anwaltssuche

Anwalt Insolvenzrecht Berlin Charlottenburg

Hier finden Sie alle wichtigen Kanzleiinformationen für die sichere Wahl Ihres Anwalts für Insolvenzrecht in Berlin Charlottenburg oder Ihrer Nähe Nutzen Sie die kostenlose und unverbindliche Kontaktaufnahme.

Hinweis für Anwälte in Berlin Charlottenburg und Umgebung Die Anzeigenposition für Insolvenzrecht in Berlin Charlottenburg ist noch verfügbar und kann exklusiv gebucht werden. Hier informieren

4 Anwälte im 40km Umkreis von Berlin Charlottenburg
Rechtsanwalt Marcus Weidner
Bergemann & Weidner Rechtsanwälte
Teichstr. 17, 13407 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Valko Alm
Rechtsanwaltskanzlei V. Alm
Karl-Marx-Allee 90a, 10243 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Christoph Wagner
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Sozialrecht · Mediator
Karl-Marx-Strasse 214, 12055 Berlin
(1 Bewertung)
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Jens-Bodo Meyer
RECHTSANWALTSKANZLEI MEYER
Rechtsanwalt
Sperberstraße 32A, 13505 Berlin
Direkt zum Profil

Info zu Insolvenzrecht in Berlin Charlottenburg
Sie wohnen in Berlin Charlottenburg und haben im Insolvenzrecht eine Frage oder ein Problem? Droht Ihnen selbst ein Insolvenzverfahren oder sind Sie von einer Firmeninsolvenz unmittelbar betroffen? Oder gilt es eine Nachlassinsolvenz im Rahmen einer Erbschaft in die Wege zu leiten? Klären Sie gleich hier bei anwaltssuche.de, inwieweit Sie sofort Schritte einleiten müssen, um nicht später ggf. strafrechtliche Folgen erleiden zu müssen. Mehr Informationen zum Insolvenzrecht erhalten Sie hier.

Unternehmensinsolvenz

Firmen haben die Verpflichtung, eine lückenlose, korrekte Buchhaltung zu führen. Diese dient auch dazu, drohende Insolvenzen zu erkennen bzw. eine solche möglichst zu verhindern; und soll grundsätzlich alle anderen am Markt tätigen Firmen schützen. Daraus folgernd haben zumindest Kapitalgesellschaften und bestimmte Personengesellschaften vom Gesetz her eine Insolvenzantrags-Pflicht, wenn einer der folgenden drei Ursachen vorliegt:
  • Zahlungsunfähigkeit: D.h. die Firma kann seine Rechnungen nicht mehr begleichen
  • drohende Zahlungsunfähigkeit: d.h. die Firma kann voraussichtlich seine Rechnungen nicht mehr begleichen
  • Überschuldung: d.h. das Firmenvermögen deckt nicht mehr die angehäuften Schulden
Vorsicht: Auch Firmen mit anderen Unternehmensformen - etwa gemeinnützige GmbHs (gGmbh) oder Vereine - können sich unter bestimmten Umständen ein Strafverfahren einhandeln, wenn sie eine Insolvenz nicht rechtzeitig anmelden.

Insolvenzantrag und zuständiges Gericht

Das Insolvenzverfahren, im Geschäftsbereich Regelinsolvenzverfahren genannt, wird nur auf Antrag eröffnet. Generell kann (oder muss) dieser Antrag entweder vom Schuldner oder vom Gläubiger eingereicht werden. Reichen Gläubiger einen Insolvenzantrag ein, muss er bestimmte Kriterien erfüllen. Beispielsweise muss die ausstehende Summe in Relation "bedeutend" sein. Die zuständige Stelle kann normalerweise dem Impressum entnommen werden ("Amtsgericht Sowieso in Berlin Charlottenburg" oder für Berlin Charlottenburg zuständiges Amtsgericht Sowieso"). Da besonders auch der Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung Grundlage für viele Rechtsstreitigkeiten bildet (Insolvenzverschleppung), sollte dieser aus Schuldnersicht eng mit einem Rechtsanwalt für Insolvenzrecht abgestimmt sein.

Insolvenz einer Privatperson

Bei einer Privatinsolvenz, auch Verbraucherinsolvenz genannt, geht es um Insolvenzen von natürlichen Personen; also Privatleuten ohne selbstständige Tätigkeit bzw. früheren Selbstständigen mit unter zwanzig Gläubigern und ohne Schulden gegenüber eigenen Angestellten. Ziel einer Privatinsolvenz ist "von Null" beginnen zu können. Die Restschuldbefreiung macht dies möglich. Vereinfacht formuliert, werden die noch bestehenden Schulden nach einer so genannten Wohlverhaltungsphase erlassen. Ein Anwalt hat neben seiner hohen fachlichen Kompetenz auch einen großen emotionalen Nutzen, den Dingen ins Auge zu blicken und wieder in die Aktivität zu kommen.

Nachlassinsolvenz

Wer erbt, erbt alles; auch Schulden. Tritt also der Erbfall ein, müssen sich die Erben schnell einen Überblick über die tatsächlichen Vermögenswerte verschaffen. Vorsicht: Die Frist, in der ggf. ein Nachlassinsolvenzverfahren eingeleitet werden muss, ist sehr kurz. Gibt es bereits Vermutungen, sollte sehr schnell ein Anwalt zu Rate gezogen werden. Dieser hilft ggf. auch, ein Erbe komplett abzulehnen, was mitunter vorteilhafter sein kann.

Ein Anwalt in Berlin Charlottenburg bedeutet: Schnellstmögliche Hilfe erhalten

Während in anderen Rechtsbereichen der Sitz eines Anwalts vielleicht nicht so entscheidend ist, liegt er im Insolvenzrecht klar auf der Hand: die Übermittlung vertraulicher Papiere, Gespräche ohne Zeugen, schnelle Gesprächsrunden mit Gläubigern oder kurzfristige Termine vor Gericht sprechen ganz klar für einen Anwalt in oder möglichst in der Nähe von Berlin Charlottenburg.