anwaltssuche

Anwalt Enteignungsrecht Bautzen

Rechtsanwältin Barbara von Heereman Dresden
Rechtsanwältin Barbara von Heereman
Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht · Fachanwältin für Sozialrecht
Schillerplatz 7, 01309 Dresden

Barbara von Heereman - Ihre Anwältin für Hochschulrecht, Schulrecht, Sozialrecht, Sozialhilferecht, Sozialversicherungsrecht und Verwaltungsrecht. Sie haben Fragen zum Sozialrecht, Verwaltungsrecht oder auch zum Hochschulrecht? Ich stehe Ihnen für eine Beratung gerne zur Verfügung. Über das Kontaktformular auf meinem Profil können Sie mich direkt erreichen. Ich kann mich dann umgehend bei Ihnen melden. Meine Kompetenzen in den eingangs genannten Rechtsgebieten. Als Rechtsanwältin kann ich auf eine 20-jährige Tätigkeit als angestellte und selbstständige Rechtsanwältin zurückblicken. In viele Rechtsstreitigkeiten konnte ich Schüler mit besonderen Bedürfnissen erfolgreich vertreten. Die Ausbildung kann für die berufliche Zukunft von entscheidender Bedeutung sein. Deshalb kann eine rechtliche Unterstützung erforderlich sein, wenn es bei Ausbildungsbeginn oder Ausbildungsverlauf zu Schwierigkeiten kommen sollte. Zunächst kann die Studienplatzerlangung problematisch sein, so dass über eine Studienplatzklage nachgedacht wird. Im Prüfungsrecht kann es bei Abschlussprüfungen, Abiturprüfungen oder Studienprüfungen zu Fehlern im verfahren gekommen sein, die eine rechtliche Nachprüfung erforderlich machen. Hier muss geschaut werden, ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 19.07.2016 (2020 mal gelesen)

Die Sonne lacht vom blauen Himmel- aber nicht im eigenen Garten! Hier verschatten die meterhohen Bäume des Nachbargrundstücks jegliches Sonnenlicht. Kann der Grundstückseigentümer in diesem Fall das Fällen der Bäume verlangen?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (115 Bewertungen)
Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.04.2019 (1784 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Plattformen wie Facebook und Co. unerlaubte Nacktbilder oder Sex-Videos verbreitet oder droht zu verbreiten, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Hamm.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (91 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Staat & Verwaltung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung