anwaltssuche

Anwalt Besuchsrecht Kiel

Rechtsanwältin Andrea Bartholl
Bartholl & Rehbehn – Rechtsanwälte in Partnerschaft
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Familienrecht · Fachanwältin für Transport- und Speditionsrecht
Kronsburger Straße 2, 24145 Kiel
Direkt zum Profil

Info zu Besuchsrecht in Kiel

Was ist das Besuchsrecht?

Wenn Eltern sich trennen oder sich scheiden lassen, müssen sie viele schmerzhafte und unliebsame Entscheidungen treffen. Sind gemeinsame Kindern vorhanden, behalten in aller Regel heute beide Eltern ein gemeinsames Sorgerecht und üben es auch aus. Trotzdem ist die Frage zu klären, wo die Kinder künftig wohnen und wie viel Zeit sie mit welchem Elternteil verbringen werden.

Wichtig: Der Gesetzgeber regelt nicht, wie der Umgang der Eltern mit den Kindern nach einer Scheidung ausgestaltet werden soll. Die sorgenden Eltern können eine Regelung einvernehmlich frei gestalten. Maßstab ist das Kindeswohl.

Wie kann eine sinnvolle Regelung zum Besuchsrecht aussehen?

Meist behalten die Kinder einen Lebensmittelpunkt bei einem Elternteil, bei dem sie hauptsächlich wohnen und z.B. zur Schule gehen. Wohnen beide Eltern nach wie vor in der Nähe zu einander, und ergeben sich keine beruflichen Probleme für eine der Partner, sind auch andere Modelle möglich, zum Beispiel, dass die Kinder (nahezu) gleiche Zeiten bei beiden Eltern verbringen (hälftige Teilung).

Jeder Partner darf die Kinder regelmäßig sehen, auch der Partner, bei dem die Kinder nicht dauerhaft wohnen. Die Kinder haben ein Recht auf beide Eltern, der Kontakt zwischen den Eltern und den Kindern soll erhalten bleiben. Der Begriff „Besuchsrecht“ ist identisch mit dem ebenfalls gebräuchlichen „Umgangsrecht“.

Um das Besuchsrecht / Umgangsrecht wird gestritten

Trotz guten Willens und bester Absichten ist das Besuchsrecht / Umgangsrecht (neben dem Unterhalt) das Thema, über das sich Ex-Partner am häufigsten streiten. Dann geht es um Dauer und Häufigkeit der Besuche, um die Ausgestaltung der Besuche und immer wieder auch um Geld. Bei Streitigkeiten kann tatsächlich ein neutraler Dritter helfen – manchmal das Jugendamt, oft auch ein Anwalt, der in der Lage ist, die Situation auch rechtlich einzuordnen. Bei aller (Ex-)Liebe darf eines nicht geschehen: Der Streit zwischen den Eltern darf nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden.

Fragen zum Besuchsrecht? Ihre Fragen beantwortet unser Anwalt für Familienrecht in Kiel.
Expertentipps zu Ehe & Familie