anwaltssuche

Anwalt Arbeitsunfähigkeit München

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu Ihrem Anwalt für Arbeitsrecht in München. Auf dem Profil können Sie einfach, unverbindlich und kostenlos Kontakt mit der Kanzlei aufnehmen.

Rechtsanwalt Frank Beel
Anwaltskanzlei Frank Beel
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Fachanwalt für Steuerrecht
Schüleinstraße 1, 81673 München
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Torsten Klose
Plinganserstraße 51, 81369 München
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Dr. jur. Martin Kupka
Rechtsanwälte Kupka & Stillfried
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fürstenrieder Str. 275, 81377 München
(2 Bewertungen)
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Olsen
Dr. Huber Dr. Olsen Kanzlei für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Sonnenstraße 32 (Sendlinger Tor), 80331 München
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Andreas Reicheneder
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schlierseestraße 73, 81539 München
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Christian Roggermeier
Rechtsanwalt
Nibelungenstraße 15a, 80639 München
Direkt zum Profil
Rechtsanwältin Nina J. Stauder
Ziegler und Kollegen
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fürstenrieder Str. 74, 80686 München
Direkt zum Profil
Info zu Arbeitsunfähigkeit
Wer arbeitsunfähig ist, kann seinen arbeitsvertraglichen Pflichten nicht nachkommen, erhält aber weiterhin einen Arbeitslohn. Ursache können eine Verletzung oder Krankheit körperlichen oder seelischen (Burn-Out) Ursprungs sein. Arbeitsunfähig ist auch der, dessen Gesundheitszustand sich durch die Arbeit verschlechtern würde. Arbeitsunfähigkeit muss vom Arzt mittels eines Attests bestätigt sein (gelbe Bescheinigung). Landläufig wird dieses Attest "Krankschreibung" bezeichnet. Dem Arbeitgeber muss es spätestens am dritten Tag der Arbeitsunfähigkeit vorliegen. Er kann es aber auch schon früher verlangen. Die Krankmeldung muss bereits am ersten Tag der Krankheit erfolgen, und zwar schriftlich oder mündlich an eine Autoritätsperson der Firma. Nach sechs Wochen Arbeitsunfähigkeit übernimmt in der Regel die Krankenkasse die Weiterzahlung eines Arbeitslohns (meist nicht 100 Prozent). Führt die Arbeitsunfähigkeit zur Berufsunfähigkeit, besteht Anspruch auf eine Zahlung aus der gesetzlichen Rentenkasse. Bei häufiger Krankheit hat der Arbeitgeber unter Umständen die Möglichkeit, eine personenbedingte Kündigung auszusprechen. Rechtsberatung erhalten Sie bei unseren Anwälten für Arbeitsrecht in München.
Expertentipps zu Arbeit & Beruf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung