beinhaltet Regelungen auf betrieblicher Ebene. Das (Individual-)Arbeitsrecht dagegen regelt das individuelle Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ein weiterer Teil des Tarifrechts ist das Mitbestimmungsrecht der Arbeitnehmer. Durch die Institution des Betriebsrates und die Entsendung von Arbeitnehmervertretern in den Aufsichtsrat (von Kapitalgesellschaften) bestehen für Arbeitnehmer weitgehende Mitbestimmungsmöglichkeiten.

Das Grundgesetz sichert die Tarifautonomie

In Deutschland gilt die so genannte Tarifautonomie, ein grundgesetzlich festgelegtes Recht, nach dem sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu Interessenverbänden zusammenschließen dürfen. Diese Verbände sind befugt, autonom (ohne staatliche Einflussnahme) Einzelheiten der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen mit einander auszuhandeln. In der Regel geht es bei einer solchen Verhandlung um einen Tarifvertrag und seine Inhalte. Tarifverträge legen für beide Seiten verbindliche Bedingungen zu Arbeitszeiten, Löhnen, Urlaubstagen oder Arbeitsbedingungen fest.

Tarifvertrag - Betriebsfrieden auf Zeit

Ein Tarifvertrag wird innerhalb und für Einzelbetriebe oder für gesamte Branchen abgeschlossen. Entsprechend ist er lokal, regional oder überregional gültig. Tarifverträge gelten für einen festgelegten Zeitraum. Ihre wichtigste Funktion ist es, den Arbeitsfrieden zu erhalten und einen Ausgleich zwischen den oft gegensätzlichen Interessen der Vertragsparteien Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu schaffen. In der Regel treten die Vertragsparteien vor Auslaufen eines Tarifvertrags in neue Tarifverhandlungen ein. Anpassungen im neuen Vertrag sollen die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung berücksichtigen (Teuerungsrate, etc.).

Streiken und Aussperren - Druckmittel im Arbeitskampf

Können sich die Tarifparteien in ihren Verhandlungen nicht einigen, kann es zu Arbeitskampfmaßnahmen kommen. Den Arbeitnehmern steht als Maßnahme zur Durchsetzung ihrer Interessen der Streik zur Verfügung, den Arbeitgebern die Aussperrung. In beiden Fällen ruht die Zahlung von der Arbeitsvergütung / des Lohnes. Arbeitnehmer haben während eines Streiks auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Gewerkschaften zahlen ihren Mitgliedern Streikunterstützung um etwaige Härten abzufedern. Ein Anwalt für Arbeitsrecht / Tarifrecht berät die Tarifparteien (also Unternehmen und Arbeitnehmer) während der Verhandlungen bei der Ausgestaltung von Tarifverträgen. Für seine Mandanten kümmert er sich um die gerichtliche Vertretung bei allen Streitigkeiten mit arbeitsrechtlichem / tarifrechtlichem Bezug. Lassen Sie sich in allen anstehenden Fragen zum Arbeitsrecht / Tarifrecht von einem Fachmann beraten. Bei uns finden Sie einen in Ihrer unmittelbaren Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2016-04-11

