anwaltssuche

Anwalt IT-Recht Rosenheim

Rechtsanwalt André Bauch Rosenheim
Rechtsanwalt André Bauch
Anwaltskanzlei [fiducius]
Prinzregentenstraße 6 - 8, 83022 Rosenheim

Herzlich willkommen auf meinem Kanzleiprofil bei anwaltssuche.de. Bei rechtlichen Fragen zum Arbeitsrecht, aber auch zum IT-Recht mit den speziellen Schwerpunkten Datenschutzrecht, EDV-Recht und Internetrecht, helfe ich Ihnen gerne weiter. Ich bin jederzeit für Sie erreichbar, am besten über das Kontaktformular auf meinem Profil in der rechten Spalte. Sollte ich gerade nicht im Hause sein, werde ich über Ihre Anfrage benachrichtigt und rufe Sie umgehend zurück, damit wir uns mit Ihren Fragen in Ruhe befassen können. Meine Kompetenzen als Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich arbeite bereits seit 2009 als Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und habe zusätzlich auch eine Prüfung als Fachanwalt in diesem Rechtsgebiet ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 24.07.2012 (344 mal gelesen)

Entscheidung des EuGH in Luxemburg: Kunden dürfen rechtmäßig gekaufte, gebrauchte Kopien weiterverkaufen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9444444444444446 / 5 (18 Bewertungen)
Spähsoftware: Pauschale Überwachung von Arbeitnehmern ist unzulässig! © mko - topopt
Expertentipp vom 25.08.2017 (96 mal gelesen)

Das Bundesarbeitsgericht hat der Arbeitnehmer-Überwachung durch Spähsoftware, sog. Keylogger, in einer aktuellen Entscheidung klare Grenzen gesetzt. Die Software darf nicht zur pauschalen Überwachung von Arbeitnehmern eingesetzt werden, sondern nur wenn ein konkreter Verdacht einer Straftat oder sonstigen schweren Pflichtverletzung gegeben ist.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.75 / 5 (4 Bewertungen)
Fehlerhafte Brustimplantate: Arzt war nicht zur Überprüfung der Implantate verpflichtet © mko - topopt
Expertentipp vom 13.12.2018 (1 mal gelesen)

Ein Arzt ist nicht verpflichtet Implantate vor einer Operation auf ihre Qualität hin zu überprüfen. Er darf sich auf die Zertifizierung der Implantate verlassen, entschied das Landgericht Karlsruhe.

Fehlerhafte Implantate oder Medizinprodukte– Welche Rechte haben betroffene Patienten? © mko - topopt
Expertentipp vom 12.12.2018 (5 mal gelesen)

Wirbelsäulenprothesen zersetzen sich im Körper, Brustimplantate platzen und Insulinpumpen funktionieren nicht – der Skandale um fehlerhafte Medizinprodukte verunsichert betroffene Patienten. Wie können Patienten ein Implantat vor dem Einsatz überprüfen? Haben sie einen Anspruch auf Entfernung? Wie sieht es mit Schmerzensgeld und Schadensersatz aus?

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung