anwaltssuche

Anwälte und Kanzleien für Kaufrecht in Dresden Mitte finden

Rechtsanwalt Carsten Neumann Dresden
Rechtsanwalt Carsten Neumann
Rechtsanwalt
Pirnaer Landstraße 239, 01259 Dresden
0351 - 867 91 355
Kontaktformular

Carsten Neumann, Ihr Rechtsanwalt für Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht in Dresden. In Ihrer jetzigen Situation müssen Sie sich mit Fragen des Baurechts, Kaufrechts, oder des Versicherungsrechts auseinandersetzen oder sind mit dem Thema Inkasso in Berührung gekommen? Ich habe in allen Bereichen mehrjährige Erfahrung und helfe bei Ihren Fragen sehr gerne weiter! Nutzen Sie dazu ganz unverbindlich das Kontaktformular auf der rechten Seite und wir können einen Termin vereinbaren. Meine Kompetenzen als Rechtsanwalt für Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht. Nach meinem volkswirtschaftlichen und juristischen Studium beendete ich meine juristische Ausbildung 1993 mit meinem zweiten Staatsexamen. Seit dieser Zeit habe ich in mehreren Kanzleien gearbeitet und meine Interessen in den genannten Gebieten entwickeln können. Dabei war ich auch in einer größeren Wirtschaftskanzlei tätig, wodurch ich mich auf den Gebieten des Baurechts und des Grundstücksrechts spezialisieren konnte. Auch im Kaufrecht, Versicherungsrecht und bei Inkasso-Angelegenheiten habe ich durch meine langjährige Tätigkeit viel Erfahrung ...mehr
Zu meinem Profil
Infos zu Anwälte Kaufrecht in Dresden Mitte
Händler bietet Kreditkartenbezahlung an
Händler bietet Kreditkartenbezahlung an ©freepik - mko

Das Kaufrecht

Grundsätzlich gilt für Kaufverträge, dass sie keiner besonderen Form bedürfen. Auch wenn er keiner besonderen Form bedarf, so sind doch einige Dinge gesetzlich geregelt. Zusammen mit weiteren allgemeinen vertragsrechtlichen Bestimmungen regelt das Kaufrecht, welche Rechte und Pflichten Käufer und Verkäufer haben. Dies gilt für die Ware im Laden genauso wie bei der Übertragung eines Rechts wie einem Vollstreckungstitel oder einer Rechnung. Ein Immobilienkauf unterliegt zusätzlichen Regelungen.

Rechte und Pflichten genauer betrachtet

Beide Vertragsparteien haben Rechte und Pflichten zu erfüllen wenn sie einen Kaufvertrag abschließen. Für den Verkäufer bedeutet dies, dass er dem Käufer den Kaufgegenstand übergeben und ihm damit "das Eigentum an der Sache verschaffen" muss. Die Kaufsache muss dabei frei von Mängeln sein. Der Käufer hingegen verpflichtet sich mit Abschluß des Kaufvertrages zur vereinbarten Zahlung. Wenn beide Parteien Privatpersonen sind, so gelten in manchen Bereichen andere Regelungen als bei Geschäftspartnern. So kann bei einem reinen Privatkauf die Gewährleistungspflicht an der Ware gestrichen werden. Ein Händler kann diese Gewährleistung bestenfalls auf minimal ein Jahr verkürzen. Allerdings ist auch dies nur möglich wenn es sich um ein gebrauchtes und kein neues Produkt handelt, für diese besteht nämlich eine Mindestgewährleistungspflicht von zwei Jahren.

Das Recht auf Mängelrüge

Es kann sich um einen Mangel der Art handeln, das wäre dann ein falsch geliefertes Produkt, einen Mangel der Beschaffenheit, in diesem Fall wäre die Ware fehlerhaft, einen Mangel der Qualität, es fehlt eine zugesagte Eigenschaft, oder auch einen Mangel der Quantität, also die vereinbarte Menge. Der Käufer hat in diesem Fall folgende Möglichkeiten. Er kann den Verkäufer zum Umtausch, oder zur Nachbesserung auffordern. Der Kaufvertrag kann komplett wiederrufen werden. Die Minderung der Kaufsumme. Als Verkäufer ist man geschützt durch eigene Rechte. So hat auch er das Recht auf Nachbesserung und Mängelbeseitigung anstelle der Rückabwicklung des Kaufvertrages. Außerdem muss er die Ware nicht zurücknehmen, wenn sie fehlerfrei ist. Denn auch der Käufer ist an den geschlossenen Vertrag gebunden. Allerdings gibt es auch hier ein paar wenige Ausnahmen (Internetkauf, Haustürgeschäft). Müssen Sie Ihr Recht gerichtlich durchsetzen, wenden Sie sich am besten an einen versierten Anwalt für Kaufrecht.