anwaltssuche

Anwalt Handelsrecht Mühlacker

Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser Pforzheim
Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser
LSH Rechtsanwälte
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht · Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
Rastatter Straße 29, 75179 Pforzheim

Andreas Lingenfelser – Ihr Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht in Pforzheim Sie benötigen rechtliche Beratung und Unterstützung im Handels- und Gesellschaftsrecht? Oder Sie haben Fragen im Zusammenhang mit dem gewerblichen Rechtsschutz? Dann bin ich der richtige Ansprechpartner für Sie. Sie können jederzeit einen Termin mit mir vereinbaren: entweder telefonisch (07231 / 139530) oder per E-Mail (andreas.lingenfelser@lsh-anwaltskanzlei.de). Natürlich können Sie mir auch unverbindlich und kostenlos über das Kontaktformular auf meinem Profil auf der rechten Seite schreiben. Wenn ich nicht direkt erreichbar sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht für mich und ich rufe Sie umgehend zurück.  Juristische Laufbahn Mein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte ich an Universitäten in Augsburg, Lausanne und Straßburg, das anschließende Referendariat am Landgericht Augsburg mit mehreren folgenden Ausbildungsstellen, u.a. in einer französischen Rechtsanwaltskanzlei. Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Referendariats spezialisierte ich mich im Master of Laws-Studium (LL.M.) für das Intellectual Property Law (Marken-, Urheber-, Kartell- und Wettbewerbsrecht) an ...mehr
Zu meinem Profil

Online-Auktionen: Was tun bei Ärger mit ebay & co.? © sma - topopt
Expertentipp vom 18.04.2017 (1902 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet sind nach wie vor beliebt. Bei ebay oder unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt. Welche Rechte und Pflichten sind bei der Online-Auktion zu beachten?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (100 Bewertungen)
Expertentipp vom 26.02.2009 (895 mal gelesen)

Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn steht jährlich in über 70.000 Familienunternehmen eine Unternehmensnachfolge an. Auch wenn die Nachfolge in der Mehrzahl der Fälle planmäßig aus Altersgründen geschieht, muss immerhin mehr als ein Viertel aller Unternehmen aus unvorhergesehenen Gründen, wie z.B. Krankheit, Unfall oder Tod, übertragen werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7 / 5 (54 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Internationales & EU-Recht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung