Logo anwaltssuche.de

Anwalt Vermächtnis Aachen

Unsere Anwälte in Aachen bieten schnelle Hilfe zu allen Fragen im Vermächtnis.
Hier finden Sie ausführliche Kanzleiprofile und können kostenlos und unverbindlich Kontakt aufnehmen.

Filtern nach Stadtbezirk
Infos zu Vermächtnis lesen
Expertentipps zu Vermächtnis
Filtern nach Stadtbezirken von Aachen
Anwalt Aachen Anwalt Aachen Süd Anwalt Aachen Mitte Anwalt Aachen Nord

Kanzleien im 40km Umkreis
Rechtsanwalt Christoph Lingemann
Kanzlei Lingemann & Kollegen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Indestraße 89, 52249 Eschweiler
13,21km Entfernung
Rechtsanwalt Rüdiger Hein
Rechtsanwalt Rüdiger Hein
Victor-Gollancz-Str. 13 (Philippstor), 52351 Düren
28,12km Entfernung
Informationen zu Vermächtnis

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Vermächtnis" dem Rechtsgebiet Erbrecht zugeordnet.

Sie wohnen in Aachen und haben eine Frage zum Thema Vermächtnis ? Unsere Rechtsanwälte unterstützen Sie kompetent und schnell. Vereinbaren Sie dazu einfach gleich hier einen persönlichen Beratungstermin.

Warum Sie einen Anwalt in Aachen beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Vermächtnis beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in Aachen ansässig ist. Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden. Zudem kann es im Bereich Vermächtnis vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie zeitsparend mit einem Anwalt in Aachen wahr.
Expertentipps zu Vermächtnis
Testierunfähigkeit aufgrund fortgeschrittener Alzheimerdemenz © reinhard sester - Fotolia
Kategorie: Anwalt Erbrecht 22.02.2018 (10 mal gelesen)

Ein notarielles Testament ist nichtig, wenn es von einer Erblasserin errichtet wurde, die aufgrund ihrer fortgeschrittenen Alzheimerdemenz nicht mehr testierfähig war, da sie die Bedeutung ihres letzten Willens nicht mehr beurteilen konnte.

Urnen-Bestattung: Was ist erlaubt - Was ist verboten? © kytalpa - Fotolia
Kategorie: Anwalt Erbrecht 12.02.2018 (974 mal gelesen)

In Deutschland ist das Bestattungsrecht Sache der Bundesländer. Was mit der Asche eines Verstorbenen geschehen darf und was nicht, ist daher bundesweit unterschiedlich geregelt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (60 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht Dollinger Partnerschaft Rechtsanwälte 05.02.2018 (41 mal gelesen)

Nach ständiger Rechtsprechung stand den Hinterbliebenen bei Verlust eines Angehörigen, beispielsweise in Folge einer nicht dem medizinischen Standard entsprechenden Behandlung, nur ausnahmsweise dann ein eigener Schmerzensgeldanspruch zu, wenn sie durch den Verlust des Getöteten deutlich über das normale Maß hinaus in ihrem gesundheitlichen Befinden beeinträchtigt waren. Erforderlich war also eine eigene, fassbare Gesundheitsbeschädigung von einigem Gewicht.

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Wann benötigt man einen Erbschein? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Erbrecht 04.12.2017 (65 mal gelesen)

Im Erbfall verlangen Banken oder Behörden oft von den Erben zur Legitimation einen Erbschein. Für die Erben bedeutet dies ein hoher bürokratischer Aufwand und eine finanzielle Belastung. Gut zu wissen, dass Banken nicht pauschal auf einen Erbschein bestehen dürfen!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht GKS Rechtsanwälte 01.12.2017 (113 mal gelesen)

Darum geht’s: Zu Lebzeiten vereinbarten Vater und Mutter in einem gemeinschaftlichen Testament, dass im Todesfall all ihre Habe an ihren Sohn übergehen soll. Als die Frau verstarb, verschenkte der Vater allerdings ein Großteil des Erbes an eine neue Bekannte, sodass der Sohn um den Großteil seines Erbes gebracht wurde. Durfte er das?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.714285714285714 / 5 (7 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Erben & Vererben