Logo anwaltssuche.de
12 Anwälte im 40km Umkreis von Neckarsteinach

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Mietrecht in Neckarsteinach kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Dr. Uwe Lipinski
Anwaltskanzlei Dr. Lipinski
Bahnhofstraße 55-57, 69115 Heidelberg
Rechtsanwältin Christiane Berger
Rechtsanwältin
Hauptstraße 21/1, 69245 Bammental
Rechtsanwältin Katharina Pfenninger
Anwaltskanzlei Pfenninger
Poststrasse, 69115 Heidelberg
Rechtsanwalt Klaus Schwaninger
Rechtsanwälte Schwaninger & Schmale
Kriegsstr. 45, 76133 Karlsruhe
Rechtsanwalt Dr. Ulrich Vellnagel
Kurpfalzstraße 107, 74889 Sindsheim
Rechtsanwalt Manfred Deinlein
Wagner, Deinlein
Willy-Lessing-Str. 5, 96047 Bamberg
Rechtsanwalt Christian Deblitz
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

P7 20-21, Innenstadt, 68161 Mannheim
Rechtsanwalt Stefan Schönemann
Baumgärtner, Seeliger & Coll.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Familienrecht

Mundenheimer Str. 143, 67061 Ludwigshafen
Rechtsanwältin Phoebe Fleur Herp
Philipp Rechtsanwälte & Fachanwälte
Rechtsanwältin
Kolpingstraße 18, 68165 Mannheim
Rechtsanwalt Michael Heinz
Anwaltskanzlei Heinz
Düsseldorfer Str. 35, 40667 Meerbusch
Rechtsanwalt Oliver Klein
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Gymnasiumstr. 29, 74072 Heilbronn

Anwalt Mieterschutz Neckarsteinach

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Mieterschutz" der Kategorie Rechtsanwalt Mietrecht Neckarsteinach zugeordnet.

Kernstück des Mieterschutzes ist der Kündigungsschutz. Ein Dach über dem Kopf ist ein elementares Gut und deshalb gibt es viele Hürden, einen Mieter tatsächlich vor die Türe setzen zu können. Mieterschutz heißt aber auch Schutz vor einer (unberechtigten) Mieterhöhung durch den Vermieter oder die Abwehr von (unnötigen) Schönheitsreparaturen . Wer Eigentum mutwillig zerstört oder offensichtlich nicht pfleglich behandelt (Messie, Mietnomade), wer die Hausordnung oder die Nachbarn nicht respektiert (Lärmschutz, Nachbarrecht) oder einfach keine Lust hat, den fälligen Mietzins zu zahlen, der kann sich nicht (mehr) auf den Mieterschutz berufen. Ihre Frage zum Thema Mietschutz beantwortet gerne unser Anwalt für Mietrecht in Neckarsteinach.


Expertentipps zu Mieterschutz
Kategorie: Anwalt Mietrecht 18.07.2016 (2153 mal gelesen)

Nebenkostenabrechnungen, Umbauten, Gartennutzung- Konfliktpunkte gibt es zwischen Vermieter und Mieter immer wieder. Darauf kann auch mal eine handfeste Auseinandersetzung werden. Darf der Vermieter das Mietverhältnis dann einfach fristlos kündigen?

Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 20.01.2017 (228 mal gelesen)

Lange war ungeklärt, ob eine GbR wegen Eigenbedarfs eines Gesellschafters kündigen kann und der Vermieter dem Mieter in diesem Fall eine leerstehende Wohnung im selben Umfeld für die Wirksamkeit der Kündigung anbieten muss. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat diese zwei Fragen nun geklärt (Urteil vom 14.12.2016 – VIII ZR 232/15).

Kalte Wohnung- müssen Mieter frieren? © anderssehen - Fotolia
Kategorie: Anwalt Mietrecht 08.11.2016 (894 mal gelesen)

Funktioniert die Heizung? Das ist die erste Frage, die man sich stellt, wenn die Temperaturen wie jetzt im Herbst deutlich fallen. Welche Möglichkeiten haben Mieter, wenn draußen bei kaltem Wetter die Heizung drinnen nicht funktioniert? Fakt ist: Mieter sollten und können ihrem Vermieter dann ordentlich einheizen …

Kategorie: Anwalt Mietrecht 29.05.2008 (2428 mal gelesen)

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche Pflichten wie im Mietvertrag geregelt werden sollten und welche Klauseln grundsätzlich unwirksam sind.

Kategorie: Anwalt Mietrecht 19.09.2007 (2135 mal gelesen)

Baulärm, Heizungsprobleme oder ein defekter Badewannenabfluss: Mängel in und an der Wohnung, die eine Nutzung erheblich beeinträchtigen, berechtigen den Mieter zur Senkung der Miete. Doch hier ist Vorsicht geboten: Bevor der Mieter die Miete senken darf, muss der Mieter zunächst den Mangel melden, damit der Vermieter die Möglichkeit hat, diesen in einem angemessenen Zeitraum zu beheben.

Weitere Expertentipps für Mieten & Vermieten