Das könnte Sie auch interessieren
In vielen Fällen geht es bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten nicht nur um die Arbeitsleistung, sondern im Kern (auch) um persönliche Differenzen. Anwälte für Arbeitsrecht zeigen Erfolgsaussichten und Alternativen auf. Denn jeder Fall erfordert seine eigene Herangehensweise. (vom 02.01.2018) mehr...
Die Interessen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer kollidieren, wenn der Arbeitnehmer seinem Chef Konkurrenz macht. Er setzt sein Wissen noch während des Beschäftigungsverhältnisses ein und verdient im Arbeitsfeld und Tätigkeitbereich seines Arbeitgebers Geld. Das (nach)vertragliche Wettbewerbsverbot kann eine solche Konkurrenztätigkeit wirksam verhindern. (vom 08.05.2017) mehr...
Die meisten Erfindungen, die kreative deutsche Tüftler machen, sind Diensterfindungen. Sie werden in den Laboren und Werkstätten eines Unternehmens von Menschen gemacht, die dort angestellt sind. Damit hat nicht der Erfinder selbst das Recht auf ihre Nutzung sondern sein Arbeitgeber. Dem Erfinder steht für die Nutzung allerdings eine Entschädigung zu, die Erfindervergütung. (vom 27.09.2017) mehr...
Der Betriebsrat ist unverzichtbar für die Wahrung des Arbeitsfriedens. Auch wenn manche Arbeitgeber die Arbeit von Betriebsräten kritisch sehen, sorgen sie doch für mehr Arbeits-Zufriedenheit und den wichtigen Ausgleich der Machtverhältnisse im Unternehmen. (vom 16.01.2017) mehr...
Mehr als 80 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland werden auf der Grundlage tarifvertraglicher Regelungen bezahlt. Die herausragende Funktion eines Tarifvertrages ist es, den Arbeitsfrieden zu erhalten. Tarifverträge sind in der Lage, einen Ausgleich zwischen den (natürlicherweise) gegensätzlichen Interessen der Vertragsparteien Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu schaffen. (vom 03.08.2016) mehr...
In vielen Betrieben müssen teure Maschinen und Produktionslinien optimal ausgelastet werden, um ökonomisch zu produzieren. Auch zahlreiche Dienstleister und Behörden kommen ohne Wechselschichten nicht aus. Für den Schichtarbeiter bergen wechselnde Arbeitszeiten hohe gesundheitliche Risiken. (vom 12.06.2017) mehr...
Ob Oktoberfest, zur Messe- oder Weihnachtszeit: Für viele Unternehmen ist es rentabel, in Spitzenzeiten oder für bestimmte Tätigkeiten Aushilfen einzusetzen. Doch Vorsicht: Rechtlich sind Aushilfen den Arbeitnehmern in wesentlichen Punkten gleichgestellt. (vom 29.03.2016) mehr...
Eine Weiterbildung dient der weiteren Qualifizierung eines Arbeitsnehmers. Arbeitgeber können, müssen die Kosten dafür nicht übernehmen. Wenn sie diese aber übernehmen, möchte er den Arbeitnehmer natürlich möglichst lange an sich binden. (vom 11.04.2016) mehr...
Die Lohnpfändung ist ein Mittel im Bereich der Zwangsvollstreckung. Der Schuldner setzt dieses Mittel gerne ein. Denn Lohn (und Gehalt) ist die Quelle des Einkommens. Wer hingegen das Konto pfändet, befindet sich gegenüber dem Lohnpfänder im Nachteil. (vom 18.04.2016) mehr...
Expertentipps zu Tarifrecht
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 23.03.2012 (1106 mal gelesen)

Laut Zeitungsberichten verkauft Vodafone sein vorrangig für Festnetzkunden zuständiges Callcenter (ca. 500 Mitarbeiter) an die Bertelsmann-Tochter Arvato. Mitarbeiter, die einen Übergang zur Arvato ablehnen, sollen Abfindungen in Höhe von deutlich mehr als einem Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr erhalten. Beschäftigungszeiten bei den Firmen Arcor und Otelo sollen hierbei angerechnet werden. Außerdem soll den Mitarbeitern, die auf Arvato übergehen wollen, für mindestens zwei Jahre das bisherige Gehalt garantiert werden. Dazu eine kurze Einschätzung vom Fachanwalt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8214285714285716 / 5 (56 Bewertungen)
Burnout: Was als Arbeitnehmer, was als Arbeitgeber tun? © Brian Jackson - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 26.04.2017 (441 mal gelesen)

Stressbedingte Erkrankungen bis zum totalen Burnout nehmen laut Marktforschungsstudien stetig zu. Und so beschäftigt das Thema Burnout auch immer mehr Gerichte: Kann ein Arbeitnehmer etwa auf Schadensersatz wegen Burnout klagen? Muss ein Chef es dulden, wenn ein wegen Burnout krankgeschriebener Arbeitnehmer eine Segelreise unternimmt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.36 / 5 (25 Bewertungen)
Schnee und Eis: Welche Konsequenzen drohen verspäteten Arbeitnehmern? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 26.01.2017 (903 mal gelesen)

Aufgrund von Kälte, Schneefall und Blitzeis kommen derzeit viele Arbeitnehmer zu spät zur Arbeit. Mit welchen arbeitsrechtlichen Konsequenzen müssen Arbeitnehmern wegen witterungsbedingten Verspätungen rechnen und wann ist mit einer Lohnkürzung zu rechnen?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.076923076923077 / 5 (52 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 26.04.2012 (586 mal gelesen)

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 15. November 2011 - 9 AZR 348/10 - Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 31. März 2010 - 20 Sa 87/09 -

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9411764705882355 / 5 (34 Bewertungen)
Lohnrückstände – So können sich Arbeitnehmer wehren! © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 25.04.2017 (176 mal gelesen)

Wenn der monatliche Arbeitslohn nicht auf dem Konto eingeht, hat das für Arbeitnehmer existenzielle Folgen: Miete, Bankraten oder der allgemeine Lebensunterhalt kann oft nicht mehr bestritten werden. Was können Arbeitnehmer also tun, wenn der Chef den Arbeitslohn nicht mehr oder verspätet zahlt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (10 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf