anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Mühldorf am Inn

Rechtsanwalt Florian Kast Eggenfelden
Rechtsanwalt Florian Kast
Kast & Aigner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Rechtsanwalt
Im Schlosspark Gern 1, 84307 Eggenfelden

Kast & Aigner, Ihre Rechtsanwälte in Eggenfelden . Die Kast & Aigner Rechtsanwaltsgesellschaft in Eggenfelden ist Ihnen ein zuverlässiger Ansprechpartner in allen Rechtsfragen des Zivilrechts. Fachkundige Beratung und eine qualifizierte Mandantenbetreuung zeichnen unsere Arbeit aus.  Rechtsberatung verstehen wir als Dienstleistung, in deren Mittelpunkt Menschen stehen. Wir bearbeiten die rechtlichen Anliegen unserer Mandanten umfassend, zuverlässig und vertraulich. Neben einer tief gegründeten Erfahrung in unseren Tätigkeitsschwerpunkten bieten wir Ihnen Expertise und fachliches Können auf der Basis einer andauernden Fortbildung, die wir konsequent betreiben. Für unsere Mandanten sind wir Partner:  In diesem Sinne unterstützen wir Sie bei der Lösung von Konflikten, bei der Beratung, und beim Gestalten tragfähiger Lösungen für die Zukunft.  Die Rechtsanwälte bei Kast und Aigner Rechtsanwalt Florian Kast: Ich bin seit 2003 als Rechtsanwalt tätig. Die jetzige Partnerschaft habe ich im Jahr 2004 als Einzelkanzlei gegründet. Ich bin Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Handels- und Gesellschaftsrecht im Deutschen Anwaltverein. Meine Tätigkeitsschwerpunkte liegen ...mehr
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (821 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 10.09.2012 (877 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (58 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung