anwaltssuche

Anwalt Baurecht Düsseldorf Stadtbezirk 4

Rechtsanwalt Jan-Marcel Grote Düsseldorf
Rechtsanwalt Jan-Marcel Grote
GTW Rechtsanwälte
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Benzenbergstraße 39-47, 40219 Düsseldorf

Jan-Marcel Grote – Ihr Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Arbeitsrecht. Herzlich willkommen! Gemeinsam mit Michael Terwiesche und Falk Würfele bin ich einer der Gründungspartner der Kanzlei GTW. Seit dem Jahre 2000 arbeiten meine Partner und ich engagiert zusammen und sind froh, zu einer der etabliertesten Kanzleien im nationalen und internationalen Bau- und Architektenrecht herangewachsen zu sein. Ich freue mich sehr Ihnen bei allen rechtlichen Fragen rund um dieses Rechtsgebiet zur Seite stehen zu dürfen. Sie können mich telefonisch erreichen oder das Kontaktformular auf meinem Profil nutzen. Meine beruflichen Kompetenzen. Vor meinem Studium der Rechtswissenschaften schloss ich eine Ausbildung als ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 16.12.2014 (706 mal gelesen)

So langsam sinkt die Außentemperatur und die Heizungen in den Wohnungen werden wieder angeschmissen. Dadurch entsteht ein sehr großer Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenwänden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Expertentipp vom 18.06.2009 (327 mal gelesen)

Das wissen alle Bauherren: Kein Eigenheimbau ohne Ärger. Viele ahnen nicht, dass sie sich manche Aufregung ersparen könnten. Verschiedene Versicherungsmöglichkeiten für die Baufamilie, aber auch für die bauausführenden Unternehmen ermöglichen umfassenden Schutz vor unangenehmen Ereignissen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (24 Bewertungen)
Befristung von Arbeitsverhältnissen bei studentischen Hilfskräften © eccolo - Fotolia
Expertentipp vom 24.10.2018 (1 mal gelesen)

Das Arbeitsverhältnis einer studentischen Hilfskraft kann nur befristet werden, wenn im Arbeitsvertrag auch eine wissenschaftliche oder künstlerische Tätigkeit als Arbeitsleistung vereinbart wurde. Dies stellt das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg in einer aktuellen Entscheidung klar.

Keine Herausgabe von Nutzerdaten des Facebook-Messengerdienstes © mko - topopt
Expertentipp vom 23.10.2018 (5 mal gelesen)

Ein User, der möglicherweise von rechtswidrigen Inhalten betroffen ist, die über den Facebook-Messengerdienst verschickt wurden, hat keinen Anspruch auf Herausgabe der Nutzerdaten des Versenders. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung