Logo anwaltssuche.de
8 Anwälte im 40km Umkreis von Werdohl

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Kündigungsschutzrecht in Werdohl kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwältin Kerstin Humpert
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Wermingser Str. 50, 58636 Iserlohn
Rechtsanwalt Andreas Einhoff
Rechtsanwaltskanzlei Einhoff
Westfalendamm 275, 44141 Dortmund
Rechtsanwalt Mathias Henke
Anwaltskanzlei M. Henke
Harkortstraße 66, 44225 Dortmund
Rechtsanwalt Hans-Christian Reiter
Rechtsanwaltkanzlei Reiter und Langenbach
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Alter Markt 7, 42275 Wuppertal
Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Rechtsanwälte Kotz GbR
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Siegener Strasse 104 - 106, 57223 Kreuztal
Rechtsanwalt Dr. Stefan Dettke
Dr. Dettke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Karl-Marx-Str. 56, 44141 Dortmund
Rechtsanwalt Peter Menzel
Rechtsanwälte Menzel & Partner GbR
Weststr. 47a, 59174 Kamen
Rechtsanwalt Stephan Pohl
Pohl & Schuiszill
Heinrich-Lersch-Str. 21, 51109 Köln

Anwalt Kündigungsschutzrecht Werdohl

Sie wohnen in Werdohl und haben eine Frage zum Kündigungsschutzrecht? Droht Ihnen als Arbeitnehmer die Kündigung oder wurde Ihnen bereits gekündigt und Sie möchten Kündigungsschutzklage einlegen? Müssen Sie als Arbeitgeber einem Mitarbeiter kündigen und haben Sie Fragen zum Kündigungsschutz? Kontaktieren Sie gleich hier unverbindlich einen Anwalt für Arbeitsrecht mit Schwerpunkt Kündigungsschutzrecht in Werdohl oder Umgebung.

Das Kündigungsschutzrecht

Der Kündigungsschutz soll Arbeitnehmern vor der Willkür des Arbeitgebers bewahren, Arbeitskräfte nach Lust und Laune ein- und auszustellen. Der Kündigungsschutz hat aber nicht nur Vorteile für den Arbeitnehmer. Auch der Arbeitgeber profitiert davon, wenn sich seine Mitarbeiter auf ihre Arbeitsstelle und den monatlichen Lohn verlassen können. Denn diese Sicherheit ist Basis für gute Leistung. Dennoch: Ein einmal geschlossenes Arbeitsverhältnis muss nicht ewig wehren. Wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer uneins über die Arbeitsinhalte oder Unternehmensführung sind, ist es besser, wenn sie getrennte Wege gehen. Das Kündigungsschutzrecht will in diesem Fall nicht krampfhaft an Arbeitsbeziehungen festhalten, aber ungerechtfertigte Kündigungen vermeiden helfen, da eine Kündigung für den Arbeitnehmer meist mehr bedeutet als einen Karriereknick. Ein Anwalt für Kündigungsschutzrecht kann Ihnen schnelle Hilfe bieten, unter anderem bei folgenden Fragen:
  • fristlose Kündigung: Das ist die dunkelrote Karte im Arbeitsrecht, die in der Regel der Arbeitgeber zieht. Ist sie wirksam? ist die Frage, die nur ein Anwalt für Arbeitsrecht für Sie verbindlich beantworten kann.
  • fristgerechte Kündigung: Auch hier steht die Frage der Wirksamkeit im Raum. Zudem gibt es Fragen, wie beispielsweise mit dem Know-How umgegangen wird, das der Arbeitnehmer während seiner Tätigkeit erworben hat, sollte im Arbeitsvertrag dazu nichts geregelt sein.

  • die Kündigungsschutzklage: Das ist die rote Karte, die der Arbeitnehmer einsetzt, um eine Entlassung abzuwenden. Kann ich sie in meinem Fall ziehen?
Eine Kündigungsschutzklage in einem entsprechenden Verfahren ist langwierig und nervenzehrend. Der Arbeitgeber hat hier einiges zu verlieren und wird entsprechend schonungslos argumentieren (müssen). Aber auch der Arbeitnehmer und sein beauftragter Anwalt werden alles auf die Karte "Kündigungsschutz" setzen. Ein Anwalt mit Kanzlei in Ihrer Umgebung hat hier den großen Vorteil, dass Sie ihm vertrauliche Dokumente im Bedarfsfall persönlich bringen können sowie dass Sie sich schnell und vor allem unter vier Augen mit ihm treffen können, wenn es in Ihrem Fall in die nächste Runde geht. Kontaktieren Sie gleich hier unverbindlich einen Anwalt in Werdohl oder Umgebung und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.


Expertentipps zu Kündigungsschutzrecht
Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 06.12.2017 (728 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 12.07.2016 (1449 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 23.07.2012 (1012 mal gelesen)

Kündigungen sind immer Ereignisse, bei denen es um existenzielle Fragen geht. Deshalb ist es umso wichtiger, zu wissen, welche Rechte man hat und welche Fristen eingehalten werden müssen.

Arbeitsvertrag kündigen: Ein Überblick © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 28.02.2017 (1209 mal gelesen)

Wie alle Verträge lässt sich auch ein Arbeitsvertrag grundsätzlich kündigen. Doch viele Kündigungen entpumpen sich als unwirksam, da etwa die Form nicht eingehalten wurde. Hohe (Gerichts-)Kosten sind die Folge. Das muss nicht sein.

Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 22.05.2017 (331 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine fristlose Kündigung des Mietvertrages auch dann zulässig und begründet sein kann, wenn der Grund für die Kündigung schon länger zurück liegt (BGH VIII ZR 296/15).

Weitere Expertentipps