anwaltssuche

Anwalt Architektenrecht/Ingenieurrecht Ingolstadt Nord

Rechtsanwalt Christian Pollin Ingolstadt
Rechtsanwalt Christian Pollin
Hugger & Pollin Rechtsanwälte
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Fachanwalt für Erbrecht
Friedrichshofener Straße 1, 85049 Ingolstadt

Christian Pollin, Rechtsanwalt; Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht und Erbrecht in Ingolstadt  Guten Tag und herzlich willkommen! Ich biete Ihnen kompetente und schnelle Hilfe in allen Angelegenheiten, die das Arbeitsrecht betreffen. Ich stehe Ihnen aber auch gerne zur Seite, wenn es um Rechtsfragen im Erbrecht, im Bau- und Architektenrecht, im Gesellschaftsrecht, im internationalen Vertragsrecht oder im Wirtschaftsrecht geht. Wenn Sie mich kontaktieren möchten, erreichen Sie mich am besten über das Kanzleitelefon (0841 - 885407-0) oder über das nebenstehende Kontaktformular auf meinem Profil, in dem Sie auch einen Rückrufwunsch hinterlassen können. Ich melde mich dann umgehend bei Ihnen – ich freue mich auf ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 05.08.2009 (487 mal gelesen)

Erbringt ein Architekt oder ein Ingenieur Leistungen (z.B. für die Planung eines Hauses), muss er eine sog. Honorarschlussrechnung (HSR) erstellen. Nur wenn diese HSR bestimmte Mindestanforderungen enthält, wird sie fällig. Vorher muss der Auftraggeber/Bauherr nicht bezahlen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.75 / 5 (24 Bewertungen)
Expertentipp vom 15.09.2011 (216 mal gelesen)

Ein Architekt muss ein Bautagebuch führen, wenn er sich vertraglich zur Überwachung des Bauvorhabens verpflichtet hat. So ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH, Az. VII ZR 65/10). Kommt der Architekt dieser Pflicht nicht nach, kann der Bauherr das Architektenhonorar mindern.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (10 Bewertungen)
Kopftuchverbot - Wann Unternehmen das Kopftuch verbieten können © mko - topopt
Expertentipp vom 10.12.2018 (751 mal gelesen)

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EUGH) entschieden hat, dass ein Unternehmen Regeln aufstellen darf, die seinen Arbeitnehmern das sichtbare Tragen von religiösen, politischen oder philosophischen Zeichen verbieten, kann auch das Kopftuchverbot im Job unter bestimmten Umständen rechtens sein! Einer Lehrerin, die aufgrund ihres muslimischen Kopftuchs nicht in den Schuldienst eingestellt wurden, sprach das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg allerdings jetzt eine Entschädigung zu.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (43 Bewertungen)
Weihnachtsgeschenke im Geschäftsleben: Grenze zur Bestechung ist fließend! © magele - Fotolia
Expertentipp vom 07.12.2018 (10 mal gelesen)

In der Vorweihnachtszeit drücken viele Unternehmen ihren Geschäftspartnern mit Weihnachtsgeschenken ihre Wertschätzung aus. Oft handelt es sich dabei nicht nur um einen Kugelschreiber oder eine Flasche Wein, sondern um teure Einladungen zu Events oder hochwertige Luxusartikel. In diesem Fall wird das Weihnachtsgeschenk schnell ein Fall für den Compliance-Beauftragten. Podcast

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung