anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Geltendorf

Rechtsanwalt Steffen Schmidt-Hug Landsberg
Rechtsanwalt Steffen Schmidt-Hug
Recht am Rathaus
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Fachanwalt für Urheber- & Medienrecht
Hauptplatz 153, 86899 Landsberg

Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Urheber- und Medienrecht in Landsberg / Lech: Steffen Schmidt-Hug. Herzlich willkommen auf meinem Profil bei anwaltssuche.de! Wenn Sie Ihre Rechtsfragen von einem Fachanwalt und ausgewiesenen Experten klären lassen möchten, damit Sie in jedem Fall bestens beraten und vertreten werden, sind Sie hier genau richtig! Zu meiner Person und meiner Arbeitsweise. Im Jahr 1999 erhielt ich meine Rechtsanwaltszulassung. Meine Tätigkeitsschwerpunkte sind das Arbeitsrecht, Markenrecht, Medienrecht sowie das Urheberrecht. Von Anfang an war es mein Anspruch an mich selbst, dass ich meinen Mandanten eine bestmögliche Beratung und Vertretung anbieten möchte. Aus diesem Grund habe ich mich gezielt weitergebildet, ...mehr
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (804 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.066666666666666 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 12.07.2016 (1575 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8241758241758244 / 5 (91 Bewertungen)
Fehlerhafte Brustimplantate: Arzt war nicht zur Überprüfung der Implantate verpflichtet © mko - topopt
Expertentipp vom 13.12.2018 (3 mal gelesen)

Ein Arzt ist nicht verpflichtet Implantate vor einer Operation auf ihre Qualität hin zu überprüfen. Er darf sich auf die Zertifizierung der Implantate verlassen, entschied das Landgericht Karlsruhe.

Fehlerhafte Implantate oder Medizinprodukte– Welche Rechte haben betroffene Patienten? © mko - topopt
Expertentipp vom 12.12.2018 (5 mal gelesen)

Wirbelsäulenprothesen zersetzen sich im Körper, Brustimplantate platzen und Insulinpumpen funktionieren nicht – der Skandale um fehlerhafte Medizinprodukte verunsichert betroffene Patienten. Wie können Patienten ein Implantat vor dem Einsatz überprüfen? Haben sie einen Anspruch auf Entfernung? Wie sieht es mit Schmerzensgeld und Schadensersatz aus?

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung