anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Frankfurt am Main Nord

Rechtsanwältin Birgitta Becker Oberursel
Rechtsanwältin Birgitta Becker
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Arbeitsrecht · Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Hans-Rother-Steg 28, 61440 Oberursel

Birgitta Becker, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht sowie  Wirtschaftsmediatorin in Oberursel . Bevor Sie eine weit reichende Entscheidung bei einem arbeitsrechtlichen Problem treffen, empfehle ich Ihnen eine anwaltliche Beratung – weil dabei meist viel auf dem Spiel steht. Für einen Unternehmer zum Beispiel, wenn personelle Restrukturierungen in der Firma ins Auge gefasst werden müssen, weil die Marktsituation sich verändert hat, für einen Arbeitnehmer, wenn eine Abmahnung oder Kündigung ausgesprochen wurde.  In einer solchen Lage helfe ich Ihnen gerne weiter. Rufen Sie mich an oder melden Sie sich per E-Mail bei mir! Sollte ich nicht direkt ans Telefon gehen können, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht in der Kanzlei samt Ihrer Rufnummer, sodass ich mich zeitnah zurückmelden kann. Denken Sie bitte auch daran, dass es in vielen arbeitsrechtlichen Fällen um Fristen geht, die man nicht verstreichen lassen darf, ohne gravierende Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Zögern Sie also nicht, mich zu kontaktieren.  ...mehr
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (824 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 10.09.2012 (880 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (58 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung